2-Jährigen Formen spannend beibringen

10 Antworten

Wenn es schon um Formen geht, dann forme doch mit den Kindern etwas aus Ton. Das machen sie gerne und du kannst sie anleiten, Verschiedenes zu formen; entweder frei oder mit Keks-Ausstechern. Kinder lieben es in solchen Dingen wett zueifern, oder zu raten, welche Formen es sein könnten.

Du brauchst ihnen nichts beizubringen, es genügt, sie auf etwas aufmerksam zu machen, ihre Aufmerksamkeit auf etwas Bestimmtes zu lenken.

0
@gottesanbeterin

Ich denke, das werde ich einmal in einem normalen Angebot machen. Diese Idee ist sehr schön. Ich habe letztens mit ihnen Knete hergestellt. Vielleicht kann man damit auch ein bisschen was machen. Ansonsten ist mir das doch ein wenig zu "kompliziert" für die Sichtstunde. Trotzdem vielen lieben Dank. Das werde ich noch umsetzen.

0

Hallo, unserer Tochter hat das klassische Steckformenspiel (Form und passende Öffnung) sehr viel Spaß gemacht. Die Kinder nehmen es selbst in die Hand, erfühlen die Form und haben ein Erfolgserlebnis wenn die Form durch die Öffnung passt.

Jeder Mensch lernt am besten indem er, das was er lernen oder sich merken will fühlt,sieht... halt so viel wie möglich Sinne einsetzt. Ich würde in diesem Fall Bauklötze oder Beispiele aus dem täglichem Altag benutzen damit, auch das Kind zu Hause lernen kann.

Noch mehr Sinne eingesetzt werden und noch viel mehr Spaß haben können Kinder, wenn sie selbst etwas aus Ton formen dürfen.

0

Die Beispiele aus dem Alltag gefallen mir sehr gut. Dazu lässt sich bestimmt eine Idee finden. Danke.

0

Suche nach einem Fallbeispiel zu Resilienz?

Hallo, Ich schreibe derzeit eine Arbeit über das Thema der Resilienz. Damit sind Kinder gemeint trotz widriger Umstände sich gesund entwicklen, allerdings kann ich kein passendes Fallbeispiel dazu finden, daher wollte ich fragen ob ihr womöglich ein passendes Fallbeispiel kennt ?

...zur Frage

Wie häufig und wie lange dürfen Eure Kinder fernsehen?

Vorgegeben sind ja ca. 30Min/Tag für ca. 6-jährige.

Ich persönlich finde das schon zu lange bzw. schaut mein Sohn pro Woche in etwa 1h. Wie handhabt ihr das so?

...zur Frage

Hilfe, keine Geduld mit dem Baby?

Ich muss auf meinen Neffen (1,5 Jahre alt) aufpassen. Allerdings finde ich es extrem mühsam, wenn er nicht gehorcht oder nervig ist, ich habe für sowas einfach keine Geduld! Oft erwische ich mich dabei, dass ich ihn in solchen Situationen sehr grob packe, im Nachhinein tut mir das sehr leid.

Wirklich geschlagen habe ich ihn natürlich nicht, einfach nur etwas gröber am Arm gepackt. Das tut mir im Nachhinein immer extrem leid, weil es doch ein unschuldiges Baby ist...

Ist es normal, so zu empfinden?

Der wohl einzige, positive Nebeneffekt dieses Sachverhalts ist, dass ich jetzt die Uni und das Lernen total vermisse :P

...zur Frage

Mit Fachhochschulreife "Bildung und Erziehung im Kindesalter" studieren OHNE Erzieherausbildung?

Hallo, ich befinde mich grade in der 11. Klasse der Fachoberschule im Sozialzweig und überlege, nach der Abschluss der Fachhochschulreife "Bildung und Erziehung im Kindesalter" zu studieren. Jetzt stellen sich mir einige Fragen:

  • Kann ich das auch OHNE eine bereits vorhandene Ausbildung zur Erzieherin studieren? Also nach dem Fachabi direkt studieren?

  • Wie viele Semester würde ich studieren?

  • Was bin ich nach dem Studium auf dem Papier (habe mal was von "staatlich anerkannter Kindheitspädagoge" gelesen)? Bin ich dann eine andere Art von Erzieherin?

  • Wie sieht es mit dem Verdienst aus?

Es wäre toll, wenn jemand von euch Erzieher ist oder dieses Studium absolviert hat :)

...zur Frage

Kind hat Vergewaltigungsfantasien?

Hey, Ich bin 17 und mache momentan von der Schule aus ein zweiwöchiges Praktikum in einer Grundschulbetreuung (also wo die Kinder nachmittags sind wenn die Eltern arbeiten) Eigentlich macht mir das Praktikum ja Spaß, aber heute ist etwas sehr komisches passiert. Beim Aufräumen eines Tisches habe ich die selbst geschiebene Geschichte eines Kindes gefunden. Der Text lautet:

,,Ich und ein Freund locken ein Mädchen in einen Raum. Dann schlagen wir sie. Dann hält er sie fest und ich f cke sie. Dann halte ich sie fest und er f ckt."

Ich war echt geschockt. Ich meine hier wird ja eine Vergewaltigung beschrieben. Und das von einem Kind! Ich habe den Zettel am Tisch der Drittklässler gefunden also war das warscheinlich einer von denen. Es war schon ziemlich gegen Ende und ich habe den Zettel dem einzigen Betreuer gezeigt der noch da war. Er meinte, dass es normal ist dass Kinder manchmal solche Wörter verwenden ohne genau zu wissen was sie bedeuten und das ich mir keine Gedanken machen soll. Ich mach mir aber Gedanken!

Ich glaube nicht dass das normal ist. Klar verwenden Kinder manchmal Schimpfwörter die sie irgendwo aufgeschnappt haben.. Aber hier geht es ja nicht um das Wort ,,f cken" an sich, sondern darum, dass ein Drittklässler irgendwelche Vergewaltigungsszenarien schildert.

Ich bin echt nicht der Typ, der sich in irgendwelche Dinge hineinsteigert und man weiß natürlich auch nicht welches Kind das gemacht hat, aber ich habe trotzdem überlegt den Zettel am Montag der Leiterin der Betreuung zu zeigen.

Überreagiere ich? Hat jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder kennt sich jemand mit Kindern aus und hat einen Rat für mich? Vielen Dank!

...zur Frage

Was kann man gegen ständige Rückfälle tun?

Ich bin seit gut einem halben Jahr in einer heilpädagogischen wg wegen verschiedener Probleme. Am Anfang habe ich mich richtig schwer getan und wollte da nur weg. Ich wäre da auch beinahe rausgeflogen und so.

Ich möchte immer noch sehr gerne meine Medikamente gegen ADHS absetzen. Wir haben uns da jetzt drüber unterhalten und es hieß mein Verhalten sie in den letzten zwei Wochen wieder schlechter geworden. Als ich meinte es liegt am schlafen. Das ist für die alle kein Grund. Jetzt wollen die aber noch das ich etwas zum schlafen einnehme.

Ich möchte doch gar keine Medikamente mehr nehmen und net noch mehr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?