Die Versicherung würde es möglicherweise akzeptieren, aber:
Wenn während der Fahrt ein Unfall passiert, hast du ganz schlechte Karten. Die gerichte akzeptieren diese Fahrt nicht - du hättest den Rettungsdienst anfordern müssen.

Grundsätzlich solltest du immer den Rettungsdienst rufen. Wenn du eine Person selbst ins Krankenhaus bringst, kannst du als Fahrer nichts unternehmen, wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtern sollte.

Damit bist du auch rechtlich immer auf der sicheren Seite.

...zur Antwort
Auch in Deutschland sind alle Bestächbar.

Höre bitte mal auf, solche unsinnigen pauschale Beschuldigungen von dir zu geben!!!!

Viele Menschen in Deutschland sind genau das nämlich eben NICHT - und das ist auch gut so.

...zur Antwort

Du trägst dich möglicherweise mit dem Gedanken, dein Leben zu beenden, obwohl du die Chance zum Leben hast. Andere wollen so gerne leben, müssen aber sterben, weil sie definitiv keine Chance haben. Hast du darüber schon mal nachgedacht? Wenn nicht, solltest du es tun. Und denke doch auch bitte mal an all die Menschen, denen du unendliches Leid zufügen würdest. Denn mit Sicherheit gibt es Menschen, denen du sehr viel bedeutest - auch, wenn es zur Zeit möglicherweise für dich anders aussieht.

Und abgesehen davon: es wird sicher nicht das letzte mal sein, dass du derartig leiden musst. Dennoch: NLiebeskummer geht vorbei und ist absolut kein Grund für einen Freitod.

Selbstmord ist keine Lösung, sondern bis auf ganz wenige Ausnahmen ein nie wieder gutzumachender Fehler. Auch wenn es derzeit vielleicht hoffnungslos aussieht - Hoffnung besteht eigentlich immer, und es gibt mit Sicherheit auch Lösungen. Nur manchmal muss man verdammt lange danach suchen. Und ganz ehrlich: Was soll daran ehrenhaft sein? In den allermeisten Fällen ist es eine Flucht vor sich selbst, eine Flucht vor Verantwortung, eine Flucht davor, das Leben in die Hand zu nehmen und selbst zu Besserungen beizutragen.

Vergleiche das Leben mal mit dem Wetter: Es gibt Tage, ja Wochen, wo es nur regnet. Aber irgendwann kommt auch die Sonne wieder durch.

Das Leben ist -auch für dich- viel zu schön, um es einfach achtlos wegzuwerfen, oder um sich ständig selbst körperlich und seelisch zu verletzen. Betrachte diese Probleme als Herausforderung des Lebens - nimm diese Herausforderung an und du wirst merken, wie spannend das Leben wieder sein kann.

Du hast nur ein Leben – das sollte dir bewußt sein. Auch Menschen, die dich gut verstehen können, werden versuchen, dich vom Suizid abzuhalten – aus gutem Grund.

Du hast dich hier gemeldet, weil du Hilfe suchst - das ist schon mal ein sehr guter Ansatz. Jedoch alleine wirst du es nicht schaffen. Aber von nix kommt auch nix – das musst du schon selbst aktiv werden. Denke mal in aller Ruhe über deine Situation nach und überlege, wo du selbst am besten ansetzen kannst, um es zu ändern. Auch mit kleinen Schritten erzielt man Erfolg.

Sicher kennst du eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Oder nutze einfach eine der folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Telefonseelsorge: 0800-1110111 und 0800-1110222

Mailberatung: https://ts-im-internet.de/new.php  

Chatseelsorge: https://chat.telefonseelsorge.org  

Vor-Ort-Beratung: http://www.telefonseelsorge.de/?q=node/7647  

Kummertelefon speziell für Kinder und Jugendliche: 0800-1110333 (nur Montag bis Samstag, 14 - 20 Uhr)

DGS: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/adressen/   

Zusätzlich gibt es ggf. die Deutsche Depressionshilfe https://www.deutsche-depressionshilfe.de/start und / oder das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/wenn-das-altwerden-zur-last-wird, deren Angebote sich auch an Menschen mit Suizidgedanken richten.

https://instahelp.me/de/online-psychologen wäre ebenfalls ein Anlaufpunkt, ist allerdings kostenpflichtig

Hier ist ebenfalls sicher auch der eine oder andere Tipp für dich dabei: https://www.gutefrage.net/aktionen/suizid-hilfe-bei-selbstmordgedanken/ 

Das Jugendamt, sofern noch zuständig, würde ebenfalls Hilfestellung anbieten

Informiere dich mal., ob es in deiner Region Selbsthilfegruppen gibt, die sich mit deiner Problematik befassen - das könnte ebenfalls durchaus sehr hilfreich sein.

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Ich bin mir sicher, dass du es schaffen wirst – allerdings musst du selbst auch dazu bereit sein und tatkräftig dazu beitragen. Das ist ein schwerer und möglicherweise auch langer Weg, aber es lohnt sich.

Glaub mir - alles wird gut

...zur Antwort

Wenn er 10 Jahre lang nichts mit dir / euch zu tun haben wollte, muss jetzt ein Kontakt auch nicht sein.

Ich hätte das ebenfalls abgelehnt.

...zur Antwort

Jedes Bundesland hat positive wie negative Seiten, schöne wie weniger schöne Regionen, ansprechende wie auch eher abweisende Kultur.
Daher ist es schlicht einfach nicht möglich, ein bestimmtes Bundesland besonders hervorzuheben.

...zur Antwort
Glaubt Ihr nicht?

Neeee, glaube ich nicht. Eine fiktive Gestalt kann kein Reich haben, und ein Reich kann sich nicht bewegen - demnach auch nicht kommen.

Religiöse Bücher wie z. B.Bibel, Koran & Co. sind eben nur Märchenbücher.
Aber es gibt ja Menschen, die auch an Märchen glauben....

...zur Antwort

Moin,

Die Politiker haben im Grunde recht, auch wenn die Wortwahl natürlich vollkommen überzogen ist.

Die Klimaaktivisten haben mit ihren Aktionen meiner Meinung nach ebenfalls vollkommen überzogen: Was sie machen, ist nun mal Sachbeschädigung, Gefährliche Eingriffe in den Strassen-/ Schienen-/ oder Luftverkehr, behindern Rettungskräfte und nehmen billigend in Kauf, dass durch ihre Aktionen Menschenleben gefährdet sind.
So ist es kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen gegen diese Gruppe stellen. Letztendlich erreichen sie nun das Gegenteil von dem, was sie erreichen wollen.

So etwas sind Straftaten - und auch dementsprechend zu ahnden, erst recht, wenn ihnen ihre Taten bewußt sind und sie ankündigen, weiterhin Straftaten zu begehen. Da sind hohe Geldstrafen, Schadensersatzforderungen und ggf. auch Haft durchaus angemessen.

Unbestritten: Klimaschutz ist heute wichtiger als je. Proteste sind durchaus legitim, aber eben auf eine friedliche Art, ohne Dritte zu schädigen. Möglichkeiten dazu gibt es reichlich.

...zur Antwort

Klar, dass du um deine Katze trauerst - schließlich war es ja eine ganz besondere Beziehung.

Aber deine Katze hätte ganz sicher gewollt, dass du diese Liebe / Zuneigung nun anderen Fellnasen zukommen lässt und ihnen ein gernau so schönes Leben bietest, wie sie es von dir erfahren durfte.

Damit schmälerst du weder deine Trauer (hilft dir aber, sie besser zu verarbeiten), noch wird sie aus der Erinnerung gestrichen.

...zur Antwort