Man kann seit Geburt homosexuell sein...

Allen aktuellen Erkenntnissen nach zu urteilen ist Homosexualität nichts, das man erwirbt, sondern schlicht eine Frage der Veranlagung. Wann man nun erkennt, dass man eben auf das eigene Geschlecht steht oder an beiden Geschlechtern Interesse hat, ist eine andere Frage.

Durch Beeinflussung ändert sich rein gar nichts an der eigenen Sexualität. Was der ein oder andere als Beeinflussung interpretiert, ist eher das Wahrnehmen von Alternativen jenseits dessen, was man bisher als mögliche Paarkonstellation kennt und die dadurch entstehende Möglichkeit, der eigenen Neigung nachzugehen.

...zur Antwort

Solche "Linien" im Fell bilden sich häufig im Fellwechsel, beim einen Tier stärker, beim anderen schwächer. Im Verlauf des Fellwechsels wandern sie, bis sie schließlich verschwunden sind.

...zur Antwort

Naja, irgendwas will man da normalerweise schon unter sich haben, um Feuchtigkeit fernzuhalten und etwas weicher und wärmer zu liegen.

Eine Luftmatratze braucht man nicht zwingend, v.a. nicht für ein paar Nächte, aber auf eine Isomatte verzichtet man dann doch ungern.

...zur Antwort

Je nach Region und Jahreszeit erübrigt sich die Frage vermutlich. Dünne Besiedlung, überschaubarer Bewuchs, Permafrostboden... Da müsste man schon ordentlich Dusel haben, um überhaupt in einer Gegend zu landen, in der man ausreichend Rohstoffe findet, um sich am Leben zu halten, vom Bau eines Unterschlupf es ganz zu schweigen

Wer sich hier also auf Bäumen verstecken will, muss lange laufen und eine Höhle ohne Feuer ist vor allem eines: kalt.

Am ehesten hätte man eine Chance, wenn man auf eine der semiseßhaften Gruppen stieße und es schaffte, von dieser aufgenommen zu werden. Aufgrund der dünnen Besiedlung ist das aber mehr als unwahrscheinlich.

...zur Antwort

Frag beim Bafög-Amt nach, nur so bekommst du eine verlässliche Antwort, wie genau du vorgehen solltest.

Aber mit der Verwendung deines neuen Namens bei offiziellen Stellen solltest du dringend warten, bis der Name geändert ist, sonst bringst du dich in Teufels Küche.

...zur Antwort

Eigentlich funktioniert das bei jedem Thema gleich: du beschaffst dir erstmal grundlegende Informationen und arbeitest dich dann in die Tiefe vor.

In deinem Fall würde ich vorschlagen, dir irgendwo einen Einführungskurs, sei es nun als Buch oder sonstiges Angebot zu suchen und erstmal mit dem die Grundlagen zu erlernen, statt gleich Hansdampf in allen Gassen sein zu wollen.

...zur Antwort

Wie soll man die denn vernünftig was raten, wenn du jede Möglichkeit, dass der Fehler bei dir liegen könnte, gleich kategorisch ausschließt?

Der Hund ist unsicher und überfordert.

Wie gibt man einem Hund Sicherheit? Durch eine starke Bindung, die bei einem Hund aus dem Tierschutz nicht sofort da ist. Der Hund muss das Vertrauen zum Besitzer aufbauen und davon ausgehen können, dass dieser alle auftretenden Probleme löst. Das dauert nunmal bei Hunden mit einem unschönen Hintergrund.

Also: Jede Menge Bindungsarbeit und zum Rausgehen so gut es geht Strecken suchen, die den Hund nicht überfordern, also abseits von Straßen mit möglichst wenig anderen Leuten und Hunden.

...zur Antwort

Ein Cliffhanger allein reicht nicht, um aus einem Buch zwei zu machen.

Willst du deine Geschichte über zwei Bande hinweg erzählen, brauchst du neben einer Gesamthandlung auch noch für jedes Buch einen Handlungs-und Spannungsbogen. Du kannst nicht einfach eine Geschichte in der Mitte teilen.

...zur Antwort
Sonstiges (bitte angeben)

Ich finde das Mehrgenerationenhaus an sich eine gute Idee, die für viele Vorteile haben kann.

Persönlich bin ich in meiner aktuellen Lebenssituation nicht an so einem Konzept interessiert und ziehe ein "autarkes" Leben der starken Eingliederung in einen häuslichen Sozialverband vor.

Mit meiner Familie würde ich beim besten Willen nicht unter einem Dach leben wollen, aber das liegt an meiner Familie. Im Freundeskreis sehe ich, dass so etwas durchaus gut funktionieren kann.

...zur Antwort

Fremdes Haus fotografiert?

Nichts böses ahnend wollte ich heute, unterwegs mit meiner kleinen Tochter, ein Paket bei einem mir bis dato unbekannten Paketshop eines bekannten Logistikers abgeben.

Überraschenderweise stellte sich der Paketshop als Privathaus heraus. Lediglich ein paar Pakete auf einer Sitzbank vor dem Haus ließen hier überhaupt einen Paketshop erahnen. Nach dem ich ausgestiegen bin um die Bank näher zu inspizieren, fragte mich eine forsche Stimme durch ein per Jalousie undurchdringliches Fenster hinter der Bank was ich denn hier wolle und wies darauf hin, dass alles videoüberwacht sei.

Nach einem kurzen Wortwechsel konnte ich aufklären. dass ich lediglich ein fertig frankiertes Paket abgeben wollte, holte das Paket aus dem Auto und stellte es zu den anderen auf die Bank.

Leider weigerte sich der Inhaber des Shops beharrlich mir einen Einlieferungsbeleg auszustellen, wie es sonst überall üblich ist. Dennoch beschloss ich gegen jegliche Intuition des Paket dort stehen zu lassen und habe zumindest als dünnen Beweis ein Foto meines Pakets auf der Bank geschossen.

Doch jetzt wurde der Mann hinter der geschlossenen Jalousie richtig aggressiv, tobte, was das soll und ich müsse das Foto löschen. Darauf hin wurde mir das ganze zu bunt, ich packte mein Paket wieder ein und fuhr unter Drohungen und Beleidigungen des nun erscheinenden sehr ungepflegten Inhabers davon.

Frage: War die Aufnahme wirklich unzulässig und kann mir der Inhaber irgendwas?

Bonusfrage: Warum reagierte der Besitzer so gereizt auf meine Aufnahme? Verstößt er möglicherweise gegen Bestimmungen für ein Paketshop?

...zur Frage

Ich würde das schlicht und ergreifend dem fraglichen Zustellunternehmen melden. Pakete im Freien, Verweigern eines Einlieferungsbelegs, da will einer eine ruhige Kugel schieben. Am besten telefonisch beschweren.

...zur Antwort

Wenn das ganze Leben nur aus Kiffen besteht und die andere Person das eigene Leben an sich vorbeiziehen lässt, nein. Das wäre ein Lebenskonzept, das zu wenig mit meinem eigenen zu tun hat. Aber da wüsste ich auch nicht, wo sich unsere Pfade kreuzen sollten.

Wenn das Kiffen nur ein Teilaspekt im Leben der anderen Person ist, habe ich damit kein Problem.

...zur Antwort

Wenn dich die ehemals geplante Ausbildung interessiert, mach die Ausbildung.

Nichts von dem, was du da schreibst, schreit "ich muss dringend studieren". Maues Abi, keine Interessen. Entweder du findest zügig selbst ein Fach, für das du brennen könntet, oder du kommst auf den ursprünglichen Plan zurück. Niemand kann dir die Suche nach einem geeigneten Studium abnehmen.

...zur Antwort

Völlig egal, was wir denken. Du wirst die unterschiedlichsten Meinungen bekommen.

Wichtig ist, was du willst, was er will und welche Zugeständnisse jeder von euch machen kann und will.

...zur Antwort

Natürlich gibt es englische Hardcover. Die sind halt deutlich teurer und stehen deshalb bei uns seltener in den Läden.

...zur Antwort