Hattet ihr mal Sex mit einem vergebenen Mann/Frau?

15 Antworten

Ich bin erschüttert mit welcher Selbstverständlichkeit ihr euch hier als etwas outet, was ich nur als absoluten Abschaum bezeichnen kann. Den geliebten und liebenden Partner zu betrügen ist mit Abstand das schäbigste, was man ihm oder ihr antun kann. Es gibt keinen größeren Vertrauensbruch, keinen schlimmeren Verrat und für den Betrogenen keinen größeren Schmerz, wenn er oder sie es herausfindet. Und wenn man es verheimlicht, ist es umso schäbiger, denn das ist einfach nur falsch und feige. Und ihr habt alle bei so einem fiesen Spiel mitgemacht, und für was? Nur für ein kleines bisschen Spaß.

Es dauert sehr lange, so etwas Hinterhältiges zu verarbeiten und manche schaffen es nie wieder, einem Menschen in der nächsten Beziehung völlig zu vertrauen. Viele stürzt so etwas in eine ernste Psychose, Neurose oder eine Depression. Und nicht wenige haben sich aus gebrochenem Herzen schon das Leben genommen oder sind selbst zum Fremdgeher geworden, manche sogar zum Verbrecher! So etwas angetan zu bekommen verdient niemand, das wünsche ich nicht einmal euch gemeinen Betrügern.

Wenn man weiß, dass jemand vergeben ist, dann sollte man vorher darauf drängen, dass derjenige sich trennt, bevor man Sex hat - und ansonsten "Adios" sagen. Denn wenn man mit jemandem einen anderen betrügt, dann wird man früher oder später auch selbst betrogen.

Es ist natürlich eine andere Sache, wenn man selbst nichts davon weiß, dass der Sexpartner vergeben ist. Dann wird man ja selbst auch nur benutzt und angelogen.

Deshalb an die Fragestellerin: tu bitte nicht, was du vorhast. Du verursachst dadurch nur jede Menge Schmerz. Und der Typ, auf den du es abgesehen hast, ist noch nicht einmal die Sche!ße wert, die aus seinem Arsch kommt, wenn er dabei mitmacht. Egal wie heiß er sein mag oder wie sehr du ihn magst, bring ihn erst dazu, seine Beziehung zu beenden. Das wäre das Mindeste an gebotener Fairness.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium der Geschichts- und Religionswissenschaften

Verstehe auch nicht, wieso hier manche Menschen so offen damit umgehen. Ich habe zwar auch schon mit einem Vergebenen geschlafen, aber auch nur, weil es vorher zwischen allen beteiligten Personen abgesprochen war und ich mir sicher war, dass es vollkommen okay für die Personen ist.

Aber hier gibt es ja echt Menschen die das richtig feiern, dass sie quasi unerwischt fremdgegangen sind.

1

Er ist in mich verknallt und ich auch in ihn das problem ist er wohnt sehr weit weg aber er selbst hat gesagt wenn wir näher beieinander wohnen würden/werden würde er mich daten wenn ich ihn auch daten will. Er ist zwar 3 Jahremit seiner Freundin zusammen aber er scheint sie nicht mit herz und seele sehr zu lieben. Ausserdem haben er und ich mehr gemeinsame Interessen als er und seine Freundin.....

1
@BrightSunrise

@BrightSunrise Das Ding ist er hat einen ziemlich hohen Libido und mit ihr hat er regelmäßigen safen Sex

0
@Inchipeses

Folgende Optionen hast du bzw. der geile Stelzbock: Option 1: Mit der Freundin eine offene Beziehung absprechen. Option 2: Sich von der Freundin trennen. Alles andere ist höchst unmoralisch, selbstsüchtig und feige und wird andere Menschen verletzen. Deshalb nochmal ein Apell an dein Gewissen: Du bist keinen Deut besser als jemand, der seinen Partner betrügt, auch wenn es hier nicht dein Partner ist. Du kannst dir sicher vorstellen, wie weh dir das tun würde wenn du anstelle der Freundin dieses Typen wärst.

Ist dir das der Sex wirklich wert? Mensch, es gibt sicher einen Haufen Typen, die einen gewissen Anstand haben, dich zu schätzen wissen, sogar eine Beziehung mit dir führen würden, in der du glücklich bist. Und wenn du dich einfach nur pfählen lassen willst, findet sich das sicher auch. Nur treib es nicht mit Vergebenen, das ist wirklich bitchig!

2
Er ist in mich verknallt und ich auch in ihn das problem ist er wohnt sehr weit weg aber er selbst hat gesagt wenn wir näher beieinander wohnen würden/werden würde er mich daten wenn ich ihn auch daten will. Er ist zwar 3 Jahremit seiner Freundin zusammen aber er scheint sie nicht mit herz und seele sehr zu lieben. Ausserdem haben er und ich mehr gemeinsame Interessen als er und seine Freundin.....

Und die Beziehungsqualität von ihm und seiner Partnerin hast du zu beurteilen? Ich finde, wenn man sich auf so ein Niveau herablässt dann ist das hochgradig unsympathisch und billig. Hast du es wirklich derart nötig das du jeden Funken Verstand ausblendest?

Ich bin zu heiß auf ihn und kann anders nicht. Er hat mir auch heiße nachrichten auf whatsapp geschrieben

0
@Inchipeses

Uhhh er hat dir heiße Nachrichten geschrieben. Bestimmt ein hirn- und niveauloses Geschwurbel notgeiler Anzüglichkeiten. Da sagt dir ein Typ, er wäre heiß auf dich und schon wird deine Spalte feucht wie ein Novembertag? Bitte... Du findest was besseres, vertrau mir. Alles ist besser.

2
@Inchipeses

Bis zu einem gewissen Grad kann ich dich verstehen. Frauen wie du und Männer wie er sind emotionales Brachland mit der Sozialkompetenz einer Abrissbirne. Jemand der weiter als bis 3 zählen kann und der ein bisschen etwas auf sich hält hat noch andere Anforderungen an eine Frau als nur den Rock hochschieben zu können. Ich wünsche euch alles Gute und seiner Partnerin das Beste!

2
@Ostsee1982

Woher willst du wissen dass er keine Anforderungen hält? Er ist ein Toller Mann

0

Ja und im Gegensatz zu -MarkusPK- sehe ich es so bzw. ist meine Meinung das immer daran mindestens zwei Personen beteiligt sind. Der Fremdgehende betrügt den Partner freiwillig. Von daher stellt sich die Liebesfrage garnicht. Und soweit ich das verstehe sind nur die gefragt die evtl. ungebunden waren und mit einem vergebenen etwas am laufen hatten. Schuldgefühle hatte ich nie dabei, weil ich mir das genommen habe was mir gefiel. Die Konsequenz hatte der Betrügende zu tragen. Aber das merkwürdige ist ja das immer die Geliebten, in den Augen der/des Betrogenen, die Schuld tragen. Und das sehe ich zu einfach, denn vor allem der /die Betrogenen tragen eine Hauptschuld mit das es soweit kam.

Woran Beziehungen scheitern, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Du machst dir das mit deinem Pauschalurteil viel zu einfach. Und dass du dich hier selbst von der Verantwortung freisprechen möchtest, gelingt dir nicht. Denn auch du bist mitverantwortlich, dass du eine Beziehung zerstörst - selbst wenn diese bereits am Boden liegt, hast du nicht das Recht, nachzutreten.

Es sind auch nicht zwei Personen beteiligt, sondern bei jeder Fremdgehgeschichte immer drei Personen. Und JEDE der drei Personen kann etwas besser machen beziehungsweise hätte etwas besser machen können. Vielleicht spielten Vernachlässigung oder Fürselbstverständlichnehmen eine Rolle, weshalb sich das Paar entfremdet und sich einer der beiden zu einer anderen Person hingezogen fühlt. Vielleicht war es bei den beiden auch nie Liebe. Vielleicht ist die Liebe auch nur einseitig. Vielleicht vielleicht vielleicht... Du kannst das alles nicht wissen und beurteilen!

Nur wenn diese andere Person weiß, dass das Paar Probleme hat und diese Situation schamlos ausnutzt, sich wie du einfach nimmt, was sie haben will, aber was ihr nicht zusteht, dann geht die Bombe nicht selten hoch. Und dann tragen ALLE die Konsequenzen - nur für dich sind sie meist am kleinsten, du hast am wenigsten beziehungsweise sogar gar nichts zu verlieren. Und dir tut das alles auch nicht weh. Glückwunsch.

Wenn du den Schmerz nicht nachfühlen kannst, den du (vielleicht) mitverursacht hast und darin auch deine Mitwirkung nicht erkennst, dann hoffe ich für dich, dass du niemals selbst in die Situation kommst und dass du hintergangen wirst.

Sorry, ich bin ja sonst wirklich tolerant, aber hier dulde ich keine andere Meinung. Fremdgehen ist grausam und bleibt grausam und auch der, der mit einem vergebenen Partner schläft, handelt selbstsüchtig und unmoralisch und muss sich zu Recht gefallen lassen, dass sein Ruf darunter leidet!

6
@MarkusPK

Ich hab nicht gesagt das ich drauf stehen würde betrogen zu werden, oder meinen Partner betrügen würde. Es geht darum das, wenn ein Mann seine Frau betrügt, ich nicht die Verantwortung mit übernehme. Auch wenn das kalt und hart klingt, aber ich verliebe mich, der andere verliebt sich und man macht dann das was man macht. Da hab ich kein erbarmen. ..

4
@Chaoslady4217

In meinem Fall hat er gesagt ich hätte ihn einwenig geteased. Er will mich f*cken und ich ihn verdammt auch, ich bin voll ge*l auf ihn..

1
@Chaoslady4217

Fürs Betrügen hast du nicht die direkte Verantwortung. Aber für alles, was nach dem Techtelmechtel passiert, hast du sie. Ob du sie übernimmst oder nicht, irgendwann kommen auch auf dich Konsequenzen zu.

0
@Chaoslady4217

Das kann ich dir nicht sagen, ich kann nicht hellsehen. Aber aus solchen Konstellationen gehen nicht selten Schwierigkeiten hervor. Sogar mitunter Schwierigkeiten, die einen der Beteiligten ins Grab und andere ins Gefängnis gebracht haben. Und nicht selten hat sich das Betrügerpaar einen neuen Freundeskreis suchen müssen, weil die meisten Menschen so ein selbstsüchtiges Verhalten zutiefst verabscheuen.

Wenn du keine Skrupel empfindest, schön für dich, wenn du denkst, du hast dir nichts vorzuwerfen, liegst du aber falsch. Punkt.

1
@MarkusPK

Unmoralisch und Selbstgerecht ist eher das Verhalten der Betrogenen. Dieses ewige Abschieben der eigenen Verantwortung zum Erhalt der Beziehung/Ehe. Da wird der Partner bis zum geht nicht mehr versucht umzuerziehen, angemault, nicht selten beleidigt etc., nur weil der Partner glaubt diese Person als ihr Eigentum zu betrachten. Was folgt ist dann der Ausbruch aus diesem unhaltbarem Zustand. So sieht es doch aus. ..

1
@MarkusPK

"Aber aus solchen Konstellationen gehen nicht selten Schwierigkeiten hervor."

Immer, Markus. Auch dann, wenn der Partner nicht erfährt, was los ist. Der Unterschied besteht nur im Umfang der Schwierigkeit. Das mindeste ist eine Harmoniestörung. Das schlimmste ist (Selbst)Mord und Totschlag.

1
@Wurzelstock


"Der Unterschied besteht nur im Umfang der Schwierigkeit."

Markus, wie die spektakulärsten Folgen zustande kommen können, kannst Du am Standpunkt von Chaoslady erkennen.Dem Betrogenen wird die soziale Resonanz verweigert. Damit wird ihm seine Selbstbestimmung entzogen. Wenn er entdeckt, warum das so ist, gibt es keineswegs Heilung, sondern zu seinem vergeblichen Bemühen und seinem Schmerz kommen Schuldzuweisung und Strafe hinzu. Dadurch entsteht eine denkbar explosive Mischung. Sie kann sich in Totschlag, Selbstmord, Amoklauf entladen - um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

Die Brutalität bei Beziehungstaten sind bekannt. Es kommt dann ja auch nicht mehr darauf an.

1
@Wurzelstock

Und was ist das Hauptproblem? Meiner Meinung nach ist es dieses alles unter den Teppich kehren Masche um ja die heile Welt nicht zu zerstören. ..

Und ja, ich habe in meiner Partnerschaft auch erlebt wie es ist, wenn der Mann sich in eine andere verliebt. Nur mit dem Unterschied das ich wusste das wir in dieser Zeit viele Probleme hatten und er so fair war mit mir darüber zu sprechen. Nur dann kann man an sich arbeiten und weiß wo die Fehler liegen. Ich bin ihm heute noch dankbar dafür.

1
@Chaoslady4217

Noch einmal: Es steht dir nicht zu, dass du das beurteilst. Woran die Beziehung scheitert, geht dich rein gar nichts an und egal was im Vorfeld vorgefallen ist, du hast nicht das Recht, das auszunutzen und der Beziehung den Todesstoß zu versetzen. Check das endlich mal!

Du hättest in diesem Fall auch den Mann zur Trennung bewegen können. Dieses Schauerspiel vorher zu beenden und dann etwas neues, schönes daraus aufzubauen wäre der richtige Weg gewesen. Aber du hast dich selbstüchtig verhalten, nur mit deinem Spalt da unten gedacht und das, was zwischen den beiden hinterher abging, war dir scheißegal. Und das ist Selbstgefälligkeit in Reinform. SO SIEHT ES DOCH AUS!

0
@MarkusPK

He, komm mal wieder runter!

Ich wollte keine Beziehung, sondern Spaß. Fertig aus. Er wollte sich auch nicht trennen, wegen der Existenz und ebenfalls fertig aus. Was gibt es da nicht zu verstehen? Und ja, es war und ist mir Scheißegal, weil der Mann eben selbst entscheiden kann auf was er sich einlässt und wie weit er gehen kann bzw. ob er das aushält auf zwei Partys zu tanzen.

1

Chaoslady - vergiss dieses Geseire. Du brauchst dir nicht über die Verantwortlichkeit anderer den Kopf zu zerbrechen, sondern nur über deine eigene. Das genügt völlig. Nur darüber verfügst Du, und wie Du auch darum einen Bogen machst - es ist allein schon deshalb unmoralisch.

1
@Chaoslady4217

"Gespräch beendet."

Genauso macht das jemand, der sauber bleiben will. Ansonsten ist es mir völlig egal, wo Du oder sonst jemand sich seinen Orgasmus holt, solange es nicht in meinem Bett ist. Man trifft sich in der Psychiatrie oder im Gefängnis - wie es Markus beschreibt. Im Gefängnis war ich noch nicht.

1
@Chaoslady4217

Sie begreift es nicht. Sie ist doch die tollste Frau der Welt. Alle anderen haben Schuld, tragen Verantwortung, sie nicht, sie ist rein und unschuldig, oder um es anders zu sagen selbstgefällig und egoistisch. Wenn die Pflaume juckt, darf die Welt hinterher ruhig brennen, wenn sie ordentlich gekratzt wurde - denn das juckt sie eben nicht! Wir kämpfen gegen Windmühlen.

1
@MarkusPK

"Wir kämpfen gegen Windmühlen."

Du nicht, Markus! Was Du schreibst, ist Balsam für mich, selbst nach 25 Jahren. Was hätte ich gegeben, wenn auch nur ein einziger Mensch damals ein gutes Wort in dieser Art gehabt hätte! Es gab für mich keinen Platz mehr in der Welt.

Stattdessen kam der zweite Niederschlag: Ich fuhr statt eines Trostes nur die ewiggleiche Retourkusche ein - das erste Mal in behutsamer Frageform: "Bist Du nicht eigentlich selbst daran schuld?" Es gab nur einen einzigen Menschen, der mit mir fühlen konnte : Mein neunjähriger Sohn, und der war vom Nachbarn.

Besonders radikal trugen es meine Glaubensbrüder vor, die Katholiken; aber das kannte ich schon aus meinem Elternhaus, da wurde auf Biegen und Brechen nur in die eigenen Reihen geschossen, und ich habe es ganz sicher selbst auch immer so gehalten; und so prallte ich ungebremst auf die zweite moralische Phalanx meines Umfeldes: "Kehr vor deiner eigenen Tür!" Besonders apart von denen, die den Dreck vor und hinter meiner Tür hinterlassen hatten.

Nur die Glaubensbrüder meiner Frau waren eilfertig mit einer Unterstützung zur Stelle: Die Zeugen Jehova! Auf die habe ich aber ausdrücklich verzichtet, denn die wollten nur Gericht über sie halten; weil sie selbst als Organisation ja so anständig sind. Nur für die Sexualmoral ihrer Jugendlichen reicht es bei ihnen auch nicht: Alle fallen sie.

Diese allgemeine Parteinahme gegen mich und für meine Frau hatte wiederum einen Rebound-Effekt: Ich konnte bis vor kurzem nicht erkennen, wie ich eigentlich selbst schuld war; denn dass ich Schuld hatte, sagte mir die Vernunft.

Deshalb, Markus, fühle ich mit jedem, der sein Leid hier in die Welt schreit. Ich fühle auch mit denen, die fremd gegangen sind, und dann bestürzt feststellen, was sie angerichtet haben!

Ich fühle aber nicht mit den Wildsäuen, die nachher wie vorher ihre soziale Schweinerei auch noch moralisch rechtfertigen wollen - weil sie ja so "anständige" Menschen sind...

Ich danke dir!

2

Das macht man nicht. Heutzutage mögen die Bengels anders denken, weil ihnen die Propaganda Lieberalismus bis zum Abwinken in die Ohren sch**sst, aber das wird eure Gesellschaft vernichten.

Ja. Der Mann war mit seiner Partnerschaft unzufrieden.

Nein. Seine Frau hat es nie erfahren.

Was möchtest Du wissen?