2 Hündinnen streiten heftig, was tun?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

beide Hündinnen sind nun voll in der Pubertät und da sind Streitigkeiten um die Rangfolge unausweichlich.

Ich kann nur aus etlichen Erfahrungen bestätigen, dass es extrem schwierig bis unmöglich ist, Hündinnen zu "vergesellschaften", die sich "auf den Tod" nicht leiden können.

Bei Rüden ist es einfacher, die raufen und "trinken dann wieder ein Bier" hinterher. Hündinnen nicht!

Oft ist es tatsächlich so, dass man dauerhaft aufpassen muss, sie trennen muss, wenn man nicht dabei ist. Aber irgendwann kommt es dann doch zu einer unschönen Situation - und die kann tatsächlich sehr unschön werden. Natürlich muss das nicht sein - aber klug ist man leider meist erst hinterher.

Wenn es tatsächlich ganz schlimm ist, dann würde ich dir den guten Rat geben, entweder einen guten Hundetrainer zu kontaktieren (das kostet aber leider eine Menge Geld, bis die Situation bereinigt ist), oder eine der Mädels (leider) abzugeben - aber manchmal ist das einfach besser.

Von Vorteil wäre es natürlich - da Ferndiagnosen selten stimmen - einen guten und erfahrenen Hundetrainer zu Rate zu ziehen. Vielleicht geht mit professioneller Hilfe ja doch etwas.

Gutes Gelingen

Daniela

Ich hab auch schon öfter gehört, dass - wenn sich zwei Hündinnen mal bekriegen - das nicht so abläuft, wie bei Rüden. Die vertragen sich hinterher normalerweise wieder, Hündinnen dagegen nicht. 

Wenn, dann würde ich dir raten, eventuell mal einem speziellen Hundeforum nachzufragen; hier habe ich auch nur sehr häufig gelesen, dass die Leute dann eine Hündin abgeben mussten....

Ob ein Hundetrainer da viel ausrichten kann, wage ich auch zu bezweifeln, denn da müsste er ja wenn beim Ausbruch der Streitereien dabei sein, damit er einen Auslöser und dein Verhalten dabei beobachten kann.

Da sind Rassen vereint, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen! 

Wenn 2 geschlechtsreife (und das sind sie jetzt) Hündinnen so arg miteinander kämpfen, wird das nichts mehr - sie müssen getrennt werden.

Das hat auch nichts damit zu tun, dass sie gemeinsam aufgewachsen sind. Das ist einfach so. Gesetz der Natur. Jede will die Ressourcen für sich und ihren vermeintlichen Nachwuchs sichern.

Ich  hatte einmal Mutter und Tochter, selbst da knallte es. Die Tochter wurde von der Mutter liebevoll  mit aufgezogen. Nach der 2.Läufigkeit der Tochter war es mit der Harmonie vorbei. Nach blutigen Kämpfen der beiden habe ich aufgegeben und schweren Herzens für die Jüngere ein neues Zuhause gesucht. 

ps. was sollen Hundetrainer da ausrichten? die sind doch bei den Kämpfen gerade mal nicht dabei.

Hündin hat Nabelbruch

Hallo, meine 6 Monate alte Hündin hat einen Nabelbruch und ich kann sein das dieser operiert werden muss, die Tierärztin wollte ihr noch Zeit lassen .. Habe nun die Frage Wieviel sowas wohl Kosten wird wenn eine Operation nötig ist?

...zur Frage

Hündin pinkelt beim Schlafen?

Hallo Leute, ich habe eine Hündin die jetzt ca. ein halbes Jahr alt ist. Sie ist nun fast drei Wochen läufig, hat aber schon seit einem Monat (oder länger) ein "Pinkelproblem". Sie ist eigentlich schon Stubenrein, pinkelt aber ganz oft im Schlaf. Könnt ihr mir helfen, woran das liegen könnte...?

Danke schon einmal im Voraus Liebe Grüße Lukas Wo.

...zur Frage

1 Läufigkeit meiner Hündin, Probleme mit dem Höschen?

Hallo, Meine Dackel - Jack Russell Hündin Haily ist seid heute zum 1 mal Läufig. Sie hat schon einige Wochen davor einige Anzeichen gezeigt, somit war dies jetzt auch keine Überraschung. (Überall markiert, weniger gefressen und etwas quengeliger) Nun haben wir leider ein Problem... Da ich in die Hundeschule gehe und die Hundetrainerin zu mir meinte das ich trotzdem noch kommen kann die Voraussetzung wäre nur das sie ein Höschen an hat. Deshalb habe ich heute auch direkt eins gekauft damit sie sich daran schon gewöhnen kann (Das von Trixie, es sitzt auch gut und ist an keiner Stelle zu eng). Das Problem ist nur, klingt jetzt vielleicht etwas komisch.. aber sobald sie die Hose an hat fängt sie an ihr Geschäft zu machen.. auch wenn sie davor draußen war und alles erledigt hat. Sie setzt sich immer wieder hin und presst. Zum Glück geht das ganze nicht in das Höschen. Nach 10 min hört sie auch auf sich immer wieder hin zu setzen und zu pressen.. Ich weiß, dass das nicht normal und typisch ist und ich kenne es auch nur das die Hunde versuchen sich das Höschen auszuziehen. Hat einer von euch vielleicht einen Tipp für mich?

...zur Frage

Hündin erleichtert sich morgens in der Wohnung - was tun?

Hey. Ich habe eine Hündin (fast 7 Monate alt). Sie ist eigentlich schon fast stubenrein. Das Problem ist aber dass sie sich komischerweise fast immer nachts erleichtert in der Wohnung aber tagsüber nicht (nur selten). Ich versteh das einfach nicht da ich bevor ich schlafen gehe nochmal mit ihr raus gehe und morgens auch direkt mit ihr rausgehe. (Stelle mir einen Wecker bevor sie aufwacht damit ich direkt raus kann wenn sie wach ist). Was kann ich tun?
Und warum ist das so?
Wahrscheinlich werden jetzt noch welche sagen: Mit 7 Monaten sollte ein Hund schon stubenrein sein!
Bei ihr dauert das nun mal bisschen länger, mache schon alles was ich kann.

...zur Frage

Mein Hund pupst den ganzen Tag und hat schon 2x gebrochen: Was kann das sein?

Hallo, mein Hund hat seit heute morgen noch keinen Kot abgesetzt und muss seit ca. 12:00 die ganze Zeit pupsen... Um 18:00 musste er jetzt plötzlich brechen, um 18:20 nochmal... Habt ihr eine Idee was das sein könnte?

Ich habe Vermutungen was die Ursachen sein könnten:
- Sie hat heute morgen aus einem eiskalten Brunnen getrunken
- Sie hat heute extrem viele Leckerlis bekommen
- Sie hat aus einer Pfütze getrunken

Meint ihr dass diese Ursachen das erklären könnten? Oder muss ich mir sorgen machen?

...zur Frage

Geschirr oder Halsband beim Hund?

Was ist sinnvoller bei einem kleinen jungen Hund? Geschirr oder doch das klassische Halsband? Ist ein Halsband wirklich sinnvoll wenn der Hund oft zerrt? Oder ist das nicht so schlimm?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?