Woher stammt der Unsinn, das man einen Welpen in seinen Urin drücken soll?

39 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Acoma,

diese grundlegend falschen HAs sind ein ganz großes Übel hier. Dabei geht es nicht um die Punktesammelei oder den angeblichen Neid. Nein, es geht eher darum, das GuteFrage.net ja auch von "Nicht-Usern" genutzt wird, um Hilfe zu finden. Landet hier nun jemand über die Suchmaschine um Rat und Hilfe zu finden und sieht als beste Antwort eine komplett falsche Aussage tut mir der Hund jetzt schon leid, der nach diesen "Ratschlägen" erzogen wird.

Gerade Antworten in der Kategorie Tiere bergen eine große Gefahr in sich. Richten sich Leute danach kommt es schnell zu erzieherischen Maßnahmen die an Tierquälerei grenzen. Ein Kind oder ein gänzlich unerfahrener Tierbesitzer können nicht unterscheiden, ob es falsch oder richtig ist, sich an solche Antworten zu halten. Denn viele machen sich leider nicht die Mühe, auf eigene Faust weiter zu recherchieren. Hier ist es doch etwas "bequemer" eine fertig formulierte Hilfestellung in die Tasche zu packen.

Wie soll man nun handeln? Leider beobachtet man immer öfter, das kritische Ergänzungen unter den HAs sofort angegriffen werden. Den Usern, welche die Kommentare schreiben, wird sofort Neid auf die Punkte unterstellt. Oder wenn sie einen etwas höheren Fragantenlevel haben sind sie eh "überheblich" und wissen alles besser. Trotzdem sollte man sofort eingreifen, und grundlegend falsche HAs kommentieren und in Extremfällen mit Begründung beanstanden. Denn durch die Kommentare fängt vielleicht auch der Fragesteller an zu zweifeln oder andere Leser. Das Resultat wäre vielleicht eine weitere Frage oder die eigene Suche im Netz, wo man eigentlich schnell fündig wird, das solche Erziehungsmethoden völlig falsch sind.

Auch wenn die Kritik an solchen Antworten oft Ärger nach sich zieht sollte man weiter so handeln. Ein Tier kann sich hier nicht anmelden und seinen Standpunkt erklären. Ein Welpe braucht nunmal seine Zeit um stubenrein zu werden. Lese ich solche Fragen nach der Stubenreinheit, verwende ich gerne diesen Link:

http://www.welpen.de/service/peter-loeser/stubenreinheit-welpen.htm

Klare Aussage dort: Nackenfell schütteln und Nase reintunken sind sicherlich keine geeigneten Maßnahmen um Reinlichkeit zu erlernen. Lassen Sie die Finger davon, egal was Ihnen "Hermann vom Hundeplatz & Co" erzählen! Den Welpen im Nackenfell kräftig durchzuschütteln -womöglich noch unter drohendem Geschrei- entspricht in der Hundesprache dem Beuteverhalten und ist für so einen kleinen Hund überhaupt nicht zu verstehen. Sie wollen ihn ja nicht töten, oder?

Gruß Kasi

welpen.de - (Hund, gutefrage.net, Forum)

Super, lieber Kasi, für mich hättest du für diesen klasse Beitrag das Sternchen verdient.Leider reagiere ich bei dem Thema immer sofort über, aber du hast es klar, deutlich und vor allem inhaltlich korrekt rübergebracht. DH³ und LG

0
@Biggi1963

Das Sternchen verdient hätten ein sehr großer Teil der Antworten hier. Ob überreagiert oder nicht. Es ist und bleibt ein leidiges Thema worüber sich garantiert sehr viele Hundefreunde ärgern / ärgern werden. Ich hoffe das aus diesen Antworten viele User etwas mitnehmen. Es ist eine klasse Frage...die natürlich schon beanstandet wurde. Warum? Sollte sie nicht 100%ig den Richtlinien entsprechen, so sorgt sie doch dafür das viele mal etwas nachdenken. Ich verstehe diese Beanstandungswut nicht -.-

0
@Biggi1963

Lieber Kasi!

Vielen Dank für deine ausführliche tolle Antwort! Ich werde mich an deinen Rat halten und sowas demnächst, wir Birgitwunder schrieb in dick, fett und groß kommentieren. Mit dem eventuellen Ärger, werde ich dann wohl leben müssen ;-))) Aber danke schon mal für die "Vorwarnung"

0
@Acoma

Ich freue mich sehr über deine Reaktion ;) Was man noch beobachten kann, ist das zweifelnde oder kritische Kommentare dann verschwinden... Aber Hauptsache sie erreichen den Fragesteller und/oder die Community und Besucher. Gruß

0
@Kasi

Lieber KASI

Genau das ist es was ich bezwecken wollte, das diese Frage von vielen Usern gelesen wird. Hält es nur einen davon ab, seinem Hund so etwas anzutun, hat es sich schon gelohnt.

Heute hatte ich genau den gleichen Fall...habe beanstandet, sachlich und höflich erklärt....und schon war der Unsinn mitsammt Stern verschwunden. Freu!!!!

An dieser Stelle auch mal einen Recht herzlichen Dank an den Support!

Auch möchte ich mich bei allen anderen Usern bedanken die sich hier so rege an der Frage beteiligt haben...so viele hätten den Stern ebenfalls verdient!

Zum Schluß möchte ich gern noch die Person (en) ansprechen die meine Frage beanstandet hat.... Du mußt so armselig sein, wenn dein Neid auf ein paar Daumen größer ist, als der Wunsch Tieren leid zu ersparen!!!

0
@Acoma

Danke für das Sterchen, das freut mich. Und ja, viele Antworten hier sind sehr sehr gut.

Den Rest gab es per Kompli :)

0

Gute Antwort! Hätte ich nicht besser machen können!

0

Ein noch viel größeres Problem ist meiner Meinung nach, daß ca. 90% der Halter ihre Hunde sowieso nicht aus Tieriebe, sondern aus Imagegründen halten und keinen blaasen Schimmer haben, was für ein Wesen sie da bei sich haben. Oder wie sonst ist es zu erklären, wenn jemand zwei Deutsche Schäferhunde in einer 1 1/2 Zimmer Wohnung (45m²) hält??? Paßt aber prima, wenn man im Schützenverein ist und dann einmal pro Woche zwei bis drei Stunden im Wald.

Dafür wir Rex (was eigentlich König heißt) dann auch in die Kneipe (laut, verqualmt) und zum Hamburger Dom mitgenommen.

Merkt Ihr was?

Dagegen ist "Schnauze ins Geschäft" noch vergleichsweise harmlos. Wie gesagt: Vergleichsweise.

Ich verzichte übrigens lieber auf einen Hund, bevor ich sowas mit ihm mache...

Gute Frage!!!

Ich denke, dass es einfach dieser Grundgedanke ist, dass es für den Hund ekelig sein muss und er es lassen wird wenn er versteht, dass er da reingetunkt wird, wenn es in die Wohnung geht. Dass dieser "Grundgedanke" alleine menschliches Denken ist und von einem Hund so nicht interpretiert wird sehen wohl einige Leute nicht-leider!!

Ich habe meine da nicht reingetaucht, habe nicht geschimpft und-oh Wunder-sie sind trotzdem stubenrein...

Aber was ist denn das für ein seltsames menschliches denken???

Also menschlich fände ich es, wenn gedacht würde:

Das mach ich mit meinem Kind auch nicht, würde auf sicher einen "Knacks" darurch bekommen, also mach ich es mit meinem Tier genauso wenig!

Ist das nicht eigentlich logisch???

0
@Acoma

Klingt erstmal logisch.

Ich denke, dass da wieder die Idee hintersteht, dass es ja ein Tier und kein Mensch ist. Tiere sind schmutzig. Fäkalien haben für sie ja nicht die gleiche Bedeutung wie für uns-Hunde fressen immerhin mit Vorliebe Pferdeäpfel... Ist mein Erklärungsversuch aber nachvollziehen kann ich es auch nicht. Demnach müsste es für Hunde fast eine Belohnung sein... Das ist einfach ein altes Märchen, das über Generationen weitergegeben wurde und kein Mensch hat das hinterfragt-über Jahre hinweg!

0
@TygerLylly

....erst die Nase des Welpens ins Pfützchen drücken...und 5 Minuten später "Dutzidutzidutzi" Schmuserchen mit dem Welpilein Näßchen an Näßchen....

Du hast Recht! Leider wird viel zu wenig hinterfragt!

0
@Acoma

So ist das halt. Das ist genau wie die Sache mit dem Beuteln und dass Aldi-Futter von Stiftung-Warentest für tolles Futter befunden wurde. Die meisten schlucken das einfach.

Leider, leider....

0

Da kannste Recht haben mit dem Grundgedanken Ekel. Aber wenn man sich kurz bemüht und weiterdenkt, haben Hunde wirklich Ekelgefühle? Wenn meiner damals sich im stinkenden Fisch wälzt oder herzhaft in einen Kuhfladen beisst. Oder was ist mit ich meine mal 100 % der Hunde, die sich immer gegenseitig am Po schnüffeln? Für uns Menschen ist das ekelig und das wars auch. Überhaupt kotzt es mich an dass immer so Leute "kluge Ratschläge" geben wollen, indem sie verkünden, dass mal so ein Klaps aufs Hinterteil nicht schaden soll. Oder die, die ihren gehörtechnisch ausgezeichneten Welpen anschreien, wenn er es nach 5 Tagen nicht begriffen hat, dass er nur draussen Pipi machen soll. Und wenn ers dann begreift, bloss nicht loben. Ober im gleichen genervten Ton sowas wie "Ja so is fein" bla bla von sich geben. Solche Leute sollten sich doch lieber mit einem 70er Jahre Wackeldackel zufrieden geben!

0

Diese schreckliche Erziehungsmethode stammt noch aus einer anderen Zeit, in der man auch glaubte, Kinder bei Fehlverhalten körperlich züchtigen zu müssen! Jeglicher Nachwuchs (ob Mensch oder Tier) musste gehorchen und parieren. Mit anderen Worten - sie ist völlig veraltet und überholt. Nur leider halten sich solche unmenschlichen Ansichten sehr hartnäckig in manchen Köpfen.

Die Sache mit den Antworten hier auf GF ist generell mit Vorsicht zu genießen. Jeder hat eine Meinung zum Thema, nur wenige wirklich Ahnung davon. Und für wirklich krasse Äußerungen gibts doch die Funktion eines Kommentars darunter. Solche Sachen lasse ich dann auch nicht einfach so stehen.

LG ladytinamaus

Nase in Urin drücken ist absolute Tierquälerei, der Hund weiß ja nicht, was er falsch gemacht hat und die Blödheit liegt beim Besitzer, den Hund nicht rechtzeitig oder in regelmäßigen Abständen raus gebracht zu haben, damit er draußen pinkeln kann.

Gebe dir vollkommen Recht, so eine Antwort müßte beanstandet werden können und dürfen. Denn es ist eine komplett falsche Antwort!

Danke, das du auch nochmal geschrieben hast, das es NO GO! ist. Ich hoffe, das es von gelesen wird ;-)

0
@Acoma

Neulich sagte mir ein Bekannter, dass er einen Hund hatte, den er später aber verschenkt hat. Da ich weiß, wie viel "Ahnung" er von Hunden hat, fragte ich ihn, wie er ihn stubenrein bekommen hat (weil ich vermutete, dass er ihn deswegen weggeben hat). Er sagte, mit der Zeitung. Ich dachte, er hat den alten Trick angewandt, den Hund auf die Zeitung machen zu lassen, bis diese dann irgendwann draußen ist (übrigens eine unnötig komplizierte Methode). Nein, er hat ihn mit der Zeitung bestraft. Das gleiche hat er gemacht, wenn er nach Hause kam und die Hinterlassenschaft entdeckt hat. Der Hund ist natürlich NIE stubenrein geworden.

Aber warum hat er das gemacht? Weil er sich nicht informiert hat. Weil sich viele nicht informieren. Sie meinen, einen Hund zu halten sei das gleiche, wie sich einen Wellensittich anzuschaffen. Mir tun die Hunde einfach nur Leid. Dabei wollen sie lernen und uns alles recht machen, aber der dumme Mensch versaut es und gibt dann dem Hund die Schuld.

0

Was möchtest Du wissen?