Woher weiß man, wie Jesus aussah?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Niemand weiß, wie Jesus aussah. Bestimmte stereotype Darstellungsweisen entspringen nur der Phantasie der Maler und haben sich mit der Zeit etabliert.

Im Christentum ist es nicht verboten, Jesus, Maria oder Gott darzustellen. Man denke an berühmte Gemälde wie "Creation of Adam" (Michelangelo) wo Gott und Adam sich berühren. Hierin unterscheidet sich das Christentum vom Judentum und hat die alttestamentarischen Gebote nicht übernommen -- wie übrigens ganz viele Gebote aus dem AT nicht übernommen wurden (z.B. Reinheits- und Essgebote; drakonische körperliche Strafen)

Irrtum, die Gängigen Darstellungen Christi entsptechen der Frühchristlichen Überlieferung bzw. Tradition. Ausserdem entspricht auch diese Darstellungsweisebauch der Wahrscheinlickeit nach, wieein junger Jude aus Betlehem aussehen könnte.

0
@Indy72

Deine sogenannte "frühchristliche Überlieferung" ist nichts weiter als die Phantasie derer, die sie erzeugt haben. Selbst die jüngsten Evangelien sind 60-70 Jahre nach Jesu Tod geschrieben worden. Soviel Fakten, wie Du gerhe hättest, gibt es hier nicht.

0

In der Bibel gibt es verschiedene Hinweise über das Aussehen von Jesus Christus. Was allerdings oftmals den Bildern widerspricht, die man in der Vergangenheit oftmals von Jesus Christus gefertigt hat. Die Bibel zeigt nicht genau wie Jesus Christus äußerlich ausgesehen hat. Zeigt aber ein genaues Bild seiner Persönlichkeit. Diese Persönlichkeit von Jesus Christus kennen zu lernen kann von großem Wert sein. Als Einstieg kann man beispielsweise auch im Internet etwas über Jesus Christus erfahren, beispielsweise unter http://www.jesus-jesus.de/

Es gibt keine konkrete Überlieferung, aus der hervorgehen könnte, wie Jesus ausgesehen hat. All das uns Bekannte sind Mutmaßungen, die durch nichts bewiesen sind. Die Schilderungen von Jesus basieren auf Erzählungen, die immer wieder in veränderter Form weiter gegeben wurden, bis sie denn schließlich in der Bibel zusammengefasst wurden. Die Person Jesus ist historisch hinterlegt, aber sonst gar nichts.

"Die Schilderungen von Jesus basieren auf Erzählungen, die immer wieder in veränderter Form weiter gegeben wurden, bis sie denn schließlich in der Bibel zusammengefasst wurden."
Wie kommst Du denn darauf?
Gruß wiele

0
@wiele

Das wurde mal in einer Fernsehsendung sosehr gut begründet. Dabei wurden auch verschiedene Schrifttafeln zu diesem Thema gezeigt, die Veränderungen aufwiesen. Aber ich weiss nicht mehr, um welche Sendung es sich handelte, ist schon zu lange her.

0
@gri1su

Danke gri1su,
das mit der Fernsehsendung ist doch bestimmt eine Erzählung, die immer wieder in veränderter Form weiter gegeben wurde.... ;-)
Aus welchem Jahr mögen diese Erkenntnisse wohl gewesen sein?
Gruß wiele

0
@wiele

Ich kann mich nur noch daran erinnern, daß diese Sendung im Zusammenhang mit der Auswertung von Untersuchungen des "Turiner Grabtuches" stand.

0

Das Bild, was du vor deinen Augen siehst, ist sicher nicht vergleichbar mit dem Aussehen von Jesus. Da er in Palästina geboren wurde, hatte er wohl eher sehr dunkles bis schwarzes Haar, ziemlich lockig und kraus. Die haut war wohl leicht dunkel, jedoch nicht "schwarz" - mehr so wie bei heutigen Arabern. Wenn es damals schon Fotoapparate gegeben hätte und heute noch ein Fote existieren würde, würdest du Jesus wahrscheinlich nicht erkennen, wenn sein Bild an einer Wand zwischen den Passfotos der Angestellten des Monots in einem ägyptischen McDonalds hängen würde.

Die Juden hatten damals einen Bart, aber sicher kein langes Haar, wie aus archäologischen Funden hervorgeht (siehe auch 1. Kor. 11,14). Da Jesus erst im Mittelalter dargestellt wurde hat man ihn mit langen Haaren dargestellt, weil es zu DIESER Zeit üblich war.

Sonst hat Jesus wohl nicht besonders seltsam ausgesehen, sein äußeres wurde ja nie wirklich direkt beschrieben, wie z.B. bei Johannes.

Objektivgesehen weiß man es nicht. Alles Vermutungen, die sich auf historische Aussagen, auch sehr vage, berufen.

Wieso darf man Gott nicht abbilden? Es gibt genug Darstellungen von ihm.

Viele haben Jesus schon gezeichnet und dabei ihrer Phantasie freien Lauf gelassen. Das lange Haar und der Vollbart.. so sahen damals wahrscheinlich alle aus

Im zweiten Buch Mose steht:
"Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht!"
http://www.bibel-online.net/buch/02.2-mose/20.html#20,3

Dieser Text wird oft dahingehend ausgelegt, dass man kein Bild von Gott machen darf.
Gruß wiele

0
@wiele

Die Gebote aus dem Alten Testamament gelten nicht wortwörtlich für die Christen. Denke mal an all die jüdischen Regeln zu Essen und Reinheit -- die werden auch alle ignoriert.

0
@Kajjo

Hi, Kajjo,
hab' ich behauptet, dass die Gebote des AT wörtlich für Christen gelten?
Ich wollte lediglich einen Hinweis darauf geben, wie es zu der Meinung kommen kann, dass man kein Bild von Gott machen dürfe. Daher habe ich geschrieben "...wird oft dahingehend ausgelegt..."
(Vielleicht hast Du das gar nicht bis zum Ende gelesen?)
Gruß wiele

0
@Kajjo

Das stimmt so nicht, Jesus hat die Gebote und Gesetze erfüllt, aber nicht aufgehoben.

0
@Sternenfee

Natürlich hat er das - Jesus war Jude.

Und obendrein noch ein sehr gebildeter (sh. Bezeichnung "Rabbi", was so ganz nebenbei einen recht hohen ges. Status vermuten lässt. Von wegen Zimmermann...)...

0

Gott ist ein Geist, und Geister sind unsichtbar. Wie soll man ihn darstellen?

0
@Teddylein

Hi, Teddylein,
auch Geister kann man malen...
Gruß wiele

0
@wiele

Klar, aber das sind dann eben nur Vorstellungen der Menschen.

0

Juden(Also alle in der Gegend) hatten in der Zeit kurzes Haar wegen "Reinheit" und so. Auch trug man keine Bärte, also sah er genau anders aus als wie als man wie ihn sieht.

Es gibt eine überlieferte Vorstellong von Jesus Aussehen.

Die überlieferte Vorstellung, welche Du meinst, hat genau den gleichen Effekt, wie das Spiel "Stille Post". Du flüsterst Deinem nächsten Nachbarn leise das Wort "Banane" ins Ohr, der gibt das Wort (so wie er es verstanden hat) flüsternd weiter, und beim Letzten kommt das Wort "Hühnerei" an.

Also, die überlieferte Vorstellung bedeutet gar nichts.

0

Wo findet man näheres zu dieser überlieferten Vorstellung?
Gruß wiele

1
@wiele

Die überlieferteN Jesusdarstellungen sind auf die ersten bildhaften Jesusdarstellungen zurückzuführen, welche man seit dem III./IV Jh. findet. Zuvor handhabten es die Christen mit den Bildern genauso wie die Juden, nämlich, dass man Gott und auch Gottessohn nicht bildlich darstellen sollte. Andererseits wußte man noch, wie sich esus und seine Jünger damals verhielten nd kleideten. Set Konstatnin dem Großen sind die bis heute bekannten Jesusdarstellungen üblich. Appropos... Fragt mal bei Kath.net!

1
@Indy72

interessant :) in wie weit stimmt das jetzt übliche Bild damit überein, sehr. Wie sieht das Bild aus.

0

Von GOTT sollen wir kein Bild machen, das stimmt. Jesus aber hat gelebt und hätten die damals einen Fotoapparat gehabt, hätten sie garantiert fotographiert (siehe weiter unten) und wir hätten ein genaues Bild von Jesus

Hatte Jesus langes Haar? Nur Nasiräer durften weder ihr Haar schneiden noch Wein trinken, und Jesus war kein Nasiräer. Somit hatte er ohne Zweifel ordentlich geschnittenes Haar wie jeder andere jüdische Mann (4. Mose 6:2-7). Und ganz offensichtlich trug er einen Bart, was eine Prophezeiung über seinen Leidensweg bezeugt (Jesaja 50:6). Wie verhält es sich mit Jesu Hautfarbe und Gesichtszügen? Sie waren höchstwahrscheinlich semitisch. Er müßte diese Merkmale von seiner Mutter Maria, einer Jüdin, geerbt haben. Ihre Vorfahren waren jüdisch, also hebräischer Abstammung. Deshalb hatte Jesus aller Wahrscheinlichkeit nach eine Hautfarbe und Gesichtszüge, wie sie für Juden typisch sind. Selbst unter seinen Aposteln fiel Jesus nicht durch äußerliche Andersartigkeit auf, denn als Judas ihn an die Feinde verriet, mußte er ihn durch einen Kuß kenntlich machen. Sein ausgeübter Beruf und einige Taten lassen auf Männlichkeit und Körperkraft schließen. Da er ein vollkommener Mensch war, ist das nur logisch. Doch viel wichtiger, als das Aussehen Jesu , ist seine Persönlichkeit, denn in dieser Hinsicht ist „ Er ... das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung;“Kol 1:15 Durch ihn lernen wir Gottes Persönlichkeit in allen Facetten kennen.

das abbild jesu ist ein griechischer apollon.

wer hat denn behauptet, daß man weiß, wie jesus aussah? es gibt verschiedne darstellungen, aber ich glaub, daß die nur aus der jeweilgen zeitmode sind.

Da gibt es doch dieses "Grabtuch"

http://www.neu-bybarny.de/turin.gif

Wisst Ihr ob es ein Anhaltspunkt ist?

Im Gegensatz zum historischen Jesus ist die echtheit des turiner Tuchs nicht unbestritten.

0

Was möchtest Du wissen?