Zwingebau?

5 Antworten

Bauzaun sieht sch.... aus. Nimm doch Stabstahlmatten, die sehen doch auch noch ganz ordentlich aus. Oder Baustahlmatten, die Du dann mit Farbe behandelst. Mußt Du wohl einbetonieren, aber es soll doch auch nach was aussehen.

Welcher Verein schreibt denn so etwas Komisches seinen Züchtern vor? Vielleicht wäre es eher eine Überlegung wert, sich einem anderen Vereinanzuschließen. Welche Rasse züchtet ihr denn?

0
@Quasselstrippe9

Es muß ein"Zwinger" angemeldet werden. Die Hunde Müssen ja nicht im Zwinger gehalten werden. Darüberhinaus gibt es "Zwinger" und es gibt Zwinger.... Da ist niemand zu verteufeln.

0

Sehr gut geht das mit sog. Baustahlmatten ( verzinkt ist gut) Die sind ca 5 Meter lang und etwas ueber 2 Meter hoch. Rechteck abstecken und kleines Fundament eingiessen, dabei gleich Aufnahme fuer rechteckige Stahlrohre einbringen, wenn die Stahlrohre verankert sind ( Abstand ca 2 Meter) , Baustahlmatten daran anschweissen/anschrauben, Trapezblechdach drauf, und fertig! Auf ausreichende Groesse achten, an der Wetterseite einen Wind- und Wetterschutz anbringen, den Betonboden / - Fundament leichtes Gefaelle geben ( wg. Regen / Wasserablauf) Hundehuette mit Flachdach rein. Gibts natuerlich auch zum Kaufen: www. zwingeranlagen.de Wenn Du keine kaufen willst, kannst Du hier auch abkupfern wie so etwas auszusehen hat.

Doggen in Aussenhaltung? im Winter? in einer Hundehütte? der Tierarzt wird sich freuen....

0
@fischerhundefan

Doggenwelpen kann man ab einem gewissen Alter nicht mehr im Haus halten und wenn der Zwinger und die Schutzhütte gut genug isoliert sind spricht nix dagegen im Gegenteil sie werden so sehr robust aufwachsen und abgehärtet.90 Prozent aller Züchter machen dies so.

0

Kannst quasi alles nehmen was du möchtest!

  • es muss stabil und abolut ausbruchssicher sein

  • es darf keine verletzungsgefahr für die hunde und menschen bestehen!

  • es muss ein sehr gutes stück in den boden gehen(falls kein undurchdringbarer boden im ganzen gelände angebracht wird!) die buddeln sich nämlich gerne raus und wenn du eine zwingeranlage bauen möchtest hast du bestimmt auch naturbelassenen boden im auslauf

  • es muss zT Windgeschützt und überdacht(trocken) sein

  • die tür sollte horizontal 2-geteilt sein, damit du auch über eine niedrige absperrung gehen kannst ohne das du eine welpenrasselbande an der flucht hindern musst ;)

Du hast vergessen, eine Mindesthöhe des Zauns zu erwähnen, damit kein Hund drüber springen kann.

0
@Stoeckl

naja das dachte ich wäre mit ausbruchsicher abgehakt! Aber da ich ja auch das einlassen in den boden extra erwähnt habe hast du mit der höhe sicherlich recht! 2 Meter höhe würde ich veranschlagen...da ist man so ziemlich gut abgesichert!

0

Es ist allgemein nicht vorgeschrieben aber wird empfohlen aufgrund der Größe auch verständlich.

Züchten Doggen im DDC

Einen Bauzaun? so ein rostiges Etwas? wie billig.....

Du baust einen Zwinger????? für Deine Doggen??????? sorry aber das geht gar nicht. Eine sensible, stark menschenbezogene, u.U. auch krankheitsanfällige, Dogge hält man doch nicht draussen im Zwinger!!

Ausser es ist einem eh egal und man hat die Hunde nur als Gelderwerb. Dafür sollte man sich dann allerdings schämen........

m.E. ist in der Zuchtordnung nur von geeigneten Räumlichkeiten die Rede. Klar das man zusätzlich ein, der Anzahl der Hunde, entsprechendes eingezäuntes Gartengrundstück hat und vorweisen kann. Da sollte man auch nicht unter den Vorgaben des Tierschutzgesetzes liegen, die besagen, dass mehrere Hunde stets in der Gruppe gehalten werden sollten, Auslauf und Sozialkontakte vorhanden sein müssen, sowie ausreichend Umgang mit der Betreuungsperson usw.

Die Doggen - Nothilfen sind voll, die wissen schon gar nicht mehr wohin mit all den Tieren, wozu noch produzieren was keine/wenig Nachfrage hat? Das ist auch eher unwirtschaftlich und unrentabel.

Les' Dich mal ein wenig in die Doggen in Not - Vereine hinein, vielleicht überdenkst Du ja Dein Vorhaben noch einmal.

z.B: http://www.doggenschutz.de/

Hey, nein sowas gibts es auch in schön nicht rostig. Die Doggen sollen auch keinesfalls draußen gehalten werden ganz im Gegenteil. Nur wollen wir draußen etwas abzäunen für die Hune bzw. später Welpen damit sie uns nicht den ganzen Garten verwüsten. Und können momentan keine 800Euro für Stabgitterzaun ausgeben :-( Da wir alles in die Renovierung des Hauses innen investieren. Die Hunde leben natürlich im Haus nur einen schicken Auslauf bekommen sie auch draußen. Kenne mich mit Zwingerbau bzw.Gehegebau nicht aus daher die Frage.

0