Erholt sich der Körper vollständig vom Rauchen?

Ob Shisha oder Zigarette - beides ist beschissen, ich ,,muss" manchmal passiv davon rauchen, Zigarette durch Vater, Shisha durch Bekannte meiner Eltern oder ,,Kollegen" .Shisha find ich dabei 1000 mal schlimmer, vorallem in geschlossenen Räumen, aber auch draußen finds ich schon schlimm.
Naja, nachdem ich daovn eingeatmet hab, fühl ich mich immer müde, kurzatmig und hab Schleim im Hals. Dadurch fühl ich mich nicht wohl mit so einer Stimme zu reden und versuch oft, den Schleim abzuhusten, wodurch ich mir aber eigentlich eher die Stimmbänder reize. Ich liebe es nämlich zu reden, zu singen und zu lachen. Aber wenn die Stimme so belegt ist, wird meine Lachen so hauchig und klingt so, als hätte ich ne Gasmake auf oder so HAHAHA. Ich hasse es, und ich werd beim nächsten Mal auch einfach die Leute damit verlassen, ich hasse sowas einfach. Ich hab angst, unfreundlich zu wirken, wenn ich da jetzt nicht bleibe, aber es ist eher unfreundlich, eine Personen diesem ekligen Qualm auszusetzen.
Naja, ich frage mich jetzt aber, ob sowas irgendwelche Langzeitfolgen verursacht? z.B wird ja durch den Rauch Sauerstoff aus dem Blut verdrängt und Lungenbläschen werden sogar geschädigt glaub ich? Regenerieren sich die Lungenbläschen z.b? Oder das Hämoglobin, das mich Kohlenstoffmonoxid verbunden ist?

Stimme, Shisha, rauchen, atemwege, Gesundheit und Medizin, Lunge, Sauerstoff, Atemprobleme
1 Antwort
Mindestens alle 4 Wochen krank - ich weiß nicht weiter?

Hallo,
ich bin verzweifelt & total genervt... ich bin mindestens alle 4 Wochen gefühlt krank, hauptsächlich immer was mit den Atemwegen. Letztes Jahr und vor 3 Jahren ne fette Bronchitis und Lungenentzündung seitdem immer wieder irgendwie was sobald es kühler wird oder ich unterwegs bin...es nervt mich total und ich habe echt die Schna***uze voll! -.- Hinzufügen muss ich das ich seit einigen mokanten psychischen Stress ausgesetzt bin, sowohl privat als auch beruflich und darunter leide. (Könnte schon mal vll ein Grund sein weshalb ich ewig krank bin... ich weiß das hier keine Ärzte sind ich frage nur lediglich nach Rat!)
Los ging es am Montag mit starken Bauchschmerzen & Ziehen, Übelkeit, Schlappheit, leicht erhöhte Temperatur, hab mich einmal übergeben müssen & am nächsten Tag ging es mit schon besser dann aber hab ich seit gestern gemerkt das ich es mit dem Hals kriege. Heute schmerzen mit die Lymphknoten als am Hals an den Seiten ist leicht geschwollen. Dazu leicht schnupfige Nase aber nicht am laufen, grüner Auswurf morgens aus dem Hals gehabt, leichten Schwindel, extreme Müdigkeit & leichte Schwäche, ab und zu so‘n Heiß und Kalt Schauer...aber nicht bettlägerig.
Ich bin ständig beim Arzt und der sagt halt ständig das ich entweder nen grippalen Infekt habe oder was bakterielles hab ich auch ab und zu, ist halt immer das selbe. Aber warum ich ständig krank bin kann mir keiner sagen...
Ich weiß nicht weiter...ich bin 24 und es ist nicht normal das man ewig krank ist!

Gesundheit, Menschen, Krankheit, Arzt, atemwege, Gesundheit und Medizin, Rat
5 Antworten
Komischer Husten - morgen nach Belgien was nun?

Hallo,
ich habe nun seit zwei Tagen so ein bisschen Benommenheitsgefühl, Müdigkeit, verstopfte Nase (übern Tag wechselt es mal oder wird frei und dann wieder dicht), das Bedürfnis mich zu räuspern weil ich das Gefühl hab ich habe nen Kloß im Hals, und abends dann vermehrtes Kribbeln im Hals und das Bedürfnis zu husten, nur selten kommt dabei Auswurf raus. Am Morgen versuche ich immer den Schleim heraus zu husten klappt manchmal nur widerwillig. Es kommt zäher grünlicher Schleim heraus auch aus der Nase aber nur morgens eig. Es ist für mich unglaublich nervig denn ich merke halt da ist was aber es ist hartnäckig und es will nicht alles raus, trinke unheimlich viel und nehme solche Pastillen fürn Hals, bis jetzt hat sich aber nichts gebessert aber auch nicht verschlechtert. Ab morgen früh bin ich aufn Kurzurlaub in Belgien da kommt das echt mega ungünstig. Doch absagen kann ich es und will ich es nicht. :( Ich fühle mich nicht umbedingt bettlägerig aber unwohl.
Bronchitis kann es ja eig nicht sein da wäre ja schon kurzer Zeit der husten um einiges schlimmer geworden. Ich habe nen Reizhusten bekomme vll 1-2 x ne Hustenanfall wo sich dann einiges löst dann ist aber wieder Stunden Ruhe...
Zum Arzt komm ich nicht mehr alle im Urlaub, Vertretung ist auch voll -.- Mit Ärzten ist Katastrophe momentan...

Husten, krank, Menschen, Krankheit, atemwege, Gesundheit und Medizin, Nase, Schleim, Unwohlsein, Auswurf, Reiz
3 Antworten
Selten Hustenreiz, allgemeine Schlappheit & Müdigkeit - oft krank was ist das?

Hallo,
Bitte bis zum Ende durchlesen!!!
Ich war in den vergangenen Wintermonaten letzten Jahres immer oft krank (Bronchitis, leichte Lungenentzündung, Entzündung der Schleimhäute). Dabei fast immer die selben Symptome gehabt ausser bei der Lungenentzündung da war es noch schlimmer. Ich bin am Dienstag dieser Woche an den See gefahren (bin mit noch nassen zusammengebundenen Haar in die Bahn eingestiegen = Kühle drinnen, Hitze draußen) ich hätte nicht auf die Idee kommen dürfen. Dann bin ich ne Zeit lang am See im kalten Nass geschwommen...noch am selben Abend aufm Rückweg dann dieses plötzliche kitzeln im Hals und den Drang husten zu müssen. Darauf den Tag den Mittwoch dann verschlimmerten sich die Symptome also mehr Halskitzeln, hab dann viel getrunken & Bonbons genommen. Gestern ging es
mir nach dem aufstehen nicht unbedingt besser, Schwächegefühl aber kein allgemeines Krankheitsgefühl. Nach dem nach Hause kommen dann den übelsten Hustenanfall bekommen, das ich überhaupt keine Luft mehr kam und nicht trinken konnte - ich hörte gar nicht mehr auf zu husten. So ein heftiges kitzeln! Dann die ganze Zeit wieder Ruhe gehabt stundenlang, und sobald ich eingeschlafen bin paar Stunden später wieder
Hustenanfall vom Feinsten, Hals fühlte sich an wie ausgetrocknet. Heute nach dem aufstehen totale Müdigkeit, Schlappheit (nicht umbedingt die bekannte Schlappheit/Krankheitsgefühl, sondern eher so ein als wenn ich die ganze Nacht nicht geschlafen hätte, hoher Puls...). Ich finde das alles sehr seltsam! Wenn es eine richtige Erkältung wäre würde ich schon lange etwas merken, aber außer wie hier beschrieben ist alles soweit im grünen Bereich ich bin null bettlägerig. Irgendwie macht mir mein Körper momentan sehr viel sorge. Da ich extrem anfällig für Atemwegsinfekte bin jeglicher Art. Ich habe ein sehr angekratztes und geschwächtes Immunsystem (arbeite momentan nicht bin auf Jobsuche komme aus der Gastro). Es kann doch nicht sein das ich mir von jeden bisschen immer was weghole. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht mehr weiter. Ich wollte mich jetzt bald wenn die Zeit wieder losgeht mit Impfungen auch impfen lassen, aber das wird wohl auch nicht viel bringen. Wem gehts noch so? Hat jemand Tipps vll auch was zur Immunstärkung?
Ich bin wirklich für jegliche Art Hilfe dankbar! :-)

Tipps, Reizhusten, Angst, Krankheit, Müdigkeit, atemwege, Gesundheit und Medizin, Immunsystem, sch, Sorgen, Unterstützung, Immunstärkung, Schwäche
1 Antwort
Raucherhusten mit 16?

Schönen Guten Tag. 😊

Um mal von vorne anzufangen: Vor etwa 4 Wochen hatte ich einen richtig hartnäckigen Husten, der erklärungsbedingt war. Etwa eine Woche später bekam mein Freund starken Husten. Plötzlich hustete ich auch wieder. Aber halt ganz komisch, wie kein normaler Husten abläuft. Deswegen denke ich nicht das ich mich wieder bei ihn angesteckt habe, oder? Zumals der Husten den ich jetzt habe, ein anderer war, den ich vorher hatte. Nun bin ich 16 Jahre alt und rauche ungefähr seit Ende meines 14. Lebensjahres. Ich weiß, ich bin selbst nicht stolz drauf und ich möchte auch nicht irgendwelche blöden Kommentare dazu haben das ich aufhören soll und und und. Ich habe über den Tag verteilt Hustenanfälle. Vielleicht 5-6 Stück am Tag? Meistens kommt auch weißer Schleim mit hoch. Wenn ich manchmal einatme kommt auch so ein Hustenanfall. Jetzt gerade wo ich diesen Text schreibe, habe ich ein ganz leichtes stechen ungefähr da wo die Lungen liegen. Vielleicht bilde ich mir das nur ein, weil ich mir langsam Sorgen mache wegen den Husten. Jedenfalls ist es ja das beim typischen Raucherhusten morgen richtig starken Husten hat. Dies ist bei mir nicht so. Nun ist meine Frage, könnte das Raucherhusten sein und das schon nach so kurzer Zeit mit so jungen Jahren ? Oder ist es was anderes? Heute ist Donnerstag und bessert sich dies nicht, werde ich nächste Woche zum Arzt gehen. Aber vielleicht habt ihr eine Idee was das sein könnte. Vielen lieben Dank für eure Hilfe im Vorraus! 😊

Husten, rauchen, atemwege, atmen, Gesundheit und Medizin, Lunge, Hustenanfall, Raucherhusten, hustenreiz beim einatmen
3 Antworten
Sollte ich dringend zum arzt ist das eine schlimme Atemwege Erkrankung?

Oder habe ich eine grippe, grippalen infekt oder doch nur eine Erkältung sollte ich zum arzt und was ist wenn er mir nicht glaubt ist das schlimm na ja weil er hat letztes mal so eine andeutung gemacht und auch mal gesagt er kauft es mir nicht ab und glaubt mir nicht das ich krank bin? Aber ich hatte was na gut muss zu geben es war nur eine Erkältung und was mit den nasenebenhöhlen. Und er hat auch gedacht das ich keine lust hab zu arbeiten und vorallem denkt er das mir meine arbeit nicht gefällt,wie auch immer hier meine Symptome habe ich seit samstag und ab montag sind sie komischer weiße schlimmer geworden.ich habe halsschmerzen,verschleimten hals,schnupfen,kopfweh,schwindelig is mir ein paar mal,fühle mich auch schwach,und auch voll schlapp habe gliederschmerzen,bin müde,und bekomm so schlecht luft im hals ich kann auch garn nicht rennen und beim gehen oder treppen steigen muss ich immer luft hole und pause machen ist das atemnot oder noch weit davon entfernt? Und ab und zu beim sprechen oder essen bekommen ich starke ohrenschmerzen. Was könnte das sein? Und den arzt möchte ich wenn es geht nicht wechseln weil ich zufrieden bin eigentlich und nur jetzt wegen dem 1 mal zu einem anderen gehen und dann doch wieder zum alten ist doch auch blöd oder? Bitte kann mir wer tipps geben muss ich mir sorgen machen wäre ein arzt sinnvoller und besser oder geht es doch auch mit Hausmittel oder von alleine weg? Und fieber habe ich noch kein halt normal bin ein mädchen 16 jahre und habe 35,7 grad

Medizin, Gesundheit, Erkältung, Mädchen, Halsschmerzen, Jugendliche, atemwege, Grippe, Hausarzt, Krankenkasse
4 Antworten
Hustenreiz normal - Bronchienproblem oder hausstaubbedingt?

Hey,

ich weiß Ferndiagnosen bringen nichts und ich sollte mal einen Arzt aufsuchen aber vielleicht kennt jemand das Problem:

und zwar, immer wenn ich mich auf ein "Kitzeln" im Hals bewusst konzentriere, muss ich husten... Leichten Schleimbefall verspüre ich auch im Hals... der Husten an sich ist nicht staubtrocken...

Habe bald eine polizeitaugliche Untersuchung und eine Erkrankung der Atemwege ist Auschlussgrund...

Atemnot, Atembeschwerden sowie Allergien habe ich nicht! Nur manchmal ganz leicht vom Hausstaub leicht die Nase zu...

beim Sport (Joggen) kann ich atmen wie ich will, es tritt KEIN Husten auf...

in geschlossenen Räumen, wo es ruhig ist, ist mir dieses kitzeln im Hals bewusst und ich versuche dann stetig den Hustenreiz zu unterdrücken...

jetzt gerade beim Verfassen dieses Textes hab ich auch wieder so einen Husten :/

mache mir Sorgen, dass es irgendeine chronische Erkrankung der Atemwege ist...

Bekannte meinten, dass könne eine Hausstauballergie sein (nicht medikamentös zu behandelnde Allergien sind kein Ausschlussgrund)

Kennt jemand dieses Problem? Vielleicht ein Arzt hier, der eventuell doch etwas mit dieser Info was anfangen kann, rein vom hören? ,:D

Danke schonmal im Vorraus

LG Rudi

Sport, Beruf, Husten, Asthma, Polizei, Diagnostik, Ausbildung, Hals, Diagnose, Untersuchung, Erkrankung, Apotheke, Arzt, atemwege, Bundespolizei, Doktor, Lunge, bronchien, Tauglichkeit, Erfahrungen
1 Antwort
Komisches Gefühl beim atmen am Hals

Also seit gestern abend habe ich so ein komisches Gefühl beim Atmen. Ich kann es nicht so ganz beschreiben. Also ich kriege schon Luft und so, aber beim Atmen fühlt es sich irgendwie nicht so an. Da spüre ich dann so eine Art "ziehen" (kein Schmerz, nur ein Ziehen) ungefähr in der Mitte vom Hals. Mehr so von mir aus gesehen tendiert es auch eher auf der rechten Seite, aber nur ein Stück, schon auch eher Nähe Mitte. 

Also am Hals wenn man den so abfühlt, gibt es ja eine Art härtere "röhrenartige" Stelle, die bis ganz nach unten vom Hals geht. Ich tipep jetzt mal das ist die Luft- oder Speiseröhre (bin nicht so bewandert bei Anatomie). Und von dieser Erhöhung aus eher direkt an der rechten Seite, entlang der Mitte vom Hals. Und ein leichter Druck (aber wirklich nur ganz leicht) ist da auch mit dabei, als hätte ich einen kleinen "Kloß" im Hals. Und ja, naja also dieses Ziehen, das fühlt sich fast so an, als würde da jemand Luft ablassen oder so (auch wenn ich schon atmen kann. Nur dieses Ziehen fühlt sich halt so an). Aber hin und wieder fühlt sich dieses Ziehen manchmal sogar doch so an als könnte ich nur zur Hälfte richtig einatmen und dann wird das Einatmen sozusagen abgebrochen, weil mir dann eben dieses unangenehme Ziehen in die Quere kommt. 

Ich glaube so was ähnliches hatte ich schon mal vor einigen Tagen als ich vom Arzt kam. Da hat sich das plötzlich auch eingestellt. Da habe ich mehr auf die Untersuchung getippt, bei der er mich abgehört hat und ich tief ein- und ausatmen sollte, denn danach hab ich irgendwie etwas Probleme bekommen. Aber das war nach, ich würde mal eine Stunde schätzen, vorbei. Und gestern Abend hab ich ja nicht's mit Atmung und so gemacht und jetzt hält es sich ja schon seit fast 24 Stunden. Weis einer was da los sein könnte? 

Hatte vielleicht jemand anderes auch mal so was? Ist es von allein wieder weg gegangen oder sollte ich das mal beim Arzt ansehen lassen? (Hoffe ich konnte es einigermaßen gut und nicht so verwirrend aufschreiben).

Medizin, Gesundheit, Körper, Hals, Atmung, Anatomie, Arzt, atemwege, atmen, Symptome, atemgeräusche
3 Antworten
Verstopfte Nase, weißer schleim, klos im Hals das haus als ursache? Pilze Pollen allergien?

Ich habe oft Schleim in der Nase und im Hals, oft ist mein Nasenloch zu, besonders morgens ist es schlimm. Morgens habe ich immer einen sehr klebrigen schleim im Hals, er ist extrem klebrig und kommt da auch fast garnicht raus. Er ist so klebrig das er wenn ich ihn ins waschbecken spucke nichtmal abwaschen lässt sondern er haftet an und im Waschbecken. Des öfteren habe ich Kopfschmerzen die von der Nase ausstrahlen und sich anfühlen wie eine Nasennebenhöhlenentzündung. Ist aber sehr kompliziert bei mir weil es wirklich nur 1 Tag so ist am nächsten habe ich keine schmerzen mehr nur eben dauernd schleim und ein nasenloch ist immer zu. Der HNO konnte nichts finden, auch über CT wurde nichts festgestellt allerdings ging es mir zum Zeitpunkt als die CT gemacht wurde gut. Alle untersuchungen ohne befund ein kortisonhaltiges nasenspray hat allerdings geholfen bloß wenn man aufhört es zu nehmen pendelt es sich wieder ein.

Da der HNO gesagt hat es gibt nichts mehr was er für mich tun kann habe ich mein problem verworfen und mir gedacht ich muss wohl damit leben, wenn der arzt nix findet kanns ja nicht so schlimm sein. Doch meine Freundin klagt nun darüber das wenn sie bei mir übernachtet immer eine verstopfte Nase hat und ebenfalls ein klosgefühl im hals hat. Immer nach dem schlafen! Das kann doch kein Zufall sein?! Da ich nicht weiß was diese Probleme verursachen könnte denke ich an hausstaub, hausmilben oder eventuell schimmelpilze oder an die Wände, an sporen, ich weiß nicht was alles diese symptome verursachen kann. Zumindest ist kein Schimmel sichtbar und meine Wohnung ist sauber, dennoch muss doch irgendwas auf ihr lasten wenn nun sogar meine Freundin über die selben probleme klagt wie ich wenn sie bei mir übernachtet. Wenn sie zuhause schläft ist es nicht so, ich selbst habe es leider noch nicht so genau beobachtet was passiert wenn ich denn wo anders übernachte, weiß aber das es in den paar malen als ich bei ihr geschlafen hab nicht dazu kam das ich probleme mit schleim oder der nase hatte.

Weitere symptome bei mir UND bei ihr sind das wenn wir morgens aufstehen relativ gerädert sind, erschöpft und erstmal ne zeit brauchen um richtig wach zu sein, der schlaf gestaltet sich als wenig erholsam, ermüdungs/erschöpfungszustände. Weswegen bei mir auch eisenmangel oder eine fehlfunktion der schilddrüse vermutet wurde, jedoch getestet und ohne befund.

Was könnte das auslösen? Auf was kann ich mich testen lassen? Man muss dazu sagen das meine Freundin allergisch gegen gräser ist bei mir ist keine allergie bekannt(wurde nie darauf getestet) und jetzt im winter ist sie sowieso beschwerdefrei. Was könnte es sein? Wo kann man sich hinwenden? Ich vermute das es entweder was mit den wänden zutun hat oder dem Bett(milbenbefall oder sowas). Was kommt noch in frage für solche symptome?

Gesundheit, Husten, Allergie, staub, atemwege, HNO, Milben, Nase, Schleim
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Atemwege

kann man durch verschlucken flüssigkeit in die lunge bekommen?

12 Antworten

Darf man gleich im frisch gestrichenen Zimmer schlafen?

7 Antworten

Schleimhusten/Ersticken

9 Antworten

Komisches Gefühl beim atmen am Hals

3 Antworten

Komische Geräusche beim Atmen!

4 Antworten

Halsschmerzen und klammes Gefühl auf der Brust? Arzt findet nichts!

6 Antworten

Erkältungssalbe für Asthmatiker

4 Antworten

Tipp bei verstopfter Nase..? (kein Nasenspray da)

18 Antworten

Verstopfte Nase, weißer schleim, klos im Hals das haus als ursache? Pilze Pollen allergien?

5 Antworten

Atemwege - Neue und gute Antworten