Die Verfassung von 1946 -keine Beteiligung des Volks. Todeststrafe (siehe Hessen/ Bayern als Bsp.) und warum sich bis dato beinah alle Partein gegen eine Festlegung streuben (Interessen?)

Gründe für den Fortbestand der NATO nach ´89

...zur Antwort

Sublimierung ist die Befriedigung nicht erfüllter sex. Bedürfnisse durch Ersatzhandlungen welche von der Gesellschaft akzeptiert werden. z.B. kommt es in der Latenzphase zu einer vorübergehenden Abnahme der Bedeutung des genitalen Lustgewinns und zu einer Vermehrung der intell. Wissbegier als Umlenkung von Es-Energien (Sublimierung als Abwehrmechanismus).

Fixierung ist ähnlich der Entwicklungshemmung. Ein Stehenbleiben auf nicht altersgemäßen Formen des Trieblebens und Persönlichkeit. (Infantilismus im Gegensatz zur Regression). Ferner Verlust der Flexibilität, Festhalten an gewissen Einstellungen /Verhaltensweisen.

Regression ist der Rückzug auf frühere Stufen der Entwicklung mit primitiveren Reaktionen und meist niedrigerem Anspruchsniveau.

...zur Antwort

keine Nicht-juden heiraten dürfen

Blödsinn. zw. dürfen und tun liegt a) ein Unterschied und b) spielt das lediglich halachisch gesehen eine Rolle.

uns als minderwertig ansehen.

Wir halten uns weder für besser noch für schlechter. In 1. Linie ist man Mensch.

Ps. Goi stand man im AT anfangs für "Volk" später Heidenvölker und bei uns Ostjuden hieß Goi Nichtjude ) Christ/ Buddhist usw.

Aber kann auch anders bedeuten:

"Je größer der Goj (gemeint ist hier die Unwissenheit), desto größer das Masel (Glück)"

Dein Freund sollte solche Sachen nicht aus dem Kontex hauen denn durch Disasporaerfahrungen war das mit unter ein (harmloser) Versuch sich die Identität zu bewahren.

...zur Antwort

Виктор Цой z.B.

www.youtube.com/watch?v=Ra0ozaE-oy0

Wenn es eher Richtung Hip Hop sein soll google mal nach GUF (ICE Baby oder Pro Ljubov z.B)

Ferner : Михаил Бублик - Вмеѝте мы обѝзательно будем oder die Filmmusik vom Film "Brat" oder noch besser die Filmmusik von "Taras Bulba".

Ansonsten eben dass, was so in den Charts kräucht und fläucht.

...zur Antwort

Wie wäre es mit der alt- wieder neu Erscheinung Konservatismus besonders in der Literatur. Allen vorran Martenstein & Sarrazin oder die Europaidee im Nationalsozialismus, zivile Nutzung von Atomenergie. Ferner vielleicht "der Mensch als soziales Tier", soziale Eroberung der Erde oder soziale Netzwerke.

...zur Antwort

Kennst du die :

http://www.youtube.com/watch?v=ezSQHBfpUZ4

(Knoff Hoff Show)

Musst mal googlen. Die kam neulich über Satelit (frag mich nicht wo) aber ist gut gemacht find ich. Ansonsten ist Willi wills wissen auch klasse und facettenreich.

...zur Antwort

Ähnlich wie der jähzornige Mann- außerdem war es damals zu partriach. Zeiten durchaus eine "freundl." Bezeichnung^^ Ums mal zu verdeutlichen: Die Frau sorgt mit ihrer Liebe/ Güte für einen guten "Geist" im Haus. (darum auch ihre hohe Stellung vgl. mit andern damaligen Religionen)

Spr 10, 11 f

Ein Born des Lebens ist der Mund· (pi) des Gerechten, aber der Mund (pi) derFrevler (rtscha'im) verhüllt ljtkassäh) Gewalttat, Hass erregt Zänkereien, aber alle Vergehen (ptscha'im) verhüllt (ttkassäh) Liebe.

Man merkt schon die sprachl. Stilfiguren /Attribute und wie mit ihnen gespielt wird. Grad Salomo packte seine Sprüche gerne in verständl. Komik. Genauso spricht er vom "wackeren" Weib.

Hier hast du noch ein paar andere:

Besser ein häßliches Weib für sich als ein schönes für Andre.

Ein Weib, das grenzenlos gütig ist, kann auch grenzenlos gehässig sein.

Und sein wir mal ehrlich..wir Weiber zanken oft (und viel sinnlos) das kann schon ein Grauß sein^^

...zur Antwort

Ja aber war keine Absicht^^. Der Typ erzählte die ganze Zeit davon das er Karate macht und auch bei Events auftritt bis mein damaliger Freund dann sagte er soll es doch mal mit mir zeigen weil ich auch lange Karate machte. So....was mach ich also..? Verpass ihm (im Glauben er kann was er sagt) volles Ding eins in Richtung Weichteile...da fängt der an zu flennen und krümmt sich und schluchzt..Showkarate..ich mach nur Showkarate..!

Prima...hätt er ja mal erwähnen können^^

...zur Antwort

Autoritative Erziehung (am Bsp Supernanny -RTL - oder wie die heißt^^)

Entwicklungstheorien

Legasthenie

Motorische Entwicklung (bissl Psych. mit drin)

Krankheiten und Folgen

Psych. Störungen bei Kindern /Jugendlichen

Resilienz

Sozial/ Sexualentwicklung

Sprachentwicklung

Zwilling und Identität

Heimkinder (Identitätsfindung)

Für (auch kurze Schnupperpraktikas) sind viele Kitas offen!

...zur Antwort

Die meisten Juden der Antike beherrschten Dialekte der Koine (Verkehrs/ Standardsprache des östlichen Mittelmeerraum und für viele war sie sogar die Muttersprache.Die beiden Schriftsteller, F. Josephus und P.v. Alexandria schrieben ihre Werke in griech Sprache & Schrift. Die griecj Übersetzung der Tora ist die Keimzelle der Septuaginta, der Bibel- Diese Übersetzung war schon im 3. Jh v. Chr. in der multiethnischen und multireligiösen Großstadt Alexandria aus der Notwendigkeit raus entstanden, die von vielen in der ägyptischen Metropole lebenden Juden nicht mehr genug verstandenen hebr.Schriften in ihre Alltagssprache zu übersetzen. Die alexandrinischen Übersetzer strebten aber auch danach, die Tora für Juden in einem veränderten sozialen, kulturellen und sprachlichen Umfeld so deutlich und so verständlich wie möglich zu machen. Die "modernisierte" griech Übersetzung wurde so zum Vehikel der absichtsvollen Verstärkung der zeitgemäßen Verständlichkeit, der Praktikabilität, der Relevanz und der Akzeptanz ihrer altehrwürdigen hebräischen Textvorlage.

Lit: K. Bieberstein, H. Bioedhorn, Jerusalem. Grundzüge der Baugeschichte vom Chalkolithikum bis zur Frühzeit der osmanischen Herrschaft

...zur Antwort

Apokryphe Schriften, Kolosseum und Gladiatorenkämpfe, Taufe in frühchristlicher Gemeinde/ Zeit, Exegese des AT, Parsismus- Einfluß aufs Judentum, Ethos und Identität (Einheit & Vielfalt in hell.- römi. Zeit), Gnosis, Ursprünglichkeit des Judentums (lt. Flavius Josephus) nach - Contra Apionem, Hagiographen, Kalender der versch. Religionen, Kostantin, Vom Mythos zum Logos, Sumer, Assyrer usw. Welche Werte Jesu vermittelt die Kirche heut noch?

...zur Antwort

Karthago trat Spanien und alle Inseln an Rom ab, lieferte die Kriegsflotte aus und zahlte 50 Jahre lang hohe Entschädigung. Der 2. punische Krieg war Roms größte Bewährprobe welches ab da Herrin im westl Mittelmeer war. Doch der makk. Krieg zog Rom schon östl. Mittelmeer wo es sich mit Attalos von Pergamon verbündete. Das Ausgreifen Roms in den griech. und keinasiat. Raum war so vorgezeichnet.

...zur Antwort

Faun ist ein altröm. Naturgott und Schirmherr der Herden. Dessen Fest sind die Luperkalien. Später wurde er dem griech. Gott Pan gleichgesetzt und wie er mit Hörner und Bockbeinen dargestellt. Die Faune also die lüsternen Waldgeister entsprechen den griech. Satyrn die wiederrum Fruchtbarkeitsdämonen im Gefolge von Dionysos sind, lüstern und gern Wein trinken, meistens als Mischwesen, halb Mensch/ Pferd (oder Bock)und sind ihrerseits wieder verwandt mit Silen- im röm. Mythos Faun.

...zur Antwort

Beim Propheten Sacharja steht: "Du Tochter Zion, freue dich sehr, und du, Tochter Jerusalem, jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin."

Ein Übersetzungsfehler entstellt dabei den Text erheblich.

Aktiv und Passiv werden verwechselt, aus dem Erretteten wurde ein Retter. Prof. Pinchas Lapide weist auf diesen gravierenden Unterschied hin: "Im hebr. Grundtext steht nichts von "deinem König, der zu dir kommt, ein Gerechter und ein Helfer"…, sondern "Ein Gerechter und ein Erlöster" (zadik we’noscha im Passivum)."

Wer kommt da? Kein Helfer (Aktiv), kein Erlöser (Aktiv), sondern einer dem geholfen wurde (Passiv), ein Erlöster (Passiv). Schon im 2. Jh n. Chr. versuchte Rabbi Abbahu das Problem zu diesem Sachverhalt zu erklären.

Demnach geht es um ein für unser Empfinden fremdartiges G´ttesbild. Es gehe um die Erlösung G´ttes. Also lässt sich auch G´tt nebst seinem Volk erlösen. Schon für die Zeitgenossen Sacharjas, genauso für die junge Kirche, war das unbegreiflich: G´tt ist am Anfang allmächtig. G´tt aber nimmt sich selbst zurück, um Platz für die Schöpfung zu lassen. Die ersehnte Erlösung wird dann nicht nur der Schöpfung Menschen) zuteil sondern dem Schöpfer selbst. Überträgt man das Prophetenwort auf Jesus, so wird auch er vom Erlöser zum Erlösten.

...zur Antwort