Zweithund als Welpe mit einjährigem Hund spielen lassen?

5 Antworten

Das Nackenbeißen ist kein spielen sondern eine Mutterfunktion, die dein älterer Hund besitzt. Einen Welpen mit 9 Wochen von seiner Mutter zu trennen, finde ich ziemlich zeitig. Kann zu psychischen störungen des Kleinen führen, aber deine Entscheidung. Wenn sie zu viel Spieltrieb hat, bzw. während des Spielens ihre Kräfte nicht unter Kontrolle, schicke sie nicht weg, sondern lenk' du sie kurz mit Streicheleinheiten ab, bis sie wieder etwas beruhigt ist. Wenn du sie wegschickst fühlt sie sich vernachlässigt und könnte den Welpen als Konkurrenz ansehen. Ich denke, das der Welpe schon aufgrund seines Alters etwas mehr Aufmerksamkeit bekommt. Versuche aber meine gleich viel Liebe zu schenken, damit keine Eifersucht entsteht. Aber im Allgemeinen ist das Spielen kein Problem. Im Gegenteil. Es ist gut für die sozialen Bedürfnisse

Kann es sein, daß Eure Ersthündin scheinträchtig ist? Vom Alter und vom Verhalten her kommt es hin. Den kleinen im Nackenfell durch die Gegend zu tragen, ist kein Spiel, sondern ein mütterliches Verhalten.

Scheinträchtigkeit wird durch einen Welpen noch verstärkt, ich würde mit der Hündin auf jeden Fall mal zum Tierarzt gehen und das checken und mich beraten lassen.

Wie lange habt ihr den Welpen schon? Ihn zwischen der 8. und 9. Woche von der Mutter zu trennen, sehe ich nicht als Problem an. Das ist auch bei guten und seriösen Züchtern allgemein üblich.

Für diese Aussage lasse ich mich jetzt gerne steinigen - ich kenne genug Hunde, die mit 9 Wochen in ihr neues Zuhause gezogen sind. Keiner von denen hat seelischen Schaden genommen. Alle sind gesunde, wesensfeste und umweltsichere Hunde mit einer super Bindung zu ihren Menschen geworden.

Achja - und zum Thema Welpenschutz - den gibt es nur im eigenen Rudel, und das seid ihr nicht, denn der Zwerg ist ja nicht in eurem Familienverband geboren.

0

Sie versucht am ohr oder am Nacken zu packen was ich nicht erlaube. Bis jetzt hat sie den welpen nicht hoch am Nacken gepackt das erlaube ich nicht. Aber ich weiß nicht was ich machen soll San will die welpe mit ihr spielen aber der grosse ist halt mal grob 😟

0
@Latife42

Das klingt dann aber eher weniger nach "Mutterinstinkt", sondern wirklich mehr nach grobem Spiel. Da mußt Du jetzt etwas Fingerspitzengefühl haben, Dich einerseits nicht zu sehr einmischen, andererseits aber durchaus auch eingreifen, wenn die große zu grob wird.

Da in einem Rudel ranghöhere Tiere auch mal kontrollierend und regulierend eingreifen, wenn es ihrer Meinung nach zu grob wird, sollte das für die beiden kein Problem sein.

Mit dem Ablenken das kann man machen. Allerdings mußt Du da aufpassen, daß die Große das nicht "falsch versteht" und dann die kleine bedrängt, nur, um von Dir Streicheleinheiten zu bekommen.

1

Mit 12 Wochen ist bei seriösen Züchtern üblich aber gut

0
@Vivien04012016

Dann kenne ich anscheinend nur solche, die in Deinen Augen unseriös sind - aber gut.

1
@Vivien04012016

Mit 12 Wochen ist eigentlich spät, da ein Welpe nicht auf ein Rudel sondern auf die Familie und die neue Umwelt geprägt werden muss.

Retriever werden mit 10 Wochen abgegeben. Andere Rasse auch früher.

1
@Goodnight

Das hängt weniger von der Rasse als vielmehr von den Züchtern ab. Es gibt Züchter, wo die Hunde zwar gute Gene haben, ich aber den Zwerg am besten mit 9 Wochen schon holen würde, in anderen Zuchtstätten hingegen werden die kleinen so super auf ihr neues Leben vorbereitet, daß man sie getrost bis zur 15. oder 16. Woche dort lassen kann. Sowas kann man meiner Meinung nach nicht verallgemeinern.

0
@Berni74

Das stimmt so nicht, kein Züchter kann einen ganzen Wurf Welpen mit jedem Welpen einzeln die Umwelt erkunden. Das ist zeitlich schlicht nicht möglich.

Ebenso kann der Züchter die Welpen nicht an das neue Umfeld gewöhnen, was man aber bis 16 Wochen erledigt haben muss.

Die Welpen erst mit 15- 16 Wochen abzugeben ist der denkbar schlechteste Zeitpunkt den man sich denken kann.

Die Welpen sind dann zu stark auf die Rudelhaltung geprägt. Sie neigen dann zum Mobben und anderen Flegeleien weil ihre wichtigste Prägezeit überhaupt, nicht genutzt wurde.

Abgesehen davon mag die Hundemutter sich gar nicht mehr mit ihren Welpen beschäftigen und weicht ihnen oft aus.

0
@Goodnight

Ich habe bereits 2 Welpen mit 15 Wochen übernommen und keinerlei schlechte Erfahrung gemacht. Die Umstellung erfolgte vollkommen problemlos. Beide Hunde zeigten von Anfang an ein ausgezeichnetes Sozialverhalten. Allerdings haben sie bei den Züchtern auch nicht mit ihrer Mutter alleine gelebt, sondern mit mehreren Hunden unterschiedlichen Alters und unterschiedlichen Geschlechts. Zum Mobben neigte keiner meiner Hunde, da sich im Rudel bei den Züchtern breits ausgezeichnet sozialisiert worden sind.

0

Wenn ein fremder Hund oder ein Mensch einen Welpen / Junghund im Nacken packt kann das in ihm Todesangst auslösen da er da das gefühl Haben wird das man ihn töten will. Da die Hündin auf jeden Fall von ihm entfernen! 

Da drüber das ich finde das ein Hund mit 9 Wochen noch zur Mutter gehört diskutiere ich heute mal nicht.   

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

Verbessert ein Zweithund das Sozial Verhalten des ersten Hundes?

Hallo liebe Community,

da wir uns Gedanken darüber machen, einen Zweithund zu holen, stelle oder suche ich sehr viele Antworten auf meine Fragen, da das kein Kinderspiel ist. Hier eine kurze Auskunft: meine Hündin ist eine vierjährige Jack Russel Border Collie Mix Hündin und recht gut erzogen - aber nicht perfekt. Ich denke, kein Hund ist perfekt. Sie ist abrufbar, hört super auf Kommandos(vorallem wenn Leckerlies im Spiel sind😃) und benimmt sich auch fremden Menschen gegenüber und freut sich diese zu sehen (z.B Besuch von weitem Familie etc.) So, das Problem ist nun: Sie bellt. Sie bellt andere Hunde, NUR die Hunde die sie nicht kennt, an und zieht aggressiv an der Leine, mit der Rute oben und ebenfalls die Ohren Spitz. Bei Hunden von Freunden und Verwandten bellt sie nicht. Sie wurde mit 7 Wochen von Ihrer Mutter und Geschwistern getrennt. - damals hatten wir leider nicht reichlich Erfahrung- wie lange die Welpen bei der Mutter bleiben müssen und etc.. Die "Züchter" ( Vermehrer) hatten uns mit allem angelogen. Unsere Hündin war krank und etc.. Naja, wie auch immer. Liegt es vielleicht deswegen daran das ihr sozial verhalten zu anderen Hunden aggressiv ist? Kann ein Zweithund ihr sozial Verhalten da durch verbessern? Bitte NICHT falsch verstehen! Wir holen uns KEINEN Zweithund nur damit unsere erste Hündin das Bellen fremden Hunden gegenüber abgewöhnt. - Jedoch würde ich es vielleicht als Vorteil sehen! Viele Dank für die Antworten im Vorraus und einen angenehmen Tag noch! 😊❤

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?