Sodbrennen (Bitte Helfen, sehr dringend!)?

Hallo,

Ich vermute, dass ich Sodbrennen habe, da es mir nach jeder kleinen Mahlzeit sehr schlecht geht. Ich stosse ständig auf obwohl ich keine Luft beim essen einatme und ich etwas esse wovon ich eigentlich nie aufgestossen habe, mir ist übel und ich spüre keinen Appetit/wenn ich es tue und dann esse, gehts mir schlecht.

Ich würde ja zum Arzt gehen aber leider bin ich im Urlaub und kann deswegen zu keinem Arzt gehen, da ich die Sprache hier nicht verstehe. Ich bleibe noch weitere 11 Tage da und ich habe langsam Angst, dass es sich verschlimmert.

Daher meine erste Frage: Kann sich Sodbrennen innerhalb von 11 Tagen verschlimmern? Ich bin eben nicht der "Gesündeste" Mensch und ich werde sehr leicht krank und bin sehr empfindlich.

Weil ich vermute, dass ich Sodbrennen habe, versuche ich schon seit 2 Tagen auf meine Ernährung zu achten (extrem) Ich schaue auf das Fett, da Fett sehr schlecht bei Sodbrennen ist und mache andere sachen wie z.B nicht viel auf einmal essen und auch auf die Uhrzeiten.

Den Verdauungsspaziergang halte ich persönlich für etwas "nicht notwendiges" (Stimmt das??) Ich habe bereits eine Kapsel Omeprazole genommen aber nachdem ich gegessen habe war es mir wieder schlecht.

Natürlich will ich auch nicht für die nächsten 11 Tage das selbe essen, also habe ich auf dem Internet geschaut was ich essen darf/nicht darf.

Nun da steht überall etwas anderes also hier meine zweite Frage: Was darf man definitiv nicht bei Sodbrennen essen? Darf ich mir ein Vollkornbrot mit Frischkäse und so Hühner/Puten/Trutenfleisch machen und essen?

Auch beim schlafen achte ich darauf das mein Kopf leicht erhöht ist. Und nach dem essen lege ich mich/bücke ich mich auch nicht direkt.

Ich habe heute Wassermelone gegessen da ich gelesen habe, dass die Wassermelone "Neutral" ist.

Vielen Dank schonmal für die Hilfe und ich hoffe ihr seid nicht von dem langen Text genervt :D

Mfg

tatoussia

Ernährung, Angst, Sodbrennen, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Übelkeit, aufstoßen, Speiseröhrenentzündung, Sodbrennengefühl, Aufstoßen vom Magen, Sodbrennen wegbekommen
5 Antworten
Nach Essen Aufstoßen und Erbrechen?

Eigentlich bin ich ein Mensch, der direkt zum Arzt rennt wenn etwas ganz komisches in meinem Körper passiert aber wegen den Feiertagen geht das leider nicht. In dieser Nacht vom 16.12 auf den 17.12 habe ich mich um 3 Uhr morgens übergeben. Hatte an dem Tag eine Suppe mit Maultaschen gegessen und danach noch Pommes. Am Anfang war alles okey, bis ich mich dann hingelegt habe und gemerkt habe, dass ich aufstoßen muss. Ich hatte auch Bauchschmerzen dabei aber ich hatte das öfters. War eigentlich ein kleiner Magendruck und nach paar Mal aufstoßen war auch wieder alles ok. Ich hatte mir da also kaum Sorgen gemacht bis es einfach nicht mehr aufgehört hat. Auch mit Wärmflasche und Tee war es nicht besser. Dann war es so weit, ich hockte über der Kloschüssel. Direkt danach hatte ich so schlimmen Durchfall. Nachdem ich schlafen gegangen bin, gings mir wieder gut und hatte eine Woche Ruhe. Dann am 25.12. um 6 Uhr morgens habe ich mich übergeben. Ich aß Bohnen, Bacon, Kartoffeln mit Kräuterquark, Sucuk und danach etwas Chips. Ich wachte ungefähr um 4:45 auf und um 5:30 rum bin ich nach draußen gegangen um mich etwas zu entspannen, weil mir da schon unwohl war. Hatte Bauchschmerzen und ich stoßte auf. Mir ging es auch besser als ich draußen war, bis ich dann wieder in die Wohnung kam. Ab da ging alles recht schnell. Bin schnell ins Bad gesprintet und hockte dann wieder über der Kloschüssel. Hatte danach keinen Durchfall aber einen Druck im Darm. Hatte danach immernoch Bauchschmerzen und Schwindel. Auch ein Brennen im Hals, am Brustkorb und etwas hinten an der Zunge. Habe auch gezittert aber mir war dennoch warm. Es kam auch nicht viel raus. Nach dem Schlafen wurde es nicht besser. Momentan tut mein Magen weh (brennen und Druck der etwas zum Darm geht) und ich stoße auf. Wenn ich auf die Toilette gehe, kommt nichts raus und ich weiß einfach nicht was ich tuen soll.

Habt ihr eine Ahnung was das sein könnte? Es ist total untypisch für mich wegen Essen zu erbrechen. Habe neben mir auch gerade einen Tee stehen.

Danke für jede Antwort.

brennen, Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Gesundheit und Medizin, Magenschmerzen, aufstoßen
1 Antwort
Druck im Kehlkopf / Hals

Hallo,

habe schon viele Themen mit ähnlichen Problemen hier gelesen, leider nie wirklich eine Antwort gefunden, ich hoffe ich kann euch mein Problem etwas näher erläutern.

Problem: Mal starkes, mal nicht so starkes, unregelmäßiges Drücken im Kehlkopfbereich (anfänglicher verdacht auf Schilddrüße) zu den unterschiedlichsten Tageszeiten. Häufiges Aufstoßen ohne wirklichen Anlass dazu und oftiges Räuspern.

Vor ungefähr sechs Monaten fing alles an, ich hatte starke Schmerzen im Hals (nein, keine erkältung o.ä.) es ging soweit, dass ich eines Samstag abends in die HNO Klinik fuhr, das war ein richtiger Schmerz im Hals, kein Drücken. Jedoch wurde dort nur geschaut ob mein Hals frei ist von fremdkörpern, das war er und ich solle am Montag den HNO arzt aufsuchen.

Gesagt, getan.

Der HNO Arzt hat den Kehlkopf sowie die Schilddrüße abgetastet, einen Ultraschall der SD gemacht aber nirgends etwas auffälliges gesehen.

Mein Hausarzt konnte mir auch nicht wirklich weiter helfen ausser mich einem Gastroentereologen zu empfehlen, der dann auch eine Magen spiegelung machte, befund war eine ganz leichte entzündung an der Speiseröhre (war aber Nov/Dez) also das müsste ja längst verheilt sein.

Ich weiß nicht ob es was damit zu tun haben kann aber vor ca 3 Jahren wurde bei mir im im Blut ein Wert (glaube TCH) als zu hoch erkannt und wies auf eine Grenze zur Schilddrüßen unterfunktion hin. Hatte das bis ende letzten Jahres ignoriert und mir dann aber doch mal diese L Thyroxin Tabletten geben lassen die ich nehmen sollte, (Wert war nach aktuellem blutbild immernoch zu hoch, sonst alles ok) da ich aber durch dieses Druckgefühl im hals ungern tabletten schlucke, habe ich sie iwann weggelassen gebessert hat sich in dem ezitraum wo ich sie einnahm auch nichts...

Nunja, war am ende sogar beim Heilpraktiker der meine beschwerden eindeutig auf Symptome der Schilddrüße zurückführte, ich bekam ein paar Spritzen über 10 Wochen verteilt die helfen sollten, naja, haben sie leider nicht wie es momentan aussieht.

Und jetzt kommt das merkwürdigste:

Ich war in diesem Zeitraum (6 Monate) 2 oder 3 mal Krank (Virus/Erkältung/grippe oder sowas) und hatte eine Weisheitszahn OP, und IMMER während dieser zeit wo ich Krank war, war der Druck Weg!! Ich dachte jedesmal endlich ist es vorbei!! Bis es dann als ich anfing gesund zu werden wieder mit dem Druck anfing.... Wie kann das sein? Zufall? Nach 3 oder 4 mal immer der gleiche Zufall? Ich glaube nicht. Aber einen wirklichen Sinn ergibt das für mich auch nicht. :(

Ich weiß nun langsam nichtmehr wohin und was ich tun soll, könnte mir bitte jemand auf irgendeine Art und Weise weiterhelfen oder mit mit seinen eigenen (vllt ähnlichen) Erfahrungen weiterhelfen? Ich halt diesen Druck im Hals einfach nichtmehr aus :(

Vielen Dank schonmal!!

LG

Patrik

Hals, kehlkopf, Schilddrüse, aufstoßen, Druck im Hals
5 Antworten
Brauche dringend Hilfe. Welche Krankheit habe ich?

Hallo Leute, ich bin echt richtig verzweifelt. Ich war schon bei allen möglichen Ärzten seit über 5 Jahren und alle Ärzte sagen zu mir dass alles okay ist. Hormonwerte gut (der Endokrinologe hat komplett alle Hormonwerte untersucht), Blutwerte gut, Allergien keine, Magen-Darm-Spiegelung gut usw. Alles Perfekt. Ich habe aber seit Jahren folgende Symptome:

  1. Tinnitus (Verursacht durch nur 2 Besuche in der Disco) 
  2. Magen-Darm-Beschwerden (Durchfall, heller Stuhl, ständiges Aufstoßen ohne Sodbrennen, Völlegefühl, sehr stark aufgeblähter Bauch) 
  3. Verspannungen an der HWS 
  4. Hände schlafen ein beim Schlafen 
  5. Bin ständig benebelt im Kopf (Ich glaube die Amis nennen das BrainFog)
  6. Wortfindungsstörungen 
  7. Starke Müdigkeit 
  8. Finde nie meine Ruhe, oft sehr angespannt ohne einen triftigen Grund

Viele Ärzte schieben sofort alles auf die Psyche bei mir, wenn sie die ganzen Symptome hören. Ich habe aber psychisch bzw. seelisch keinerlei Probleme. War auch schon bei 3 verschiedenen Therapeuten 2 Jahre lang und habe da 6 verschiedene Psychopharmaka genommen die NICHTS außer Nebenwirkungen gebracht haben. (Mit manchen dieser Nebenwirkungen wie die starke Gewichtszunahme und etlichen sexuellen Problemen, habe ich bis heute noch zu kämpfen, obwohl ich diese Medikamente gar nicht mehr nehmen. Anscheinend haben die bei mir permanent was im Gehirn verändert)

Die Beschwerden werden bei mir vom Jahr zu Jahr immer schlimmer und schlimmer und kein Arzt kann mir dabei helfen. Mittlerweile kann ich kaum arbeiten wegen den Beschwerden.

Hat jemand irgendeine Vermutung was das Ganze sein könnte? Ich weiß, auf diese Symptome könnten tausende Dinge zutreffen. Aber ich hoffe dennoch jemand kann mir helfen.

Medizin, Magen, Krankheit, Darm, Psychologie, Psychosomatik, Tinnitus, aufstoßen
13 Antworten
Chronischer Durchfall, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Kraftlosigkeit, Schwäche, Faules Aufstoßen, Blähungen?

Guten Morgen zusammen,

wie bereits in vorherigen Fragen angedeutet leide ich an den genannten Symptomen. Diese verschlimmern sich seit 3 Jahren kontinuirlich. Folgendes ist bereits ausgeschlossen bzw. wurde untersucht:

Glutenintoleranz, Fructoseintoleranz, Lactoseintoleranz, Histaminintoleranz, Nahrungsmittelallergien (nur gegen Haselnuss und Linsen; kaum klinische Relevanz; bei zwei Tests war noch Weizen und Roggen positiv, hat sich aber nach zwei weiteren tests nicht bestätigt), Pankreasprobleme, Magen (Magenspiegelung 2 mal), Darm (Darmspiegelung 3 mal), Div. Sonografien, Leberwerte in Ordnung, Sämtliche Vitamine und Mineralien in Ordnung, Darmfloratest in Ordnung,

Das einzige was wirklich mal ausgeschlagen ist war:

Candida tropicalis (Candida albicans war negativ), Alpha-1-Antitrypsin (sehr stark erhöht; >112; Referenz <27,5), sIgA erniedrigt 348,6 (Referenz 510 - 2040), IgG Werte erhöht (keine Aussagekraft?), IgG4 Werte sehr sehr stark erhöht (keine Aussagekraft?), Ph Wert im Darm bei 8,0 (Referenz wäre bei 6-6,5), Erhöhter Fettwert im Stuhl (4,3 g / 100g; Referenz < 3,5g / 100g),

Das einzige was mir noch einfällt was es sein könnte:

Sorbitintoleranz, Candida, Leaky Gut

Ich versuche mir derzeit mit immodium akut und Enzym lefax zu helfen, bringt aber auch keine große Hilfe. Ich war früher leidenschaftlicher Sportler, mittlerweile bin ich froh wenn ich 2-3 mal die Woche ins Fitnessstudio gehen kann weils es mir halbwegs gut geht....

Falls mir jemand helfen kann oder Tipps geben kann wäre ich sehr dankbar. Ich hab schon überlegt mit Reis und Hähnchen für 5 Tage zu leben und dann jedes einzelne Nahrungsmittel einzeln zu testen wie mein Allergologe es mir empfohlen hatte, jedoch sagten die anderen involvierten Ärzte das ich das zur Vermeidung von Mangelzuständen besser nicht machen sollte....

Danke für die Hilfe! Thomas

Kopfschmerzen, Magen, Verdauung, Konzentration, Müdigkeit, Blähungen, Darm, Durchfall, aufstoßen
8 Antworten
Jeden Tag Fettstuhl. Was kann ich dagegen tun?

Hallo meine Lieben, ich habe seit Jahren schon Verdauungsbeschwerden. Ich habe aufgeblähten Bauch, muss sehr häufig aufstoßen (ist aber komischerweise nie saueres aufstoßen, also Sodbrennen habe ich nie) Habe sehr oft Durchfall und seit halben Jahr habe ich jeden Tag Fettstuhl. Der Stuhlgang ist gelblich und riecht sehr unangenehm. Habe den ganzen Tag über auch starke Blähungen. Ich habe auch sehr zugenommen in den letzen Jahren. Ich hatte schon eine Magen-Darm-Spiegelung und es wurde bei mir nur eine sehr leichte Magenschleimhautentzündung festgestellt und ein wenig Gallesaft im Magen. Der Arzt meinte man kann nichts dagegen machen. Ich sollte es mal mit Iberogast probieren. Ich habe ihm aber gesagt dass es bei mir nichts bewirkt, worauf er aber nichts antworten konnte. Ich habe auch keine Zölliakie, das wurde auch geprüft. Lactoseintoleranz habe ich auch nicht. Weitere Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden noch nicht geprüft aber ich habe schon sehr sehr viel mit der Ernährung experimentiert und EGAL WAS ICH ESSE, es wird einfach nicht besser. Mit der Schilddrüse ist alles gut. Ultraschall wurde auch vor kurzem gemacht. Alle Organe völlig in Norm. Nur die Leben war ein bisschen vergrößern aber die Ärztin meinte dass das nicht so schlimm wäre. Ansonsten alle Blutwerte, Urin, Stuhlprobe ALLES IN ORDNUNG. Ich bin so verzweifelt, ich weiß gar nicht mehr was ich machen soll. Habe schon alle möglichen Supplemente ausprobiert (habe bestimmt schon über 500€ für den ganzen Kram ausgegeben) Nichts hilft! Die Üblichen Medikamente wie Omeprazol usw. habe ich auch alle schon genommen. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Mein Beschwerden werden immer schlimmer und schlimmer und NIEMAND kann mir helfen.. Hat jemand von euch vielleicht diese Erfahrungen gemacht? Kann mir vielleicht jemand irgendwelche Tipps geben? Ich gehe schon seit Jahren zu allen möglichen Ärzen und die können mir nicht helfen. Ich hoffe wirklich (auch wenn es vielleicht dumm und naiv klingt) dass es hier Leute gibt die mir weiterhelfen können. Es ist echt meine letze Hoffnung. Ich wäre euch so unendlich dankbar...

Blähungen, blähbauch, Durchfall, aufstoßen, fettstuhl
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Aufstoßen

Fauliger Eiergeruch beim Aufstoßen

11 Antworten

Aufstoßen mit Schwefelgeruch seit heute morgen? Was kann ich dagegen unternehmen?

6 Antworten

Wieso sagt man nach dem Aufstoßen "Schulz!"?

5 Antworten

Knistern im Ohr beim Gähnen und Aufstoßen?!?!

3 Antworten

Was tun gegen faulen eiergeruch beim rülpsen?

9 Antworten

Magenschmerzen/ Faule Eier aufstoßen

2 Antworten

Druck im Kehlkopf / Hals

5 Antworten

Aufstoßen bei erkältung?

1 Antwort

Aufstossen und schaum....

2 Antworten

Aufstoßen - Neue und gute Antworten