Woher wusste Jesus dass er der Sohn Gottes ist?

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wirst du ganz sicher im Internet finden.
Jesus wusste von Anfang an,dass er Gottes Sohn ist.
Aber Maria und Josef wollten es ihm erst sagen , wenn er größer ist. als Jesus 12 Jahre alt war gingen sie mit ihm zum Passahfest in der Synagoge. Nach der Feier fanden sie ihn nicht und mussten ein paar Tage lang nach ihm suchen. Sie fanden ihn dann in der Synagoge,wo er den Schriftgelehrten von Gott erzählte. Als seine Eltern ihn dann fragten wo er die letzten Tage war antwortete er ,,wusstet ihr nicht ,dass ich im Haus meines Vaters bin?" ...
Das ist die Stelle in der Bibel an der man erfährt,dass Jesus weiß, wer sein Vater ist.
Ein Tip von mir: schaff die eine Bibel an. Oder lies sie online.  

Du brauchst nicht unbedingt eine Bibel, um es selbst nachlesen zu können. Es gibt Seiten wie bibleserver.com, welche diverse Bibelübersetzungen enthalten.

Woher Jesus das wusste, weiß ich nicht. Die Bibel gibt dazu keine wirkliche Auskunft. Was die Bibel aber preisgibt ist, dass er bereits als zwölfjähriger Junge die Gelehrten im Tempel zum Erstaunen brachte, dass er von einigen älteren Personen (Simeon und Hanna), denen verheißen war, dass sie den Sohn Gottes sehen würden, entsprechend erkannt wurde und ebenso auch von Johannes dem Täufer. So wie im Lukasevangelium 2,40 steht, wurde Jesus offenbar auf geistigem Wege entsprechend belehrt, als Erwachsener die Dinge zu tun, die er laut der Bibel getan haben soll.

Weil Jesus selbst Gott ist: Jesus Christus kam als Mensch in die Welt, er ist zugleich aber auch Gottes Sohn und damit Gott selbst (ein Teil von Gott, Gott in einer seiner 3 Personen).

Man kann das vielleicht mit drei Kreisen vergleichen, die sich in der Mitte überschneiden. Es sind drei Kreise, sie gehören aber zu einem Gesamtbild. Oder mit Wasser in seinen Aggregatszuständen: Wasser flüssig, als Eis oder als Dampf und trotzdem eben Wasser. Diese Beispiele erklären durchaus nur unzureichend und mit unserem begrenzten menschlichen Verstand, was Dreieinigkeit (Trinität) bedeutet. Aber vielleicht hilft das bei der Vorstellung, dass Gott gleich "Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiliger Geist", also drei Personen und doch eins (also ein Gott) ist!

2. Petrus 2,1: "Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus."

Johannes 3,16: "Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat."

Das Johannes-Evangelium beginnt z.B. damit, dass Jesus von Anfang an bei Gott war und dass alles durch ihn entstanden ist!

Johannes 1,1-3: "Im Anfang war das Wort*, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist."

*"Das Wort" (gr. logos) ist ein Name des Herrn Jesus Christus (vgl. 1. Johannes 1,1; Offenbarung 19,13).

An Weihnachten feiern Christen also die Geburt von Jesus Christus, dem Sohn Gottes als ihrem Herrn und Erlöser. Weihnachten ist der Beginn des Weges von der Krippe in Bethlehem bis zur Kreuzigung in Golgatha (Jesus starb für die Sünden aller Menschen, die die Vergebung ihrer Sünden haben möchten) an Karfreitag und der Auferstehung am Ostersonntag (Jesus besiegte den Tod und gab allen, die das möchten, die Möglichkeit, ewiges Leben bei Gott zu erhalten).

Jesus ist Gott aber auch Mensch zugleich. Für uns ist das vielleicht nicht so leicht vorstellbar, doch warum sollte das bei Gott nicht möglich sein? Wir können Gott nur in Ansätzen verstehen und begreifen. Jesaja 55,8.9: "Denn meine Gedanken sind nicht eureGedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der Herr; sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken."

Gott ist in der Person Jesus Christus Mensch geworden. Wichtig ist dabei das eben das Verständnis der Trinität (Dreieinigkeit) Gottes: Gott als Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiliger Geist (Gott als 3 Personen und doch eins; also Christen glauben an einen einzigen Gott).

Was möchtest Du wissen?