Nein, das ist keine Beleidigung Andersgläubiger. Das ist ein Ausdruck unendlicher Dummheit deiner AG, und somit eine Selbstbeleidigung.

...zur Antwort

Warum müssen Atheisten einem eigentlich auch noch die letzte Hoffnung nehmen?

Mir geht es überhaupt nicht um irgendwelche Privilegien für die Kirche. Mir geht es einzig und allein um den Glauben.

Als Kind hatte ich keine große Angst zu sterben, weil ich geglaubt hab, dann kommt man in den Himmel.

Mittlerweile weiß ich, dass das Blödsinn ist. Mittlerweile hab ich übelste Panik vorm Sterben.

In der Schule haben wir genau gelernt, was beim Sterben passiert. Welche Abläufe es gibt. Was im Gehirn passiert. Im Fernsehen habe ich erklärt bekommen, wie unsere Körper verwesen. In Deutsch haben wir ein Buch gelesen, wo es darum ging, wie sinnlos alles ist. Im Fernsehen kriegst du gezeigt, was in deinem Gehirn beim Sterben passiert.

Aber ich hab jetzt jedenfalls totale Panik vorm Tod. Jede Nacht. Manchmal hab ich schon bereut, überhaupt geboren worden zu sein vor lauter Angst.

Seit den letzten zwei Wochen hab ich eine richtige Depression. Nicht ärztlich diagnostiziert, aber alle Symptome stimmen genau.

Meine Mutter wollte mich trösten. Meine Mutter macht sich immer mit Berichten über Nahtoderfahrungen stark. Aber auch da sagen Wissenschaftler ja mittlerweile, dass das halt nur Impulse vom Gehirn sind.

Jedenfalls lagen meine Mutter und ich uns vorhin gegenseitig im Arm und haben beide geheult.

Vielleicht ist Religion ja wirklich nur Opium fürs Volk. Vielleicht ist Religion wirklich nur was für emotional schwache. Ich war jedenfalls noch glücklicher als ich noch glauben konnte. Mittlerweile bin ich sehr unglücklich.

Ich sehe es aber auch hier im Forum immer wieder, dass Atheisten mit rhetorischen Keulen um sich schmeißen und es sichtlich genießen, anderen Menschen die Hoffnung zu nehmen.

...zur Frage

Und dass du in die Hölle kommst, hast du nie in Erwägung gezogen? Dieser ewig andauernde Folterkeller ist doch viel mehr Grund, Angst zu haben, als der Tod, der nichts anderes ist als die Abwesenheit von Bewusstsein. In diesem Zustand bist du auch im traumlosen Schlaf. Und in diesem Zustand warst du vor 200 Jahren. War das schlimm?

"Im Fernsehen habe ich erklärt bekommen, wie unsere Körper verwesen"

Dass Körper verwesen, wusste man schon immer. Und zwar unabhängig davon, ob man gläubig oder ungläubig war/ist.

...zur Antwort

Tat er doch anfangs. Der Gott des AT verhängte, so behaupteten seine "Propheten", irdische Bestrafungen (und Belohnungen). Der Gehorsame wurde mit zahlreichen Frauen, Kindern, Kamelen, Sieg in Kriegen überhäuft. Wer in Ungnade fiel, wurde mit Lepra, Kinderlosigkeit, Niederlagen bestraft.

Das konnten die Gotteserfinder aber nicht lange durchziehen, denn irgendwann merkte auch der Duemmste, dass nicht immer die Gerechtesten am erfolgreichsten sind. Wir wissen ja, wie ungerecht das Leben ist. Also ließen sich die religiösen Eliten erstmal die Hiobgeschichte einfallen, die erklären sollte, dass Gott in seiner Willkür auch seine treuesten Diener triezen kann. Aber die Geschichte erklärte natürlich gar nichts.

Die Lösung kam in der zweiten Generation. Gottes Sohn fand das Ei des Columbus - er hatte die geniale Idee, das Belohnungs- und Bestrafungsystem ins Jenseits zu verlegen. Bingo! Jetzt kann keiner mehr behaupten, Gott sei ungerecht - schließlich ist noch keiner von "drüben" zurückgekommen. Aus diesem Grund gibt's auch keine Beschwerden. Seine Prediger koennen uns also bis zum Sankt-Nimmerleinstag von Gottes absoluter Gerechtigkeit erzählen.

...zur Antwort

Im Christentum ist keine Gebetsstellung vorgeschrieben.

Abgesehen davon, dass Jesus gemäß der Bibel in verschiedenen Positionen betete, hat er auch nirgends gesagt "ihr müsst alle meine Gesten nachäffen". Im Gegenteil, er hat immer wieder unterstrichen, dass es nicht auf Äusserlichkeiten ankäme, sondern auf die innere Einstellung.

...zur Antwort

Was stimmt mit ihr nicht, sollte ich mich nicht mehr melden?

Letzten Dienstag wollten mein Freund und ich meine Schwester besuchen. Ich bin vor 2 Wochen Tante geworden und wollte meine Nichte mal kennenlernen.

Als ich ihr es vorschlug, freute sie sich und meinte, wir könnten gerne vorbeikommen. Allerdings sollten wir uns vorher testen lassen (ob Selbsttest oder einen Termin finden ist egal), wegen der Kleinen. Ist auch nachvollziehbar, ich hab sie auch ewig nicht mehr gesehen. Noch dazu sagte sie, dass wir irgendwann Mittags gerne kommen könnten, eine Uhrzeit teilte sie nicht mit.

Am Dienstag Vormittag fragte sie mich dann, ob wir um 14 Uhr kommen können. Da wir aber nicht rechtzeitig einen Termin fanden, noch nen Schnelltest besorgen und noch andere Dinge zu tun hatten und über Stunde hinfahrt zu ihr auch in Kauf nehmen müssten, habe ich gesagt, so früh ginge es nicht. Das ist einfach zu stressig. Dann meckerte sie rum, dass sie für uns nur eine Stunde eingeplant hätte, weil ihr Mann (der Terminplaner schlechthin) noch dies, das und jenes eingeplant hätte und meine Schwester behauptete, sie könne sich nicht um das Kind kümmern und uns gleichzeitig bewirten (was ich auch nie behauptete, dass sie es machen soll, habe ich ihr auch direkt so gesagt).

Mein Freund kam sich auch verarscht vor, dass sie einfach über uns bestimmt und erwartet, dass wir uns für sie abhetzen sollen, weil sie alles am letzten Drücker rausgehauen hat.

Sie behauptete zu mir dann auch noch, sie hätte ja ungefähr die Uhrzeit erwähnt, Mittags wäre 12 - 14 Uhr und ab 15 Uhr wäre ja schon nachmittags. Sie bog sich das so zurecht, wie sie es wollte, anstatt zu Beginn direkt ne Uhrzeit zu nennen.

Da hatte ich auch den Eindruck, dass sie eigentlich keine Lust hat, dass ich komme. Als ich dann absagte, hatte sie auch viele Ausreden gefunden, warum es plötzlich doch nicht ginge, weil später ginge auf jeden Fall gar nicht. Als sie sagte, man könne auch für ne halbe Stunde kommen (also um 14:30) habe ich auch gedacht, die kann uns mal. So viel Aufwand für ne halbe Stunde betreiben wir nicht.

Am Tag darauf hatte sie plötzlich bei meiner Mutter am Telefon übelst abgelästert und noch dreist gelogen, dass ich erwartet hätte, von ihr bewirtet zu werden, mein Freund wäre 'komisch' etc. Alles in einem abwertenden Ton. Meine Mutter hatte das Telefonat über Lautsprecher, sodass ich es mitgehört habe. Meine Schwester weiß es nicht.

Meine Mutter wollte ihr auch unter 4 Augen mal die Leviten lesen, wenn sie dorthin fährt. Meinen Freund nehme ich definitiv nicht mehr mit, er ist auch froh drum, denn nachdem er das mitbekam will er mit denen auch nichts mehr zu tun haben (verständlich). Andererseits denke ich mir so, dass meine Nichte ja nichts dafür kann, dass meine Schwester mir gegenüber so hinterfo...ig ist...

Wie soll ich mich da verhalten?

...zur Frage

Erstens hat deine Mutter einen grossen Vertrauensbruch gegenüber deiner Schwester begangen, indem sie dich ihr Telefongespräch mithören ließ. Möchtest du, dass deine Gespräche von betroffenen Personen mitgehoert werden, ohne dass du davon weisst?

Zweitens hast du dir keine besondere Mühe gegeben. Deine Schwester hat recht, "mittags" beschreibt schon einen Zeitrahmen, auch ohne Angabe der Uhrzeit. 15 Uhr fällt definitif nicht in die Mittagszeit.

Und zu guter letzt beschwert du dich, dass eine junge Mutter mit einem Neugeborenen nicht locker rund um die Uhr zu deiner Verfügung steht. Während du selber an deinem freien Tag, ohne anderweitige familiäre Verpflichtungen, es nicht schaffst, um 14 Uhr bei ihr zu sein - das wäre dir zu stressig gewesen, aber deine Schwester hat trotz Baby keinen Grund, gestresst zu sein.

Bei sowenig Verständnis und Lust, sich zu sehen, würde ich das vorschlagen, was einige User hier schon getan haben: Beschränkt eure Treffen auf das "légale" Minimum: Hochzeiten, Begräbnisse, runde Geburtstage (falls man eingeladen ist). Das kommt auf ein bis zwei Treffen im Jahr hinaus, was völlig ausreichend ist, wenn man sich nicht besonders mag, aber es nicht zum kompletten Bruch kommen lassen will.

...zur Antwort

"und wird man dann ausgeschlossen von der Kirche wenn an es beichtet?"

Schon mal was vom Beichtgeheimis gehört?

Trotzdem solltest du den Beichtvater mit deinen sexuelle Fantasmen nicht kirre machen. So intime Sachen bespricht man nicht mit einem Fremden.

...zur Antwort

Wie sage ich menier Freundin das es nicht so schlimm wahr?

Also hier die Situation Ich wahr bei ihr wir haben bei ihr im Zimmer gegessen es wahr schon Relative spät als ich mal zwei Sekunden nicht richtig aufgepasst habe hatte sie sich aus gezogen und hatte nur noch ihre Unterwäsche an , drauf hin fragte sich mich warum ich den noch angezogen sei. Als ich dann absolut nicht mit der Situation klar Kahm und keine Ahnung hatte was ich sagen sollte ( weil ich wollte zu diesem zeit Punkt noch garnicht mit ihr schlafen ) als ich dann sagte das ich nur die Nacht über hier bleiben wollte . Lief sie auf einmal los und schlug mir mit voller Kraft ins Gesicht ich bin mit nicht mehr sicher was sie während dessen gesagt hatte Ich glaube sie sagte „ du Idiot “ .Für mich zog sich dann alles kurz schwarz zusammen bis kurz darauf die Lichter bei mir ausgingen , als ich dann ein paar Sekunden später wieder zu mir Kahm sah ich sie nebend mir sitzt ( ich lag flach auf dem Boden ) und mich anschauend sie weint stark , als ich mich dann aufrichtete und mir dann erst so wirklich klar wurde das sie gerade weint hatte sie mich bereits schon umarmt.

Danach passierte nichts wichtiges mehr ich schlief dann einige Stunden später in ihrem Arm ein .

Jetzt zu meiner Frage wie sage ich ihr das ich nicht böse geschweige denn sauer auf sie bin, weil ihr es immer noch sehr leid zu was sie dann gemacht hat jedoch verstehe ich auch nicht ganz wie das basieren konnte aber egal ,

könnte ihr mir Saar vielleicht weiter helfen ?

Ich M 14 sie W ebenfalls 14.

...zur Frage

Wieder mal eine ausgedachte Geschichte, ist ja nicht deine erste hier. Aber wenn du Schriftsteller werden willst, solltest du dringend an deiner Rechtschreibung und Grammatik arbeiten. Auch an Phantasie mangelt's dir, denn deine Geschichten sind recht einseitig. Du bist immer der umschwaermte Held, und die begehrtesten Mädchen verzweifeln schier, wenn sie einen Korb von dir bekommen.

Aber ich lasse mich mal kurz auf das Gedankenspiel ein, um deine "Frage" zu beantworten. Wenn deine Geschichte wahr wäre, würde ich dir sagen, das Mädchen spinnt. Halte dich in Zukunft von ihr fern.

...zur Antwort

Nein, der Meinung bin ich auch, und ich ordne mich politisch eher links ein. Ich gehe sogar noch weiter: Die Welt wäre ohne Islam besser dran, sowie ohne alle menschenfeindlichen Religionen.

...zur Antwort

Ich sehe in deinen Zitaten nichts, was mit direkter Demokratie zu tun hat. Nur gewaltsame Machtübernahme - der Sieger der Kämpfe wird Alleinherrscher.

Nein, danke, Diktaturen haben wir in unserem Kulturkreis hinter uns gelassen. Wenn du sie aber optimal findest - es gibt noch welche auf der Welt, und es spricht nichts dagegen, deinen Wohnsitz dorthin zu verlegen.

...zur Antwort

Abgesehen von einigen Punkten, die hier schon genannt wurden - mangelnde Hygiene, mangelndes medizinisches Wissen - war auch die Ernährung nicht so gesund, wie du glaubst.

Ich weiss das noch aus meiner eigenen Kindheit in einem ländlichen Milieu. Fleisch war kostbar und deshalb selten. Aber es wurde nicht durch "gesundes" Gemüse ersetzt, sondern durch Speck und Fett. Wir Kinder bekamen Schweineschmalz auf unsere Schulbrote geschmiert. Und zur Jause ass der Bauer ein Stück Speck. Schmalz wurde auch zum Kochen, Backen und Braten verwendet, was den Adern und dem Herz nicht gerade zuträglich war. Irgendwann kamen dann Ernährungsbeauftragte in unseren Ort, die der Bevölkerung erklärten, dass pflanzliche Fette besser für Herz und Kreislauf seien.

Gemüse gab's im Winter praktisch keines, ausser Kartoffeln und Sauerkraut. Und wenn's frisches Gemüse gab, wurde es mit Mehlschwitze zubereitet (wodurch der Schlank-Effekt im Eimer war) und so lange verkocht, bis die Vitamine zerstört waren. Ich mochte zum Beispiel als Kind keinen Spinat, das war eine zerkochte Sosse. Heute mag ich ihn - natur, in etwas Butter und Knoblauch kurz gedünstet.

Die Ernährungswissenschaft hat inzwischen Fortschritte gemacht und wurde großflächig verbreitet.

...zur Antwort

Weil es ein traditionnelles Fest ist.

...zur Antwort

Mit 14 ist es nicht vernünftig, zu irgendeiner Religion zu konvertieren, da fehlt einfach die nötige Reife.

Ich war mit 14 überzeugte Katholikin und wollte Nonne werden. Mit 20 war ich Atheistin und bin es bis heute (Jahrzehnte später) geblieben.

...zur Antwort

Natürlich kannst du die Religion wechseln. Wenn deine Eltern damit nicht einverstanden sind, musst du allerdings warten, bist du 14 bist.

Lass dich nicht firmen, denn das wäre ein Bekenntnis zur katholischen Kirche, und somit in deinem Fall eine Lüge. Wechsel zur evangelischen Kirche und lass dich dort dann konfirmieren (die evangelische Konfirmation ist das Aequivalent der katholischen Firmung).

...zur Antwort

"Allahs Warnung im Koran: Die Juden und Christen werden niemals mit dir zufrieden sein bis du ihrem Glauben folgst"

Da sieht man mal wieder, dass der Koran nicht von Allah ist, denn der wäre ja allwissend und könnte nicht so irren. Die Juden legen nämlich überhaupt keinen Wert darauf, dass irgendjemand zu ihrem Glauben konvertiert. Ganz im Gegenteil, sie legen jedem Anwärter so viele Steine in den Weg, dass nur die wenigsten diese Hürde schaffen.

Christen hingegen missionieren tatsächlich, aber umgekehrt wird ein Schuh draus: Auch Muslime sind nicht zufrieden, bis alle Andersgläubigen zum Islam konvertiert sind.

Und nun?

...zur Antwort

Kann es sein das er mich mag?

Hey!.. Ich war vor kurzem bei einem Jungen zuhaus da seine und meine Mutter sehr gut befreundet sind.

Um meine Situation etwas zu verdeutlichen:

Ich und er waren schon in der vorherigen Klassenstufen sehr gut befreundet irgendwann kamen dann auch mal Gerüchte auf das er mich anscheinend mochte ( welche er auch bestätigte ) nun dann wurde mir das ‚verkuppeln‘ zu nervig und zu viel also habe ich mich von ihm und meiner ehemaligen Freundesgruppe zurückgezogen..

zwischendurch waren dann auch nich solche Situationen wie corona mit A-B Woche wo ich und noch ein Mädchen die einzigen in der Gruppe waren in der Zeit kam er auch wieder näher und suchte hier und da auch den Kontakt habe ihn aber wieder weg gedrückt da ich grad wieder ‚darüber hinweg war‘

nun dann wurde unsere Klasse aufgeteilt und wir waren komplett ‚getrennt‘ ( kein Kontakt mehr in der Schule etc )

jetzt danach einfach so fingen unsere Mütter immer an sich zu verabreden wozu ich natürlich auch immer eingeladen war und da ich nicht unhöflich sein wollte ging ich natürlich da hin

unsere Mütter mögen die Idee von uns beiden auch sehr.. zu den Punkt wo meine Mutter auch gesagt hat das es doch schöne Kinder gäbe und sie sich als zukünftige Schwiegermutter bezeichnete

okay zum jetzigen stand - naja zum letzten treffen - wir waren dort Kekse backen und wie es kommen sollte ich mit ihm Kekse backen heißt beide am einem Tisch und nah bei einander etc

dann waren wir irgendwann fertig ( hmh nach sehr viel Frust da wir beide anscheinend keine guten Bäcker sind :,) )

und wir sollten gemeinsam Sushi holen gegen.. woho

naja auf jeden fall sitzen wir dann da auf der couch und warten nachdem er bestellt hatte.. er hatte eine Cola und er hatte mir eine Sprite mitgebracht - wir unterhalten uns über alles mögliche - und dann hat er seinen arm so auf die Lehne von der Couch gelegt hat ihn aber auch ganz schnell wieder runtergenommen nach dem ich ihn angeschaut habe - ganz normal wollte nur weiter mit ihm reden - und dann hatte er das ding von der Dose abgemacht was man sich ja immer so gibt ( ykyk ) und wurde dann gerufen zum abholen vom Essen hat das Teil also liegen lassen

wir haben auch sehr viel gelacht - hab ja nicht gesagt das er unhöflich ist oder so - er ist halt zu perfekt.. schön, groß, lustig, nett alles sowas es ist sehr angenehm um ihn herum und er räumt auch immer sein Zimmer auf wenn wir kommen ( für das Kekse backen hat er sogar eine Verabredung platzen lassen )

das ‚shippen‘ geht in der neuen klasse immer noch weiter vor allem jetzt wo es in seiner Beziehung etwas kriselt.. er hält auch Blickkontakt in der Schule und es macht mich wahnsinnig

.. ich möchte einfach wissen was ich für ihn bin und das jeder aufhört mich damit aufzuziehen..

Hätte gern noch die Meinung von jemand anderen..

...zur Frage

Da du nichts von ihm willst - jedenfalls hast du dich bisher so verhalten - ist es doch egal, ob er was von dir will.

...zur Antwort

Natürlich kann es auch so getragen werden. Atheisten haben keine Einschränkungen (ausser dem Gesetz).

...zur Antwort

Nein, nicht mal eine kleine. Im Koran wird sie nicht erwähnt.

...zur Antwort

Ich kann nicht abstimmen, denn deine Frage enthält zwei Themen, aber nur zusammengefasste Antwortmöglichkeiten.

1) Jungfräulichkeit bis zur Ehe: Finde ich zwar nicht vernünftig (ein Paar sollte wissen, ob es auch in diesem Punkt harmoniert, bevor es sich für immer bindet), aber triggert mich nicht. Soll jeder so halten, wie er will.

2) Die regelmäßige "Fleischbeschau" durch deinen Arzt mit Qualitätsbescheinigung: DAS ist provokant! Schämst du dich nicht, dich so zu erniedrigen? Warum beschafft es dir ein gutes Gefühl? DU weisst ja, ob du Jungfrau bist, dazu brauchst du keine Bescheinigung. Und sonst geht es NIEMANDEN was an, dein Körper gehört dir allein!

Mir graut's vor Menschen, die ihre Würde so in die Tonne treten.

...zur Antwort