Schleimhusten/Ersticken

9 Antworten

Gaaaanz tief und langsam einatmen, dann mit Kraft rauspressen die Luft. Das schiebt den Schleim nach oben. Und etwas vom Atem zurückhalten, den benutzt du dann zum husten. Der Schleim sitzt dann schon ziemlich weit oben und fliegt raus. Wenn du diese Technik (das ist wirklich eine Atemtechnik!) beherrschst, vergeht auch die Atemnot und die Angst zu ersticken.


Jucylein 
Beitragsersteller
 03.01.2010, 10:49

Vielen Dank! Das hat mir wirklich geholfen, ich hab jetzt jkeine Panik mehr..nur mehr ganz selten! Danke danke danke

1
Greenee576  09.12.2023, 17:19

Danke man! Bin 39 und nach all den Jahren! Danke!

0

ab ob man an husten wirklich ersticken kann hab ich leider schon eigene erfahrungen gemacht (bin 15). Ich war einige wochen erkältet (eig. nicht so schlimm) nach und nach hab ich schlimmeren husten bekommen und eines Abends hat mein Hals beim Husten einfach "zu" gemacht. wie eine klappe die einfach zuklappt und keine luft durchlässt. am anfang war es nur hin und wieder aber es wurde immer öfter und schlimmer. Mein gehirn hat natrührlich die sache auch nicht erleichtert da ich totale Panik bekam und ich schon angst bei dem kleinsten huster bekommen hatte. alles hat sich dann so gesteigert das ich jede 20 min einen "anfall" hatte. Das sah dann so aus dass ich erst gehustet habe und dann mein hals "zu" ging und ich keine Luft mehr bekam.cIch habe vor Panik meine eigene Luft verschluckt (die ich eigendlcih atmen sollte) und hatte würgreize. nach einer zeit und unzähligen versuchen einem einzureden das man atmen kann und sich entspannen muss konnte ich wenigstens unter großer Anstrengung wieder etwas röcheln. an dem abend andem diese anfälle teilweise 10 in gedauert haben bin ich dann mit dem krankenwagen ins krankenhaus. Das problem war nur das es mir zwischen den anfällen super gut ging, cih habe gelacht und so :D sie wollten kicherst nicht aufnehmen aber ein anfall hatte genügt und mir wurde geholfen.diagnose: ich bin föllig gesund sie konnten nichts finden (wenn da nicht die anfälle währen)Intensivstation, zwei wochen krankenhaus und es braucht 1 Jahr zum die Anfälle abzulegen. Naja inzwischen weiß ich das es unglaublcih lange braucht um wirklich in ohnmacht zu fallen und man seeehr lange (verhältnismäßig) ohne luft ausommen kann, das glaubt man garnicht.

hatte das selbe Problem. oft liegt es daran das der hustenschleim nicht richitg flüssig ist sondern eher zäh. Da wir grade auch nix gegen husten oder hustenschleim hatten, habe ich das Internet durchsucht und hab was super einfaches gefunden. man brauch 2-3 liter wasser und Kamillen Blüten oder 4 Beutel Kamillentee und ne Decke oder sowas. erst macht man das wasser warm (kochend) und dann die Kamillentee Beutel rein. damit ich nicht noch 3 minuten warten musste bis die Beutel richtig entfaltet haben,  habe ich sie mit einfach ausgedrückt. dann stellt den Topf auf nen Teller oder was anderes festes. dann Oberkörper frei machn und eine decke über den Körper und Kopf dann beugt ihr euch mit den Oberkörper über den Topf und atmet den Dampf ein am besten mit dem Mund und das für 10-15 Minuten. hat bei mir echt Wunder bewirkt den Schleimbolzen den ich danach ausgehustet habe werde ich nie vergessen >.< hoffe es hilft euch auch.

gaaaanz viel Wasser trinken!!! Denn auch ACC und Co können nur die volle Wirkung entfalten, wenn man viel trinkt.


Steinbock123  02.01.2010, 13:29

Genau, nur bei zähem und festzitzendem Schleim kann das passieren. Schleimlösende Mittel nehmen, verflüssigen und lassen leichter Abhusten. Und histeffi79 hat schon richtig gesagt, trinken ist ganz wichtig. Mir hilft es auch immer ganz gut, wenn ich abends 1 - 2 Tassen heißen Tee mit viel Honig trinke und mit eine gut warme Wärmflasche auf die Brust lege.

1

Ich hatte das auch mal vor paar jahren. Schleim kann so derartig gemein sein. Ich rate euch nud nicht darüber nachzudenken, das hat auch etwas mit der Psyche zutuhn. Als macht euch kein kopf darüber und verhindert Panik. Geht zum Arzt und wenn ihr nicht zum Artz wollt fragt in der Apotheke nach Schleimlösern. Jeder geht da mal durch. Nur die, die sich gedanken darüber machen, haben es am schlimmsten. Lasst euch nichts falsches einreden es wird alles gut. Damit ihr sowas erst verhindern könnt zieht euch warm an und wenn ihr dann doch krank seid dann benutzt jeden Tag 3 mal Nasenspray, trinkt jeden Tag 3 mal Tee mit Zitrone drinne (SEHR GUT UND GEGEN SCHLEIM) und trinkt genügend Wasser um de schleim zu verdünnen. Am besten keine Milch trinken, denn die macht den Schleim zäher.

Hoffe ich konnte Helfen! Immer daran denken das ihr euch nicht selbst fertig machrn sollt damit! Es gibt immer ein weg das zu lösen 💗 bin auch gerade in dieser Situation, nur versuche ich damit umzugehen und alles machen, damit das nicht vorkommt

Juli <3