Zahlt ihr die Kirchensteuer?

Das Ergebnis basiert auf 66 Abstimmungen

Nein 80%
Ja 17%
Ja, aber ich trete demnächst aus. 3%

18 Antworten

Nein

Bin in einer Kirche, wo es keine Kirchensteuer gibt.

Ja

Da mir die soziale Arbeit und die Verkündigung der rettenden Botschaft des Evangeliums wichtig ist, zahle ich gerne die Kirchensteuer.

In "meiner" Kirchgemeinde wird sehr viel Geld für soziale Zwecke ausgegeben. Für Rentner, Drogenabhängige, Personen in Not, Menschen mit einem Handicap usw.

Die kleine Gemeinde zahlt Zehntausende von € für Organisationen, weltliche und christliche, die sich gegen Armut in der Welt einsetzen.

Die Pfarrer wohnten bis vor einem Jahr in Häusern, die seit Jahrzehnten fast ohne Sanierung waren. Ich würde dort nicht wohnen. Zu kalt. Zu alt.

Wenn jemand Zweifel hat bei seiner Kirchgemeinde, so soll sie/er fragen, für was die Steuer verwendet wird.

Nein

Hallo

In der Bibel steht nichts von einer Kirchensteuer. Aber es steht dass jeder so tun soll, wie er es in seinem Herzen beschlossen hat denn Gott liebt einen fröhlichen Gebet. I

Da ist nirgends von Zwang zu lesen.

LG Alfred

doch*

2

Wenn das so ist, warum steht dann im Amtsblatt der Zeugen Jehovas für Österreich, dass sie einen Mitgliedsbeitrag einfordern können wenn dies notwendig ist?

0
@telemann2000

Weil die Zeugen in Österreich nicht die Körperschaft haben, sondern nur als eine Religiöse Gemeinschaft geführt werden, also eine Art Verein. Und wenn die österreichischen Zeugen sagen sie führen eine Vereinsgebühr ein, dann dürfen sie das. Die haben halt andere Statuten. In Deutschland wäre das anders. Hier haben sie die Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR) das bedeutet sie können Kirchensteuern erheben, denn sie sind mit der KdöR auf gleicher Stufe wie die evangelischen Kirchen und katholischen Kirchen, sprich sie gehörten zur Staatskirche.

1

Da steht etwas über den Zehnten, lies mal nach.

0

Nun, immerhin steht in der Bibel, dass die Urchristen den gesamten Erlös ihrer Verkäufe bei den Aposteln ablieferten. Und damit sie auch wirklich den GESAMTEN Betrag ablieferten, machten die Apostel Druck mit Schauergeschichten wie der von Hananias und Saphira, die angeblich beide tot umfielen, weil sie einen Teil ihres eigenen(!) Geldes für sich behalten hatten. Psychoterror at its best.

Aber ganz abgesehen davon, was in der Bibel steht: Wie stellst du dir das Funktionieren der Kirche ganz ohne Geld vor? Wer bezahlt die Gehälter der Priester, das Putzpersonal, die Heizkosten, die Hostien, den Blumenschmuck....?

1
@Zicke52

Religionen wo man von Geld redet sind menschengemacht und sind nicht von Gott

0
@senoritalady

Es geht nicht um "von Geld reden", sondern ganz konkret um die Frage, wie das, worauf die Gläubigen Wert legen, bezahlt werden soll.

Also: Wovon sollen die Priester bezahlt werden? Wovon alles, was man zum Gottesdienst braucht? Glaubst du, Hostien, Messwein, Messgewaender werden von den Lieferanten gratis zur Verfügung gestellt?

Ganz konkret, bitte!

0
@Zicke52

Man kann freiwillig spenden, wenn jemand wirklich daran glaubt und regelmäßig in die Kirche geht. Aber diese Sachen wie diese 2 Leute die gestorben sind weil die nicht das ganze Geld geben wollten, und im AT gibt es irgendwo noch was von 1/10, das glaube ich nicht dass es von Gott kommt. Wenn jemand daran glaubt, kann geben wann er will und wie viel er will.

0
@senoritalady

Ja, die Sache mit den 2 Leuten, die angeblich gestorben sind, habe ich ja auch als negatives Beispiel erwähnt - als Reaktion auf die Behauptung, in der Bibel stünde nichts von Kirchensteuer. Stimmt zwar, aber was dort steht, ist schlimmer - da musste man ALLES hergeben! Natürlich stimmt die Geschichte nicht, das war reiner Psychterror, mit dem die Apostel Druck auf die Gläubigen ausüben wollten.

Aber unabhängig davon, finde ich die Kirchensteuer grundsätzlich gerechtfertigt (über den Betrag und die Verwendung kann man streiten). - Aber wenn Gläubige einen gewissen Service erwarten, muss ihnen eben auch bewusst sein, dass das Kosten verursacht.

Spenden sind eine unsichere Sache, auf der man keine längerfristige Planung aufbauen kann. Gewisse Dinge brauchen eben verlässliche Einnahmen (Personaleinstellung, Gebäudeinstandhaltung usw.). Sowas kann man nicht organisieren, wenn man nicht weiss, wieviel Geld man morgen zur Verfügung hat. Oder man hebt "Zwangsspenden" ein - also Mitgliedsbeiträge. Da sehe ich aber keinen Unterschied zur Kirchensteuer.

Ich selbst bin ungläubig und brauche die Dienste der Kirche nicht. Es geht mir hier um die Leute, die ihre Dienste beanspruchen. Ich finde es logisch, dass die dafür bezahlen.

0
@Zicke52

In Ungarn gibt es Steuer 1%, das heißt, 99% des Steuergeldes geht für den Staat, aber 1% kann man entscheiden, wenn man will, Kirche, Tierheim, krebskranke Kinder etc. Noch immer besser als 9% Kirchensteuer.

0
Ja, aber ich trete demnächst aus.

Da ich evangelischer Christ bin, zahle ich Kirchensteuer. Wenn ich Mitglied der evangelischen Landeskirche sein möchte, dann bleibt mir nun einmal nichts anderes übrig und da ich in Bayern lebe, bezahle ich auch noch das Kirchgeld ("Ortskirchensteuer").

In Deutschland gibt es zwar seit 1919 (Weimarer Verfassung) keine Staatskirche mehr, aber Kirche und Staat arbeiten trotzdem "partnerschaftlich" zusammen. Eine Ergebnis davon ist, dass der Staat immer noch die Kirchensteuer einzieht.

Oh. Ich habe versehentlich "Ja, aber ich trete demnächst aus" gewählt. Ich bin erst 2019 in die evangelische Kirche (aus Überzeugung!) eingetreten und habe nicht die Absicht auszutreten.

1
Nein

Ich bin vor einem Jahr mit 14 ausgetreten. Zahle deshalb auch nie was. Das beste was ich je hätte machen können. 2 Monate davor aber noch fett Firmung abgestaubt😂😂👍🏼

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Bruder läuft bei duir haha

2

Rofl, so ähnlich hat das mein Großvater schon gemacht...

1

So ein Verhalten zeigt wirklich Charakter....

0
@PaulPeter44

Verklag mich doch🤦‍♂️ Ich wollte die drecks Firmung eh nicht machen, das sollten meine Eltern. Die wussten das ich Atheist bin. Win-Win Situation. Die wollten das ich gefirmt bin und ich hab Geld bekommen UND bin ausgetreten 👍🏼😀

1
@Leo0404

Warum sollte ich dich verklagen, ist doch deine Sache ...

Nur deinen Stolz darüber finde ich lächerlich...

0
@PaulPeter44

Ich bin stolzer Atheist. Kein Gläubiger kann mir das nehmen

1