Quelle?

...zur Antwort

Na ja, für die Beziehung ist grundsätzlich das Beamtenrecht und die Lehrerverordnungen der Landesschulämter verantwortlich. In eigentlich allen Ländern ist die Beziehung zwischen einem Lehrer und einem volljährigen Schüler zwar strafrechtlich nicht relevant, jedoch Dienstrechtlich, da diese bspw. im Beamtengesetz aber sicherlich auch in Verordnungen, Hausordnungen, etc. verboten sind und eigentlich zur Folge haben, dass derjenige Lehrer versetzt oder ganz aus dem Schuldienst ausscheidet.

Wenn es aber sich hier bspw. um eine private Einrichtung handelt, kann das durchaus legal sein, das bezweifle ich allerdings, weil sowas den Schulbetrieb massiv stören kann.

...zur Antwort

Nicht viel weil die meisten AfD-Abgeordneten Amateure sind. Wie sollen solche Leute - die nicht mal Bundestagsanträge auf die Ketten kriegen - dieses Land bitte regieren?

Die AfD sucht auch gar nicht die Regierungsrolle, sie hat in Fragen wie Rente und Digitalisierung noch nicht mal ein Konzept.

Wenn die AfD in 10 Jahren an die Regierung kommt kann alles passieren aber wer weiß was da die Voraussetzungen sind.

...zur Antwort

Nee, mir geht es überhaupt nicht so. Ich wohne in Berlin. Ich war dieses Jahr mehrfach auf dem Platz wo bereits ein Anschlag passiert ist. Im Winter ist die Sicherheit hier so hoch. Um alle Weihnachtsmärkte ist ein Zaun, Sicherheitsleute an allen Eingängen, Polizeipräsenz ist bei Großveranstaltungen enorm.

Ich denke dir sollte es helfen, wenn du dir einfach mal die Zahlen vor Augen führt. Nehmen wir an in Deutschland sterben durch Terroranschläge im Jahr 400 Leute - was schon viel wäre und da sind wir noch lange nicht. Dann läge deine persönliche Chance bei einem Terroranschlag ums Leben zu kommen bei 0,0004%.

Selbst wenn in Deutschland 1000 Leute an Terror oder 10.000 an Terror sterben würden, läge die Chance bei 0,001% oder 0,01%. Die Wahrscheinlichkeiten im Verkehr, auf dem Weg zur Schule, Uni oder Arbeit oder die Wahrscheinlichkeit im Krankenhaus bei einer OP zu sterben oder an seltensten Krankheiten von denen du noch nicht mal gehört hast, ist viel höher als die Wahrscheinlichkeit, dass du jemals einen Terroranschlag miterlebst.

Du musst dein Lebene einfach leben. Gewalt, Kriminalität, Krankheiten, Unfälle, all das gehört zum allgemeinen Lebensrisiko. Das ist der Preis des Lebens und wenn du dich jetzt einschränkst, dann gibst du deinem Leben einen verdammt kleinen Preis nur um dann doch mal auf dem einzigen Gang den du raus machst, doch vom Auto erfasst oder von jemandem abgestochen zu werden.

Sehr sinnlos deine Angst, wirklich.

...zur Antwort

Demokratie heißt Herrschaft des Volkes. Das ist das.

...zur Antwort

Was kann passieren wenn man ein altes leerstehendes Haus besetzt?

Heutzutage ist es leider so, dass Mieten immer höher werden, der Leistungsdruck steigt und viele können da nicht mehr mithalten und landen irgendwann auf der Straße. Die Obdachlosigkeit steigt immer weiter. Zeitgleich, ,,so ist es mir zumindest aufgefallen'' gibt es immer mehr leerstehende Gebäude (teils noch in gutem Zustand). Um einige Gebäude schert sich keiner mehr. Diese Gebäude verwittern dann einfach, ohne dass es jemanden interessiert. Es würde kaum auffallen wenn da einer drin lebt, dazu habe ich mal eine Dokumentation gesehen.

In dieser Dokumentation ging es um eine Frau die aus einer Psychiatrie gelohen ist. Sie hat dann etwa 1 Jahr draußen glebt. Währenddessen hat sie Häuser besetzt und hat sich mit Pfandflaschen über Wasser gehalten. Das hat sie so 1 Jahr auch geschafft.

Was ich mitbekommen habe, ist, dass zusätzlich Obdachlosenheime zunehmend überfüllt sind. Dort werden ziemlich viele Leute dann einfach abgewiesen und müssen unter freiem Himmel schlafen. Ohnehin ist es so, dass der Aufenthalt in solchen Notunterkünften befristet ist. Beispielsweise darf eine Person an nur 2 Tagen pro Woche in so einer Unterkunft schlafen. Eine andere Regelung wären z.B. nur 10 Tage pro Monat.

Ich war schon in einigen Städten und Dörfern wo schon seit den 70ern oder 80ern viele Häuser leerstehend sind. Einmal sah ich auch in einer Doku wie sich Menschen in so einem Haus eingerichtet haben und dort dann gelebt haben, ohne dass es jemanden interessiert hätte.

Jetzt zu meiner Frage. Mal angenommen man wird obdachlos, wird von Notunterkünften abgewiesen und müsste dann unter freiem Himmel schlafen. Stattdessen geht man aber zu einem leerstehenden Haus, richtet es sich dort den Umständen entsprechend schön ein und schläft dort. Was denkt ihr wie lange das gutgehen wird und was könnte da passieren?

...zur Frage

Ich kenne persönlich eine Frau die das seit 10 Jahren macht. Sie muss ständig umziehen, weil die Häuser eben doch irgendwann abgerissen oder saniert und daher vorher geräumt werden.

Sie baut sich dann in den Häusern einen Holzofen, richtet sich Wasser ein, usw. das ist ziemlich krass. Meistens leben dann in den Häusern auch mehrere Menschen und sie werden zu so einer selbstversorgender Community.

Man muss aber dafür gemacht sein und man muss sehr viele Abstriche machen, was die normale Lebensqualität angeht. Ist also nicht für jedermann, aber wen es glücklich macht und niemanden dabei stört - bitte.

In Berlin sind übrigens duzende Häuser besetzt, von Leuten die da "illegal" wohnen.

...zur Antwort

Was für ein geheimes Buch? Was soll da drin stehen?

Es gibt in der US-Regierung eine Sicherheitsfreigabe und es gibt Dokumente die ganze Büchereien füllen könnten, die nur dem Präsidenten und einem engen Beraterkreis vorbehalten sind.

...zur Antwort

Wird die CDU es nach dieser Wahl schaffen, die AfD zurückzudrängen?

Antwort: Sehr wahrscheinlich nicht, da das Wählerpotenzial der AfD mehrheitlich nicht aus enttäuschen CDU-Wählern besteht, sondern aus generell enttäuschten Bürgern.

...zur Antwort

Ja, und Russland macht nie etwas falsch. Russland hat geopolitische Interessen die Europa schaden könnten? Neeeeeeein, sowas hat Russland nicht. Russland ist ein super liebes, menschenrechtlich einwandfreies Land. Oh man, wenn nur Russland hier in Europa das sagen hätte, dann gäbe es bei uns auch endlich massive Korruption, schwulen-, frauen- und ausländerfeindliche Gesetze und keine echten Wahlen.

WO BLEIBT NUR MEIN GELIEBTES RUSSLAND.

...zur Antwort

Hey lieber Fragensteller,

mal so eine absolute Grundregel beim Umgang mit dem Thema.

Frauen und Männer sind unterschiedlich. Nur weil es Nice Guys bei Männer gibt, muss es nicht dasselber bei Frauen geben.

Außerdem: Jeder Mensch hat ganz eigene Präferenzen und Prioritäten bei der Partnersuche. Selbst wenn jemand Arschlochverhalten richtig richtig geil findet, wird er trotzdem eine nette Person zum Partner nehmen, wenn diese andere Eigenschaften hat, die überwiegen.

Dieses labelbezogene Beziehungsdenken ist etwas, was es eigentlich nur im Teenageralter gibt, wo man noch keine Ahnung von irgendwas hat. Aber erwachsene Menschen suchen sich ihrer Partner eher nach vielen verschiedenen Kriterien aus.

...zur Antwort

Finde ich super. Ich hasse die AfD und alles wofür sie steht, inklusive Programm, Funktionäre und Mitglieder. Meine Eltern sind selbst AfD-Mitglieder und sehr aktiv in der Partei. Ich weiß also so ziemlich genau, wofür die AfD steht. Daher finde ich es umso besser, wenn auch Unternehmen die große Arbeitergeber sind klar machen, dass sie mit so einer Schande von Partei nix zu tun haben wollen.

Ah, auch wenn das hier ein Fake ist. Aber scheinbar scheint Coca Cola es ja trotzdem gut zu finden.

...zur Antwort

Das deutsche Schulsystem gibt es nicht. In Deutschland ist Schulsystem Ländersache, und die einzelnen Bundesländer entscheiden selbst wie sie ihre Schulsysteme basteln. Bundesländer bei uns sind wie Kantone in der Schweiz. Aber im Grundprinzip ist es so:

Kindergarten und danach Grundschule 1-4. Klasse. Nach der Grundschule müssen Eltern und Lehrer gemeinsam entscheiden ob das Kind in die Haupt-, Real- oder Gymnasiallaufbahn kommt.

Die Hauptschule geht bis zur 9. Klasse. Realschule bis zur 10. Klasse. Gymnasium geht bis zur 12. oder 13. Klasse je nach Bundesland.

Allerdings: In manchen Bundesländern geht die Grundschule teilweise auch bis zur 6. In manchen Bundesländern gibt es bereits keine Haupt- oder Realschulen mehr, sondern Sekundarschulen (Haupt- und Realschule in einer Schule) oder Gesamtschulen (Haupt- und Realschule sowie Gymnasium in einer Schule).

...zur Antwort

Für mich persönlich würde es nie in Frage kommen und ich würde auch Freundinnen oder Verwandte kritisieren, die sich aus religiösen Gründen ein Kopftuch anziehen.

Da wir aber A) Religionsfreiheit haben und B) ein Kopftuchverbot sich rechtlich nicht durchsetzen und exekutieren ließe, soll halt jeder eins tragen der will, aber ich fänds grundsätzlich besser, wenn niemand mehr ein Kopftuch aus religiösen Gründen trüge.

Ein Kopftuchverbot an Schulen sehe ich als ebenfalls schwer durchsetzbar an, würde es aber inhaltlich begrüßen.

...zur Antwort

Du siehst einfach danach aus und manche Menschen haben eine schlechte Kinderstube gehabt weshalb sie glauben, dass man fremde Leute einfach so darauf ansprechen darf und sollte.

Du solltest dir eine dickere Haut zulegen und lernen damit zu leben.

Ich habe einen unaussprechlichen, ausländischen Namen. Werde auch ständig deswege angesprochen oder bekomme die immer gleichen Sprüche gedrückt. Es ist einfach so und wenn man sich ein paar gute Gegensprüche einfallen lässt, dann kann man damit auch Menschen für sich gewinnen.

...zur Antwort

Ich denke das sind mehrere Probleme, die man so zusammenfassen kann:

  1. Agenda2010 und das damit erschütterte Vertrauen in die SPD als eine Partei der sozialen Gerechtigkeit.
  2. Eine mangelnde, personelle Erneuerung.
  3. Eine schwache Kommunikation.
  4. Eine Kampagne gegen die SPD in den Medien und auch ein Populismus im Volk der unberechtigt gegen die SPD hetzt.
...zur Antwort

Such dir eine berühmte Person aus Deutschland die im Jahr 1910 geboren ist. Dann liest du deren Biografie und was bei ihnen 1916 passiert ist. Dann schreibst du das erzählerisch aus der Ichperspektive auf. Feddich.

...zur Antwort

Die historische Bedeutung Gutenbergs liegt darin begründet, dass er mit dem Buchdruck die dritte Medienrevolution der Menschheit auslöste.

Medien sind für die Menschheit von evolutionärer Wichtigkeit, da sie uns ermöglichen unsere komplexe Kommunikation - die uns zu unserem Stand als Spezies verholfen hat - an andere Menschen zu übertragen. Die Entwicklung von Sprache und die Entwicklung von Schriftsystemen gelten als die 1. und 2. Medienrevolution.

Die Entwicklung von Büchern hatte die gesellschaftliche Veränderung hervorgerufen, dass nun Menschen an weit entfernten Orten dieselben Informationen erhalten konnten. Das Buch ist das erste Massenmedium und zeichnet sich vor allem durch die Quantität seiner Rezipienten aus.

Was es also aus meiner Sicht ohne Gutenberg nicht gäbe, wäre die wissenschaftliche Entwicklung in allen Bereichen, damit also relevante Bereiche der Medizin, der Physik, Chemie und Biologie und auch in der Sozialwissenschaft - die Demokratie würde es ohne Gutenberg nicht geben.

Des Weiteren wären wir ohne Gutenberg nicht in der Lage ein breites, weites Bildungssystem zu implementieren in dem Schüler dieselben Inhalte und damit dieselben Chancen erhalten wie alle anderen, was die Gesellschaft um einiges Gerechter macht.

Insofern würde ich sagen, dass wir ohne Gutenberg wahrscheinlich noch in mittelalterlichen Zuständen leben würden.

Bezüglich deiner Frage ob es ohne Gutenberg keine Handys, Laptops, usw. geben würde.

Das kann man aus meiner Sicht so nicht sagen. In der Medienwissenschaft wird längst diskutiert, ob die individuellen Zugangsgeräte wie Smartphone oder Laptop nicht bereits eine neue Medienrevolution ausgelöst haben. Wenn das stimmt, dann reihen sie sich zwar in die Linie von Erfindungen die zur Medienverbreitung dienen und damit auch in dieselbe Reihe wie Gutenberg, aber das Bedürfnis der Menschheit bessere Medien zu bekommen, mit denen wir Informationen besser bekommen und teilen, wäre dennoch da und das ist viel größer als ein einzelner Erfinder in der Geschichte. Aber zwischen Gutenberg und den digitalen Massenmedien heute besteht kein inhaltlicher, kausaler Zusammenhang.

...zur Antwort