Das was Du während des Pinkelns beim Rüden sehen kannst, sind wahrscheinlich die Schwellkörper, diese liegen unterhalb des Penisschafts.

Die Hoden werden nicht in den Hodensack abgestiegen sein, das kann vorkommen, wird aber bereits bei der Wurfabnahme mit 8 Wochen festgestellt und aufgeschrieben. Ein Hund mit nicht korrekten Hoden ist fehlerhaft und nur einen Bruchteil des Normalpreises wert und der Züchter muss es beim Verkauf sagen!

Was steht denn in Deinem Kaufvertrag und ´dem Wurfabnahmeprotokoll bz. der Ahnentafel?

Die fehlenden Hoden befinden sich im Bauchraum und müssen in der nächsten Zeit unbedingt operativ entfernt werden, da sie sonst Tumorös entarten! und ein Ungleichgewicht in den Hormonhaushalt des Hundes bringen.

Wenn Du den normalen Welpen-Preis bezahlt hast, hol Dir das Geld vom Verkäufer wieder! Der hat Dir mangelhafte Ware verkauft (Gewährleistungsgesetz).

...zur Antwort

den Knochen hättest Du lieber vor dem Kochen abgetrennt und samt Knochenmark dem Hund gegeben. Das wäre dann eine gesunde Knabberei für ihn gewesen.!!!

Jetzt ist ja nix mehr dran! und durch das Kochen verändert sich die Knochenstruktur, so das beim Benagen was scharfes abspittern kann. Auch ist das Loch ind er Mitte gefährlich, es hat schon Hunde gegeben, die sich diesen Knochen über den Unterkiefer geschoben haben, so das es in Narkose wieder entfernt werden musste (durchgesägt)

Es kommt ein bißchen auf den Hund an, wie geschickt er ist......

...zur Antwort

Was fütterst Du dem Hund???

Die Ohren (ganz besonders das rechte) sind ein Entgiftungsorgan des Körpers. Der Organismus Deines Hundes kämpft mit zu eiweissreicher oder zu künstlicher Kost. Auch Lekkerlis wie Schmackos und der ganze Mist von Frolic und co. lässt Hundeohren zum Entzündungsherd werden.

...zur Antwort

Ein, nach tiermedizinischen Vorgaben, geimpfter Hund hat keine Tollwut.

Tollwütige Tiere (oder auch Menschen) scheiden das Virus mit ihrem Speichel aus. Der Mensch infiziert sich in der Regel durch den Biss eines erkrankten Tieres oder das Belecken einer verletzten Hautstelle oder Schleimhautstelle. Eine Übertragung des Virus über kontaminierte (mit Keimen befallene Gegenstände) ist äußerst selten. Die meisten Infektionen werden von Hunden übertragen, neben Katzen, Füchsen und Rehen. In seltenen Fällen können aber auch Maulwürfe, Marder oder andere Kleintiere die Krankheit übertragen.

http://www.medizin-netz.de/umfassende-berichte/tollwut-rabies-lyssa-hundswut/

...zur Antwort