Ist Teebaumöl auf Intimschleimhaut krebserregend?

5 Antworten

Hi,

Hornzipfel sind mit sowas nicht wegzubekommen, das einzige was hilft ist ein Eingriff mittels Laser oder Skalpell, das nur ein Hautarzt vornehmen sollt.
Allerding kann es sein das sie danach wieder auftreten, also hast du keine Garantie das du dauerhaft befreit bist. Und man sollte auch bedenken das diese Eingriffe Narben hinterlassen und du an Empfindsamkeit Einbußen musst. Die vernarbte Haut ist weniger empfindlich.
(das denke Ich, hast du jetzt aber auch mit deiner Teebaumölkur erreicht)
Hornzipfel sind lästig, ich versteh dich, hab selbst welche, aber immerhin hat die fast jeder 5te Mann .

wenn du älter wirst wirst du deinen Körper so akzeptieren wie er ist.

Zeig das mal deinem Hautarzt oder Urologen, der kann dir sicher einen Rat geben, das du deshalb Krebs bekommst halte ich eher für unwahrscheinlich.
wenn du noch fragen hast kannst du mich gerne anschreiben

alles gute

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Fürs nächste Mal: Auch alternative Methoden aus dem Internet kann man erst mal mit dem Apotheker oder Arzt diskutieren! Man kann, wenn man nicht zum Arzt will, auch in der Apotheke fragen, ob die gewählte Methode unbedenklich ist. Und ja, dabei wird man meist beraten! Ein Bekannter von mir hatte Krebs, hat im späteren Stadium diverse Mittel ausprobiert und sich dabei vom Apotheker beraten lassen. Am Ende hat er viel Ingwer gegessen und Eisenkrauttee (aus der Apotheke) gekauft. Der Ingwer wurde aber auch mit dem Apotheker besprochen. Es gab noch einige andere mögliche alternative Mittel, von denen der Apotheker dann abriet.

Warte, er hatte Krebs aufgrund der Mittel, oder unabhängig davon?

0
@HonkXX

Nein, er hatte Krebs, wurde mit Chemo behandelt (vorher gab es eine OP) und dann nach einigen Monaten suchte er nach alternativen Behandlungsmethoden zusätzlich zur Chemo.

Den Tee empfand er als lindernd bezüglich der Chemonebenwirkungen! Dazu findet man allerdings seeehr viele "Tipps" online, und die hat er immer vor dem Ausprobieren mit dem Apotheker besprochen. Einige wären dann eher schädlich gewesen oder hätten gar keine Wirkung gezeigt.

Als Ursache für den Krebs (Bauchspeicheldrüse) wurde vor Jahrzehnten aufgegebenes, damals aber über Jahre sehr intensives Rauchen vermutet.

1

Eine Nominierung für den Darwinaward ist dir damit schon mal sicher!

Steht auf den Flaschen nicht sogar drauf, dass es nicht auf die Schleimhäute soll und auch nicht unverdünnt genutzt werden soll?!

Es gibt Menschen, die machen ihr Abi, studieren danach jahrelang Medizin, durchlaufen eine Ausbildung und nennen sich dann Arzt oder Doktor, die sind extra für solche Fälle da und nicht das Internet, der Esoterikshop oder DM!

Dass Teebaumöl niemals pur angewendet werden soll und "toxisch" ist, ist schon lange bekannt.

Ob das Krebs ist oder wird kann nur ein Arzt beurteilen.

Angenommen, es wäre kein Krebs, könnte noch welcher aufgrund dessen entstehen?

Oder ist es zu lange her, dass die giftige Substanz schon vom Körper abgebaut wurde?

Oder bringen einige Anwendungen chronische Schäden mit sich?

0

Das kann nur ein Gynäkologen begutachten und weitere Untersuchungen vornehmen.

Alles andere wäre hier reine Spekulation.

Gerade im Intimbereich ist „ rumdoktern“ auf eigene Faust keine gute Idee

..

Was möchtest Du wissen?