Hund draußen haltenn!?

17 Antworten

Wir hatten viele Jahre Schäferhunde. Diese Hunde "wohnen" hochoffiziell im Zwinger, hatten aber auch Familienanschluß und durften auch in die Wohnung. Nur nachts waren sie halt draußen.

Eigentlich kann jeder Hund draußen leben, wenn er daran gewöhnt ist.

Ob das gut ist, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Zwingerhaltung ist darum umstritten, weil die Hunde oft in ihren Zwingern versauern. Sie werden gefüttert, vielleicht mal rausgelassen - aus die Maus.

Wenn man Zwingerhaltung betreibt ist so manches zu beachten:

Regelmäßiger (!) und häufiger Auslauf

Familienanschluß und soziale Kontakte

Tägliches Säubern des Zwingers

Einmal pro Saison desinfizieren

Eine der Wetterseite abgewandte und isolierte Hütte

und und und

Ach ja: Der Auslauf im Zwinger sollte auch nicht zu knapp bemessen sein.

also ich habs mir so vorgestellt, dass der Hund tagsüber frei im Garten rumlaufen kann, ich würde mit ihm spazieren und vorallem joggen gehen, spazieren jeden tag und joggen aller 2-3 tage. er wäre sozusagen nur nachts "eingesperrt" . Der zwinger wird 15-20m² groß sein und die Hütte im Zwinger wäre isoliert.

0
@eisri

Für mich klingt das vollkommen in Ordnung.

Mir ist allerdings bewußt, daß die meisten Menschen keinen Schimmer von "Zwingerhaltung" haben. Sie sehen dann arme Kreaturen, die traurig durch die Gitter schauen. Wir halten seit mehr als 40 Jahren Hunde, auch einige Jahre Schäferhunde im Zwinger, aber das sind nicht die Zwinger, die man auf RTL zu sehen kriegt......

Bitte, bitte, macht Euch erst einmal schlau, dann urteilt.

0
@turalo

ich danke dir für die anständige Antwort und nicht für das rumgeheule von wegen Tierquälerei! durften deine Hunde ins Haus oder haben sie auch wie ich es vor habe ausschließlich draußen? wie groß ist dein Grundstück, durften sie sich den ganzen tag darauf frei bewegen?? wie hast du es in der anfangszeit gemacht als sie noch welpen waren? auch gleich alleine im zwinger gehalten?

0
@turalo

Ich habe meinen Hund über den Tierschutz und eine der Bedingungen war, keine Zwingerhaltung ,was meinst du warum wohl? Ich hätte das eh nie getan,weil ich weiß wie wichtig soziale Kontakte für Hunde sind sowohl zu seinem Mensch als auch zu anderen Hunden!

1
@turalo

Und Du hast offenbar keinen Schimmer von Hundehaltung - möchtest Du von Deiner Familie isoliert leben müssen? Ich fasse es nicht! (Und ich hatte auch seit meiner Kindheit Hunde - aber die durften alle im Haus leben, wo sie auch hingehören, ansonsten eben keinen Hund halten.)

0
@eisri

@eisri: Sie kamen mit 10 Wochen zu uns und bezogen ihren Zwinger. Das Grundstück ist ca. 1000 qm groß, aber das ist den Hunden völlig egal.

Unsere Hunde durfen auch ins Haus, im Keller gab es Futter, in die Wohnung durften sie auch. Sie haben sich nicht den ganzen Tag frei bewegen können, sie waren im Zwinger. Jeden Morgen und jeden Abend wurden sie ausgeführt, d. h. sie konnten rennen, spielen was weiß ich machen.

Viermal in der Woche waren sie auf dem Hundeplatz und wurden ausgebildet bzw. trainiert.

Es waren ausgelastete, fröhliche und ungefährliche Hunde.

0
@DieMartina

Kontakte hatten unsere Hunde immer. Sie durften ja ins Haus, schliefen im Zwinger. Unsere Zwingertür hatte einen elektr. Türöffner, damit man - für Notfälle - die Türe vom Haus aus hätte öffnen können.

Der Tierschutz hat sich das bei uns sogar angeschaut - wir haben eine kleine Hündin vom Tierschutz gekauft. Da wurden keinerlei Einwände erhoben.

Es gibt eben Zwinger und es gibt Zwinger.....

0
@whynot63

Wer sagt, daß bei uns EIN Hund im Zwinger saß?

Wer sagt, daß unsere Hunde keinerlei Kontakte hatten?

Wer sagt, daß unsere Hunde isoliert lebten?

Keine voreiligen Schlüsse ziehen.

Ich war jahrelang aktiv im Tierschutz tätig, also erzähle mir nichts.

0
@eisri

Was heißt hier "Rumgeheule"? Wenn Du keine Ahnung hast von einer artgerechten Hundehaltung, dann laß es eben.

1
@DieMartina

@ DieMartina:

Warum bösartig? Es waren ausgelastete Tiere, die einen "Job" hatten. Eine Menge kleiner "Fiffis" sind potentiell gefährlicher, als ein ausgebildeter großer Hubd.

0
@whynot63

@turalo bei mir wäre jedoch das Problem, dass sie wahrscheinlich garnicht ins haus dürften, was hälst du davon?

0
@eisri

Nicht wirklich viel. Es stimmt schon, daß Hunde einen Kontakt zur Familie brauchen. Sie müssen sich ja ihrer Rangigkeit klarwerden. Wenn da gar kein Kontakt zustande kommt, kann das Probleme geben.

1
@turalo

Schön, daß Du im Tierschutz aktiv warst - aber dennoch: Hunde sind Rudeltiere und brauchen eben ihre "Familie".

1
@turalo

es wird natürlich nicht so sein, dass der hund draußen lebt und wir nur im haussitzen. mein opa und mein vater arbeiten viel im garten pipapo. die wünschen sich auch einen Hund, ich bin sozusagen vertreter im netz für die beiden^^ bei uns ist immer was draußen los es ist sehr selten, dass niemand draußen ist, ich selber bin nur während der schulzeit und während dem lernen im haus und anchts über, die restliche zeit verbringe ich draußen irgendwo, wo der hund dann natürich dabei sein würde. ich bin der festen überzeugung das es selten sein wird, dass der hund wirklich über stunden alleine draußen hocken wird, halt ausser nachts. er kann halt nur wegen allergikern in meiner familie nicht ins haus... ich würde mit dem hund auch regelmäßig joggen, spazieren zur hundeschule wenns sein muss etc gehen. im großen und ganzen geht es halt nur darum das der hund nciht ins haus darf und die nacht über alleine im zwinger sein wird.

0
@eisri

Wenn das alles anständig gemacht wird, sehe ich da mal kein Problem.

0
@turalo

okay, ich danke dir für deine antworten!!! waren mit ein paar ausnahmen die einzig hilfreichen und nicht immer die selbe leier von wegen es wäre tierquälerei. ich bin mir sicher, falls ich mich dazu entscheiden sollte mir wirklich demnächst einen hund zuzulegen, dass es ihm gut gehen wird. ich würde mich drüber freuen wenn du mir bei rückfragen zum thema hund in zukunft helfen könntest, da hier anscheinend der einzige mit ahnung bist. ich sehe meine frage hiermit als beantwortet und werde auf weitere antworten von leuten die hunden 1zu1 mit menschen setzen nicht mehr reagieren. danke nochmals.

0
@eisri

Ich bin bestimmt nicht der einzige mit Ahnung. Ich habe mich nur (notgedrungen) damit beschäftigt, wie man Zwingerhaltung richtig und "unschädlich" gestaltet.

Der "Ausbilder" war mein Mann. Mittlerweile haben wir nur noch einen "Sofahund", der gar nicht weiß, wie ein Zwinger aussieht. Uns war das dann doch zuviel Arbeit, zuviel Fahrerei und so weiter.

0
@turalo

Da ist der kleine Unterschied, dass du mehrere Hunde im Zwinger hast,der Fragesteller einen. Gerade Hunde müssen aber beschäftigt und gefordert werden und sie brauchen ihr Rudel.Das ist Fakt! ein gelangweilter ,einsamer Hund ist nicht ungefährlich und hat mein ganzes Mitleid!!! MfG

1
@eisri

Du bist schon sehr eigenartig. Fragst hier nach der Meinung in Sachen Hundehaltung im Zwinger und pickst dir die angenehmste Antwort heraus. Du hast dich doch schon längst entschieden. Wenn dein Hund täglich mindestens 3 Stunden aus dem Zwinger kommt( und nicht stattdessen im Garten gelangweilt herumsitzen muss), du ihn körperlich und geistig auslastest, dazu viel Körperkontakt etc. ginge es. Jogging ist kaum eine hundgerechte Beschäftigung. Mal ist dagegen nichts einzuwenden, aber ansonsten Pillepalle für einen Hund. Du musst auch daran denken, das dein Hund älter wird und körperliche Probleme wie Arthrosen oder ähnliches bekommen kann. Dann ist es für das Tier sehr schlecht, bei nassem und kaltem Wetter und im Winter draussen gehalten zu werden. Da nützt auch ein isolierte Hütte nichts. Wenn Famileinmitgleider allergisch gegen hunde sind sollte sowieso kein Hund angeschafft werden. Denn Hautschuppen haften auch an deinen Kleidern und du trägst sie mit ins Haus hinein.

1
@eisri

Wenn du lesen könntest, hättest du mitbekommen, das turalos Hunde auch in die Wohnung durften.

1
@eisri

Vielleicht meint er auch dich dami eisri, wenn er schreibt, das die meisten Besitzer keine Ahnung von der Zwingerhaltung haben.

0

Du könntest Huskies z. B. ganzjährig draußen halten. Allerdings niemals nur 1 allein. Du müsstest mindestens 4, 5 oder 6 Hunde halten, da Hunde Rudeltiere sind.

Allerdings musst Du damit rechnen, dass sie, wenn wie immer alleine mit sich selbst sind, die "Rudelführerschaft" unter sich aus machen und Du da nicht mit eingeplant wirst.

Da es allerdings bei Euch Hundeallergiker im Haus gibt, würde ich Euch von einem Hund komplett abraten. Du kannst niemals ausschließen, dass nicht doch Jemand mal Hundehaare an der Kleidung oder den Schuhen mit ins Haus bringt. Dann würde der Allergiker drauf reagieren - und letztendlich müssten die Hunde weggegeben werden.

Da die Probleme schon abzusehen sind, würde ich Euch DRINGEND von einem Hund abraten.

Meine Freundin hat einen Border Collie der auch im zwinger "übernachtet". Ich finde nicht das das tierquälerei ist solange du ihm genügend freizeit und liebe gibst. Also bei meiner freundin ist das so dass der hund den ganzen tag im garten ist( natürlich auch gassi gehen) . Außerdem kommt dazu dass du dich einige stunden am tag mit ihm beschäftigst. Wenn du den zwinger mit decken polster futternäpfe und spielsachen ausschmückst ist das doch trotzdem ein tolles leben für ihn. Du solltest dich aber unbedingt informieren( Bücher).

Es gibt Hunderassen die sich gerne draußen aufhalten.Z.B. Herdenschutzhunde o. Huskys. Aber nicht in einem Zwinger!!!Sondern so,das der Hund sich frei auf dem Grundstück bewegen kann.Natürlich sollte ein Unterschlupf ,wie z.B. eine Hundehütte,vorhanden sein. Und trotzdem ganz wichtig Familienanschluß!!! Aber diese Hunderassen sind auch nichts für Hundeanfänger! Warum will man sich unbedingt einen Hund anschaffen,wenn anscheinend viele in der Familie allergisch auf Hundehaare reagieren? Ganz ehrlich ein Fan von Zwingerhaltung bin ich überhaupt nicht.

Hi! Also Zwingerhaltung ist eine Tierquälerei. Hunde sind Rudeltiere, und "das Rudel" eines Hundes ist der Mensch. Ihn zu isolieren ist, wie gesagt, eine Quälerei. Wenn Familienmitglieder allergisch auf Hundehaare reagieren, dann solltest Du eben auf einen Hund verzichten (dem Hund zuliebe). Lg

Wenn ich jeztzt könnte ,ich würde dir 265 Daumen geben! L.G. Martina

0
@DieMartina

Genau, von mir würden dann auch noch 265 Daumen dazu kommen :-)) :-)).

0
@whynot63

von mir kämen auch noch welche, wenn ich könnte whynot ,-)))

0
@DieMartina

@Martina:Das geht hier leider nicht! Die würde ich auch gerne verteilen! :)

0

Was möchtest Du wissen?