> Fernseher geht nicht mehr an

12 Antworten

Die alten Fernseher kann man recht gut reparieren. Das Problem ist nur, dass das Zeit kostet den Fehler zu finden und Zeit ist Geld, also Arbeitslohn. Für eine mittelteure Reparatur kriegt man heutzutage fast einen ollen Flachbildschirm der selben Größe, also lohnt sich die Reparatur nicht da man selbst für gleichwertigen Ersatz kaum mehr zahlen muß als für die Reparatur der alten Röhre.

Vor allem kriegt man gleichwertige Röhrengeräte die aber noch funktionieren für wenige Euros gebraucht. Also schmeiß weg und hol Dir bei eBäh einen neuen. Ich z.B. habe mir vor kurzem einen "High Resolution Trinitron" für €20 geholt. Per RGB am Sat-Receiver angeschlossen liefert der ein Bild das schon mit dem kleinsten HDTV Modus zu vergleichen ist. Und dann kann der auch noch VGA bei kleinen Auflösungen (bis 800x600) und hat ein gestochen scharfes Bild mit einem irre Kontrast. Und der schluckt alles an alanlogen Signalen die man dem vor die Füße wirft, also auch alte Spielekonsolen und Heimcomputrer mit bester QUalität. Wenn Du Röhrenfernseher magst, jetzt ist die Gelegenheit die absolut beste Technik zum Schrottpreis zu bekommen, oft auch fast Neuwertig!

Ach so, wegen dem beschriebenen Fehler, das kann alles mögliche sein.

Das rote Licht zeigt nur an, dass der Stecker drin ist, wird oft direkt von 230V gespeist und hat dann nichts mit dem Rest des Fernsehers zu tun.

Bei den Fernsehern wo es im Betrieb aus geht ist es oft am Stand-By Netzteil mit angeschlossen, heißt aber immer noch nicht, dass der Fernseher auch genug Stand-By STrom zum starten bzw. erkennen der Fernbedienung hat.

Und wenn er genug Stand-By STrom kriegt, heißt das noch lange nicht, dass das Mikrocomputersystem das den Fernseher steuert und auf die Fernbedienung lauscht überhaupt funktioniert.

Und wenn es funktioniert, heißt das noch lange nicht, dass das HAuptnetzteil das zum vollen Betrieb notwendig ist funktioniert.

Und wenn die Netzteile funktionieren, heißt das noch lange nicht … … …

0

Da es Fallweise funktioniert scheint es sicher dass keine Sicherung defekt ist.Wenn du Glück hast funktioniert folgendes: Gerät ausschalten öffnen und ihnen alle sparen Steckverbindungen einmal öffnen und wieder schließen. Eventuell mit einem Kontaktspray für Elektronik die Kontakte ein sprühen. Kein normales Kriechöl sondern extra für Elektronik. Genauer schauen ob eventuelle gebrochene Leitungen oder schlechte Lötstellen sichtbar sind. Auch schauen ob Elektrolytkondensatoren ausgelaufen sind. Sichtbar defekte Teile tauschen schlechte Lötstellen nachlöten. Viel Glück.

Wahrscheinlich hat das Netzteil das Zeitliche gesegnet! Bei sooo ollen Möhren gibt´s noch Sicherungen, die man für´n paar Cent erneuern kann, wärend bei neuen Glotzen gleich das ganze Netzteil bzw. die ganze Platine gewechselt werden muß.

Wenns nur eine defekte Sicherung ist, geht er wieder. Ist allerdings das Netzteil durchgeschmurgelt, kommt der Austausch teurer ( wenn überhaupt noch Ersatzteile zu bekommen sind ), wie das ganze Glotzophon noch wert ist....

Der Fehlerbeschreibung entsprechend würde ich das genau nicht vermuten (ich habe in meiner beruflichen Anfangszeit seeer viel TV Geräte repariert).

Wenn die Sicherung defekt ist geht gar nichts mehr, der Fragesteller aber schreibt aber das das Gerät im Monat 2x funktioniert.

2

das wird warscheinlinch der Glättungs ELKO aus dem Haupt Schaltnetzteil sein, der für die Spannungsversorgung des Steuerteils nötig ist. Die Teile trocknen gern nach längerer Laufzeit aus, dann bekommt das Steuerteil nicht mehr genug Spannung und schaltet die Schwingung nicht mehr ein. Wenns repariert wird, solang manchmal noch was geht, kostets, wenn dus selber machst ca. 1 Euro Bauteilkosten. wenns mal ganz hin is, lohnt sich die Reparatur nicht mehr. ..

Das kann man aus deiner Fehlerbeschreibung leider nicht feststellen und abschließend beurteilen.

Es kann von einer gebrochenen Lötstelle, über ein 3€ Bauteil bis zu einem Totalschaden alles sein. Das müsste man schon mal angucken und durchmessen.

Was möchtest Du wissen?