Top Nutzer

Thema Brechreiz
Brechreiz ohne Übelkeit? Angst vorm Erbrechen? Emetophobie?

Hallo zusammen,

ich leide an folgendem Problem: ich habe seit ein paar Jahren immer wieder mit Übelkeit und Sodbrennen zu kämpfen. Wobei ich mir ehrlich gesagt gar nicht sicher bin ob es „brennt“. Ich merke nur das mir die Magensäure immer wieder hoch kommt und ich dann kurz vorm Erbrechen bin. Nachts ist es kaum auszuhalten. Nehme jegliche Medikamente ein damit ich einschlafen kann, weil ich ja auch zur Arbeit muss. In den letzten 5 Wochen ist es allerdings so schlimm geworden, das die Symptome sich verändert haben. Mittlerweile bekomme ich so eine Art Kloß im Hals. Ich bekomme dann Schweißausbrüche weil ich das Gefühl habe, das mein Hals zuschwillt und ich dann ersticken könnte. Hinzu kommt ein Brechreiz, aber ohne Übelkeit. Das Problem daran ist, das ich starke Angst vorm Erbrechen und vor der Übelkeit selbst habe. Man kann es schon Emetophobie nennen (Die Angst vorm Erbrechen) und dann ist es meistens so schlimm das ich eine Panikattacke bekomme. Wäre meine Mann dann in diesen Momenten nicht da wäre, würde ich wahrscheinlich den Notarzt rufen. Dieses Gefühl im Hals fühlt sich auch so an als wäre man kurz vorm weinen, nur 10 mal so schlimm. Meistens heule ich dann auch und danach geht es mir oftmals wieder gut. Dieser „Kloß im Hals“ kommt in den verschiedensten Situationen. Oft aus dem Nichts. Ich war schon bei Zig Ärzten, am Freitag habe ich noch eine Magenspiegelung und Mitte Oktober einen Termin beim Neurologen. Ich muss dazu sagen ich bin im Februar umgezogen und musste meine ganze Familie und Freunde dort lassen. Und mir fehlen Sie daher alle sehr. Ich nehme zur Zeit leichte Antidepressiva damit ich nachts schlafen kann. Komme damit auch gut zurecht, aber trotzdem kommt es immer wieder! Manachmal glaube ich, verrückt zu werden?! Ich will doch nur das es aufhört!!! Ich habe aufgehört zu rauchen und trinke keinen Kaffee mehr und trotzdem geht es mir so schlecht.

Ich würde gerne wissen ob es jemanden noch so geht oder ging. Was kann ich tun wenn sich eine erneute Panikattacke anbahnt?

Emetophobie, Gesundheit und Medizin, Brechreiz
1 Antwort
Formatio reticularis - Auslösung Brechreiz?

Hallo liebe Leute,

mich plagen ein paar Fragen zum Brech- und Schluckreitz. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
Wie ist das mit der Auslösung des Brechreizes? In der Formatio reticularis laufen ja quasi alle Wahrnehmungen zusammen, sodass es auch die Möglichkeit gibt, mit einem Finger den Brechreiz irgendwo im Rachen auszulösen. Wie weit muss man da genau vordringen? Ich hab es bei mir mal ausprobiert - ich komme bis hinter die Uvula bis in den Nasopharynx, ohne, dass etwas passiert. Da ich nicht wirklich Lust habe mich zu erbrechen, frage ich hier mal nach. Und was mich auch noch interessieren würde ist, ob es unterschiede in der Toleranz von fremden und eigenen Fingern gibt und falls ja, warum genau.

Die reflektorische Phase des Schlukaktes wird ja bekanntlich auch durch Stellen der Rachenschleimhaut ausgelöst und gelangt dann ins Schluckzentrum in der Medulla oblongata. Ist es also auch möglich mit einem Gegenstand (oder gar dem eigenen Finger?) ohne vorher bereits die willkürliche Phase durchgeführt zu haben, den Schluckreiz auszulösen (das müsste doch möglich sein, wenn ich da mal an den letzten Zahnarztbesuch zurückdenke, oder?)? Und wobei ist dabei der Unterschied zur Auslösung des Brechreizes? Sind es einfach etwas andere Stellen?

Und zu guter Letzt noch eine Frage, die ich mit dem Trepel nicht beantworten konnte: das Schluckzentrum, das ich ja bereits angesprochen hatte, liegt vmtl. auch in der Formatio reticularis, oder? Ich hatte bis jetzt immer nur von der Medulla oblongata gelesen.

Ich bedanke mich bereits jetzt schon für Eure Antworten!
Bonn402080

Medizin, Schule, Psychologie, Erbrechen, Gesundheit und Medizin, schlucken, Brechreiz
1 Antwort
Angst beim Essen?

Hey, ( weiblich, 16 Jahre alt, 53kg, 158 cm )

In letzter Zeit habe ich schwierige Probleme beim Essen und leide unter Appetitlosigkeit seit einem halben Jahr. Ich denke viel zu viel darüber nach, dass es mir nicht schmecken würde ich und es auskotzen muss, weshalb ich immer im Schneckentempo mir das Essen hineinzwinge. Ich bin weder auf Diät noch habe oder hatte irgendwelche bestimmte Essstörungen bzw mir ist meine Figur komplett egal. Früher war ich ein "binge Eater".Ich hatte das Essen immer genossen egal was es war, Fast Food bis das gesündeste. Bis letztes halbes Jahr, hat sich alles geändert, ich bekam meine ersten Übelkeiten und hatte das erste mal im Urlaub gekotzt ( hatte da eklige französische Schweine Pastete mit Käsensee gegessen ), ab da fing ich an über das Essen nachzudenken bevor es im Magen landet. Öfters hatte ich Angst aber auch Brechreize. Manchmal ging es wieder manchmal brauchte ich länger zu erholen. Doch dieses Jahr wird es immer schlimmer: Ich konnte auch immer problemlos mit Freunden zusammen essen, aber in letzter Zeit werde ich nervös wenn ich mit Freunden esse und bekomme sogar Durchfall wegen der zu stärken Aufregung. Bevor wir uns im Restaurant niederlassen, habe ich größten Teil ziemlich Hunger ( selten kommt es in letzter Zeit vor, dass ich auf etwas bestimmtes Lust habe ) und dann essen. Jedoch angekommen und nach der Bestellung, beginnt mein Bauch zu kribbeln und ich fange an über das Essen nachzudenken, dass ich es nicht runterschlucken kann, Brechreiz bekomme, übel stinkt, nicht schmeckt und etc. mein Hunger Gefühl verschwindet und werde immer nervöser bis das Essen ankommt, nach dem ersten Biss kann ich es nicht runterschlucken und bekomme Brechreiz. Was mich dann noch nervöser macht, ist wenn meine Freunde mich zusehen, da bekomme ich Bauchschmerzen und bekomme beim Essen Durchfall ( na lecker ). Ich weiß nicht was mit mir in letzter Zeit nicht stimmt und Darüber ärgere ich mich. Jetzt bekomme ich noch mehr Gedanken, wenn ich mit der Familie essen gehen würde....

könnt ihr mir einen Ratschlag geben? Danke

essen, Ernährung, Angst, Durchfall, Gesundheit und Medizin, nervös, Nervosität, Übelkeit, Appetit, Appetitlosigkeit, Brechreiz
5 Antworten
Leute müssen sich wegen meinen Darmwinden auf der Straße übergeben. Wer kennt solche schlimmen Darmwinde?

Hallo liebe Leute,

vielleicht kann mir einer von euch helfen.

Seit 3 Jahren habe ich nun mit diesem schrecklichen Problem zutun und habe mich damit abgewunden, das ich leider häufig unter starken Blähungen leide. Ich hatte nicht so ein großes Problem damit, die Darmwinde waren leise und hatten keine Gerüche.

Seit 14 Tagen hat sich das geändert und jetzt stinken die Gerüche so unfassbar schrecklich und es wird immer Schlimmer.

Ich hatte Anfang der Woche eine Attcke Darmwinde in einem Bus und musste sofort Aussteigen. 2 Personen sind auch Ausgestiegen und eine Person musste sich übergeben vor Übelkeit.

Nun habe ich das diese Woche schon 5 mal erlebt.Das Personen sich übergeben mussten, obwohl ich draussen war. Ich bin sofort beim Arzt gewesen und der hat mich Krankgeschrieben und jetzt warte ich die Ergebnisse ab.

Als ich draussen vor der Arztpraxis gewartet habe, bis ich an der Reihe war, hatte ich einen so käftigen schub, dass die Patient aus der Arztpraxis gekommen sind, sich die Nase zu gehalten haben obwohl ich 10 Meter weit wegstand. Die haben das nicht mit mir in Verbinung gebracht, denn dieser Gestank könnte nicht von einem Menschen stammen.

Hatte das schon einer erlebt, dass Leute sich auf der Straße übergeben haben, nur weil ein Darmwind so übel gerochen hat?

Jetzt ist es so schlimm, das mir selber schlecht wird durch die Gerüche und ich Heute auch das erstemal einen Brechreiz bekam. Ich verlasse meine Wohnung nicht mehr und gehe sofort raus auf den Balkon bei einer Attacke.

Was hat dagegen geholfen . Meine Ernährung habe ich schon umgestellt.

furz, pupsen, Übelkeit, Brechreiz, darmwind, Gegenmaßnahmen
2 Antworten
Was kann ich gegen Kreislaufprobleme bei und nach der Blutabnahme machen?

Schönen guten Abend,

ich wollte mich mal bei euch informieren, was ich gegen Kreislaufprobleme bei und nach der Blutabnahme machen kann.

Mir wird in den kommenden Weihnachtsferien wieder Blut abgenommen und das letzte mal passierte das:

Sobald die Spritze in meinem Arm steckt, bekomme ich so ein mulmiges Gefühl und ich es kommt mir so vor, als würde mir schlagartig warm bzw. extrem heiß werden. Ich fange an zu schwitzen und auch an zu zittern. Wenn die Spritze erst drinsteckt, kann man mich nicht ablenken, in dem ich an etwas schönes denke oder man mit mir über was ganz anderes redet. Ich bekomme kein Wort raus oder will einfach gar nicht reden. Mein Körper fokussiert sich auf den Schmerz. Zumindest kommt mir das so vor. Nach der Blutabnahme schnappt sich der Arzt sofort Traubenzucker, damit ich ihm nicht umkippe.

Selbst wenn ich nur daran denke, dass der Arzt eine Vene erwischen kann, die "schlecht" ist bzw. sich nicht zum Blut abnehmen eignet und dann entweder nochmal stechen muss oder an der bereits gestochenen Stelle mit der Spritze rumfummeln muss, bekomme ich einen Brechreiz!

Ich habe Angst, dass beim nächste Mal die oben angesprochenen Sachen passieren oder diese Sache mit der "falschen Vene" passiert. Könnt ihr mir irgendwelche Hinweise geben, wie ich all das umgehen kann oder mich auf die Nadel vorbereiten kann?

Viele Grüße, Fabio

Arzt, kreislaufprobleme, blutabnahme, Brechreiz
3 Antworten
Lebensmittelvergiftung . Kann nichts trinken was tun?

Hallo ihr lieben ,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen .
Also seit 2 Tagen habe ich Brechreiz, Bauchschmerzen und Übelkeit . Gestern bin ich dann zum Arzt gegangen und der stellte eine Lebensmittelvergiftung fest. Gleich darauf bekam ich eine Kanüle in meinen Arm und eine Infusion , um den flüßigkeitsmangel auszugleichen . Dabei wurden noch viele andere Tests gemacht , jedoch war ich ziemlich benebelt von den Schmerzen das ich nicht vieles mit bekommen habe. Nach 2 Stunden durfte ich wieder nach Hause und habe sofort geschlafen. Der Arzt bat mich viel zu trinken .

Das Problem ist nur , das ich versuche was zu trinken , und gleich danach mich wieder übergeben muss . Habe es mit stillem Wasser ,cola ohne Kohlensäure und schwarzem Tee probiert .
Nun habe ich seit 2 Tagen nichts mehr gegessen und seit der Infusion nichts mehr getrunken . Das kann doch nicht gesund sein ?
Fühle mich total gerädert , müde , schlapp und kaputt . Der Brechreiz und der Durchfall sind leider geblieben .

Nun meine Frage an euch : sollte ich heute nochmal zum Arzt und auf eine Infusion bestehen ? Oder ist das nicht so gefährlich ?
Der Arzt meinte gestern es sollte heute besser werden , aber ich habe das Gefühl das es schlimmer geworden ist . Weiß nicht so wirklich was ich machen soll.

Vielleicht hat jemand von euch das gleiche schon einmal durchgemacht .

Danke schonmal

Arzt, Durchfall, Brechreiz, dehydriert, lebensmittelvergiftung
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Brechreiz

Würgereiz beim Zähneputzen

9 Antworten

Mir wird schlecht wenn ich essen sehe oder rieche

5 Antworten

Was kann man bei Übelkeit und Brechreiz essen?

16 Antworten

Tipps gegen Würgereiz beim Zahnarzt?

17 Antworten

Während dem Zähneputzen Husten und Brechreiz

6 Antworten

Übelkeit und Erbrechen morgens und nach dem Essen. Was kann die Ursache sein?

9 Antworten

Keine Luft und Brechreiz bei Husten - Keuchhusten?

3 Antworten

was tun gegen zitterspinnen plage?!?!?

3 Antworten

Ich hasse es sie zu lecken?

7 Antworten

Brechreiz - Neue und gute Antworten