chihuahua teelöffel hustensaft bei husten geben

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

spitzwegerich geht als hustensaft - aber ganz dringend drauf achten, dass kein alkohol drin ist und keine zuckeraustauschstoffe (mit sorbitol kannst du das tier umbringen, weil es durch den darmanregenden effekt völlig austrocknen kann).

bedenke aber, dass dein kleiner hund nur etwa 2kg wiegt - dementsprechend musst du die dosierung umrechnen. ein teelöffel voll ist, als wenn du eine ganze flasche davon austrinkst.

ein knapper viertel löffel, bzw. 1ml genügt, zweimal am tag.

alternativ geht fenchelhonig - etwa 1ml - dreimal täglich.

wenn der husten länger als eine woche anhält, sollte der hund in jedem fall vom tierarzt untersucht werden, auch, wenn es ihm ansonsten gutgeht.

bei beginnenden atemproblemen, bzw. krustigen augen oder schnupfen nicht abwarten und am gleichen tag zum tierarzt.

das problem ist, dass man kaum noch mit zucker gesüsste hustensäfte bekommt, also durchlesen, was drin ist.

homöopathisch kannst du statt dessen auch weleda ferrum phosphoricum comp. versuchen. 3x zwei kügelchen, eine woche lang. (kostet etwa 7€ in der apotheke).

gruss, pony

übrigens: das abmessen geht gut mit einer kleinen spritze ohne nadel. kann man günstig in der apotheke bekommen - ruhig sagen, wofür du sie brauchst.

0

7 Euro für ein paar kleine Zuckerperlchen...

0
@Alphawoelfin992

merci fürs *

und...

ja - 7 euro für ein paar kleine zuckerperlchen - ich glaube auch nicht an homöopathie - aber sie wirkt...

ich nehme mal an, der körper bekommt durch homöopathische medikamente eine art bauplan, was er produzieren muss, um eine krankheit oder verletzung zu heilen...

und sag jetzt nicht, schaden kanns in keinem fall... doch, kann es. es sind arzneimittel, die bei falscher anwendung erheblichen schaden anrichten können und eventuell fürchterliche nebenwirkungen haben...

bei weleda ferrum phosphoricum comp. kann man die verwendeten substanzen trotz verdünnung herausschmecken, wenn man einigermassen sensibel ist.

0

Das ist eine sehr schlechte Idee. Hunde dürfen keine Medikamente für Menschen bekommen. Schon gar nicht so kleine. Die haben sofort Nierenschäden und sterben daran. Mach im Badezimmer Dampf und stelle einen Luftbefeucher auf. Geh morgen mit dem Kleinen zum Tierarzt, wahrscheinlich hat er Zwingerhusten, kommt häufig vor in dieser Jahreszeit. Ein Husten kann immer auch ein Herzproblem sein.

auch hunde können einen stink normalen husten bekommen.

es muß ja nicht gelich zwingerhusten sein. kA wieso du den teufel gleich an die wand malst.

0

zwingerhusten - blödsinnnnnnnn!!!!!

zwingerhusten ist eine infektion, die von hund zu hund übertragen wird... mit der jahreszeit hat das sowas von überhaupt nix zu tun...

dagegen sind die allermeisten hunde geimpft - ansonsten sollte mans dringend tun.

0
@ponyfliege

@ordrana und @ponifliege

Zwingerhusten ist ein Überbegriff,den man heute eigentlich nicht mehr benutz. Auch geimpfte Hunde können das bekommen. Damit bezeichnet man einen Kehlkopfentzündung die im Zusammenhang steht mit Viren und der trockenen Heizungsluft. Durch die trockenen Schleimhäute dringen Bakterien und Viren besonders gut ein. Der Saisonstart ist meist November und tritt im Januar /Februar gehäufter auf. Je mehr der Hund hustet umso mehr schwillt der Hals an, ähnlich dem Pseudo Krupp beim Kleinkind. Sogar die Behandlung ist weitgehend gleich. Dämpfe im Badezimmer und Luftbefeuchter die betroffenen Hund legen sich mit der Zeit sogar selber darunter oder ins Badezimmer. Trotzdem muss der Hustenreiz oft unterbrochen und die Entzündung behandelt werden, weil der Hund sehr leidet und es bei körperlicher Anstrengung gefährlich wird.

Bitte besser informieren, der Teufel hat damit nicht zu tun!

0
@Goodnight

ich weiß, was zwingerhusten ist. mein erster hund hatte den kurz nach der TW impfung bekommen. der wurde aber recht früh erkannt und mittels pflanzlichem hustensaft vom TA behandelt und gut war.

wir habe weder gedampft noch benebelt.

nichts desto trotz gibts beim hudn auch noch normalen husten, der nicht durch viren der zwingerhustenstämme ausgelöst wird.

so, wie es beim menschen eben auch husten zu einer erkältung, keuchhusten, reizhusten,..... gibt. alles verschiedene paar schuhe, die man nicht nur, weil immer gehustet wird über einen kam scheren muß/sollte.

du würdest doch auch nicht tuberkolose und reizhusten in einen pott werfen oder? oder weil du drei vier mal am tag hustest davon ausgehen, daß de gleich lungenkrebs hast, oder?

ob es ein zwingerhusten ist oder nicht, kann lediglich durch nen abstrich festgestellt werden und icht durch irgendwelche möchtegern diagnosen im internet.

und zwingerhusten ist ein überbegriff, da hast du recht, er schließt einige erregerstämme mit ein, wie beim menschen etwa die grippe. verschiedene erregerstämme, die aber alle zusamengehören, ähnlich ists auch beim zwingerhusten. benutzen tut man das sehr ohl auch heute noch.

und auch geimpfte hunde bekommen zwingerhusten, weil nur ein bruchteil der hier vorkommenden stämme überhaupt i der impfung vorhanden sind. die meisten zwingerhustenstämme werden gar nicht verimpft.

erzähl du mir mal nicht, wer sich informieren soll.

0

Geh lieber zum Arzt mit ihm. Hunde reagieren auf "Menschenmedizin" oft viel stärker als wir. Auch wenn vieles was Tierärzte verschreiben aus der Humanmedizin stammt, die Dosierung ist doch sehr anders, zumal bei so einem kleine Floh wie ein chihuahua.

Man kann den Hund nicht so behandeln wie einen Menschen - frag lieber den Tierarzt - das ist besser !

Nein! Überlaß die Medikamentenverordnung einem Tierarzt!

Was möchtest Du wissen?