Laufstall für den Welpen? Hund - stubenrein?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Euer Welpe ist noch viel zu klein, kann seinen Drang noch nicht richtig kontrollieren.

Meist fängt man erst mit 12 Wochen mit der Erziehung an.

Nach den Mahlzeiten und wenn er aus einem Schläfchen erwacht, trägst Du ihn grundsätzlich raus und wartest, bis er sein Geschäft gemacht hat.

Zwischendurch, immer wenn Du merkst, dass er sich setzen will, schnell auf den Arm nehmen und mit ihm rausgehen.

Immer tüchtig streicheln und loben, wenn er draussen sein Geschäft gemacht hat.

Nachts sollte er in einer Box oder Kiste schlafen, die er alleine nicht verlassen kann. Er wird dann unruhig, wenn er muss.

Aber wenn Du ihn tagsüber in einen Laufstall gibst, ist er ja eingesperrt, kann Dir nicht folgen, auch nicht seine Umgebung erkunden - was m.E. sehr wichtig ist, und Du kannst auch nicht mit ihm spielen.

Nein, Du musst ihn halt ständig im Auge behalten, den ganzen Tag über, so einen kleinen Hund lässt man nicht alleine ...........

Habe noch etwas Geduld, er wird es schon noch lernen.

Liebe Grüße

Vielen Dank fürs Sternchen !

0

Wir hatten nie eine "Pippi-Box" für den Junghund. Das merkt man, wenn er zu schnüffeln und zu suchen beginnt, dann nimmt man den Hund, trägt ihn raus, setzt in in´s Gras und lobt, wenn er fertig ist. Irgendwann rafft er das, wo er machen darf und wo nicht.

Dass das aber mit noch nicht mal 12 Wochen klappt ist wohl klar, das dauert eben eine Zeit und: umso öfter du übersiehst, dass der Hund muss um so schwerer wird´s für ihn das zeitnah zu begreifen.

Auch den "scharfen Ton" solltest du rausnehmen, das versteht kein Hund, weil´s an der verbalen Kommunikation hapert, das verunsichert bestenfalls. Wenn´s denn in der Wohnung passiert, macht man´s kommentarlos weg und hält die Augen besser auf, ob der Hund muss oder nicht.

Zum ausser Haus gehen, nun, daran ist mit 12 Wochen noch gar nicht zu denken. Man kann ab ca. 3 Monaten dem Hund beibringen, dass er auf seinem Platz bleiben soll, dann verlässt man kurzzeitig den Raum und ist auch gleich wieder sichtbar und nach diesem Prinzip bringt man dem Hund behutsam bei, dass alleine bleiben nix tragisches ist.

Bin immer wieder erstaunt, welche Ansprüche und Erwartungen an so einen kleinen Hund gestellt werden oder denkst du, der kommt fertig erzogen auf die Welt?

Ist es wirklich so schwer sich VOR der Anschaffung ausführlich zu informieren?! 

Die meisten Hunde können ihre Blase erst mit ca. 16 Wochen richtig kontrollieren.  Er kann sich also noch nicht wirklich bemerkbar machen. Manche Hunde sind auch erst mit 8 - 12 Monaten zuverlässig stubenrein. Kommt auch darauf an, wie viele Fehler man macht. 

Mit einem Welpen geht man alle 2 Stunden und nach jedem Spielen/Aufstehen/Fressen raus. Und natürlich, sobald es entsprechende Anzeichen (Unruhe, intensives Schnüffeln, im Kreis drehen, etc.). Wenn man nicht aufpasst oder zu langsam ist, ist man selber schuld! 

Wenn es trotzdem ein Missgeschick passiert, geht man trotzdem sofort mit dem Welpen raus, damit er es richtig verknüpft. Danach wird die Hinterlassenschaft kommentarlos und möglichst in Abwesenheit des Welpen aufgewischt. 

Mit einem Welpen geht man auch nicht normal Gassi, sondern sucht sich VOR allem eine möglichst langweilige Stelle, damit er sich lösen kann. Denn sonst sind Welpen oft zu abgelenkt und "vergessen" sich zu lösen. Erst in der Wohnung "erinnern" sie sich dann wieder. Wenn der Welpe sich draußen löst --> Party. 

Nachts kann eine positiv antrainierte! Box hilfreich sein. Warum man den Hund tagsüber wegsperren will, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. 

Alleine lässt man Welpen gar nicht! Mit dem Training fängt man erst an, wenn der Welpe 5, besser 6, Monate alt ist. Und dann wird in Minutenschritten geübt. Bis der Hund dann stressfrei 3 - 4 Stunden alleine bleiben kann, dauert es nochmal einige Monate. 

Entschuldige mal bitte , ich habe mich VOR der Anschaffung darüber informiert ! Ich gehe immer nach dem schlafen, immer nach dem Essen und nach dem spielen. Wie er sich bewegt / was er tut bevor er muss habe ich auch schon analysiert. Ich wollte eig nur wissen ob so ein Laufstall bei der Stubenreinheit hilft

0

8 Wochen Welpe, die ersten Probleme (Nachts, schlafen, Stubenreinheit)

Ich habe heute die erste Nacht durch mit meinen Welpen, aber er musste die ganze Nacht nicht pinkeln oder so, obwohl er die ganze Zeit getrunken hat. Allgemein zeigt er auch nicht, wenn er mal muss. Trotzdem hat er bisher nur in der Wohnung gepinkelt, draußen das große Geschäft gemacht... Ich hab allgemein Angst, dass ich das mit der Stubenreinheit nicht hinbekomme und so.... Abgesehen davon kann er auch nicht schlafen, wenn ich nicht in seiner Nähe bin und manchmal nur, wenn ich ihm meine Hand gebe.

...zur Frage

Unser Rüde will einfach nicht sauber werden! Bitte um Rat!

Hallo zusammen, mein Name ist Maylo, ich bin ein außergewöhnlicher Mischling (Chi + Toy-Aussie). Ich bin jetzt 11 Wochen, ich weiß, dass ist noch nicht wirklich alt :-) bin aber jetzt schon seit 3 Wochen in meinem Zuhause. Die Haustür steht den gaaaanzen Tag offen und oft flitze ich auch ganz schnell raus und mache ein Häufchen oder Pipi draußen. Es kommt aber auch öfter vor, dass ich ganz viele Pfützchen in der Wohnung mache, obwohl die Tür offen steht und ich geschimpft (+ rausgetragen) werde, wenn ich das mache und dabei erwischt werde. Ich bekomme auch Leckerlis, wenn ich draußen mein Geschäft mache.

Ach so, ich habe noch eine große "Schwester", sie ist 1 1/2 Jahre und als sie so klein war wie ich hat sie schön draußen ihr Geschäft gemacht, zumindest, wenn die Tür offen war. Jetzt ist sie natürlich komplett stubenrein.

Nachts bin ich übrigens in einer Hundebox neben dem Bett meines Frauchens und schlafe ca. 4 Std. durch, dann muss ich raus (oder bin wach) und wir gehen raus, dann mach ich schön Pipi und wenn wir reingehen brauche ich öfter ganz lange, bis ich wieder ruhig bin und nicht mehr piense bis ich eingeschlafen bin.

Wisst ihr wie ich das nachts mit dem Schlafen und tagsüber das mit der Stubenreinheit hinbekomme? Solche Probleme hatte meine Schwester nicht! Bitte um euren Rat! Bin um jeden Rat dankbar!!!

...zur Frage

Bitte um Rat bei Stubenreinheit Bulli

Hallo,

wir haben sein 4 Wochen einen Franz. Bulldoggen Welpen, er heißt Cooper und ist nun 18 Wochen alt. Leider mag es keine Fortschritte im Punkt Stubenreinheit geben.

Ich gehe aller halben Stunde runter, zusätzliche nach dem Fressen, Schlafen und Spielen. Dennoch kommt es sehr oft vor, dass nach dem Lösen direkt wieder ein Pfützchen in der Wohnung landet. Das passiert manchmal im 10 min Abstand. Sehe ich, wenn er ein Pfützchen macht, sage ich "Nein" und bringe ihn direkt vor die Tür. Sehe ich es einmal nicht, wische ich es kommentarlos weg - is ja kein Weltuntergang! Sonst haben wir keine Probleme, als "Baby" kommt er noch überall mit hin und nachts schläft er komplett durch.

Wir haben noch eine zweite Bulldogge, sie heißt Lotte und ist 4 Jahre alt. Bei ihr war die Stubenreinheit ein Kinderspiel. Beide Doggen verstehen sich großartig aber noch sind wir seine HauptBezugspersonen.

Über ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen! LG und danke

...zur Frage

Hund wird nach 2 1/2 Wochen immernoch nicht Stubenrein!

Ich hab meinen Hund bekommen, als sie 8 Wochen war. Nun ist sie 2 1/2 Wochen hier...Ich schlafe mit ihr unten damit ich immer wenn sie muss rausbringen kann. So an sich weiß sie das sie da wo ich es ihr Zeige Pipi machen muss, ihre Häufchen macht sie immr da nie in der Wohnung, aber Pipi...es gab jetzt 2 Tage wo sie komplett garnicht in die Wohnung gemacht hat..ich geh eigentlich 2-3 am Tag mit ihr Spazieren - auch wenn sie nie will >.< Ich weiß echt nicht mehr weiter. Wie muss ich sie bestrafen damit sie endlich Stubenrein wird? Sie macht auch wenn sie muss manchmal Zeichen aber manchmal geht sie einfach und pinkelt :c

...zur Frage

Wie bekomme ich meine französische Bulldogge 100% stubenrein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?