Laufstall für den Welpen? Hund - stubenrein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

Euer Welpe ist noch viel zu klein, kann seinen Drang noch nicht richtig kontrollieren.

Meist fängt man erst mit 12 Wochen mit der Erziehung an.

Nach den Mahlzeiten und wenn er aus einem Schläfchen erwacht, trägst Du ihn grundsätzlich raus und wartest, bis er sein Geschäft gemacht hat.

Zwischendurch, immer wenn Du merkst, dass er sich setzen will, schnell auf den Arm nehmen und mit ihm rausgehen.

Immer tüchtig streicheln und loben, wenn er draussen sein Geschäft gemacht hat.

Nachts sollte er in einer Box oder Kiste schlafen, die er alleine nicht verlassen kann. Er wird dann unruhig, wenn er muss.

Aber wenn Du ihn tagsüber in einen Laufstall gibst, ist er ja eingesperrt, kann Dir nicht folgen, auch nicht seine Umgebung erkunden - was m.E. sehr wichtig ist, und Du kannst auch nicht mit ihm spielen.

Nein, Du musst ihn halt ständig im Auge behalten, den ganzen Tag über, so einen kleinen Hund lässt man nicht alleine ...........

Habe noch etwas Geduld, er wird es schon noch lernen.

Liebe Grüße

costacalida 14.07.2017, 10:18

Vielen Dank fürs Sternchen !

0

Das mit den Laufstall ist nicht die schlechteste Idee, soweit er nur darin ist, wenn er müde ist. Eine Hundebox ist noch die bessere Idee für die reinen Schlafphasen. Allerdings muss ich dazu anmerken das es bei so vielen überhaupt aktiv Phasen gibt, wo der Welpe auf sich alleine gestellt ist. Wir hatten sowas nie. Wenn der Welpe wach wurde, habe ich ihn rausgetragen, pinkeln lassen und dann haben wir was gemacht. Die Welt entdeckt, Sozialisierung, Dinge kennen lernen usw. Danach schlief der Hund. Dazu hab ich den in die Box gelegt, in dem Moment wo sowieso die Augen zu fielen. Bei ersten Wach- recken habe ich ihn wieder hoch genommen und rausgesetzt. Also, diese Szenerie, das der Welpe alleine durchs Haus ging und hier und da hinpinkeln konnte, die kam ja gar nicht vor.

Ist es wirklich so schwer sich VOR der Anschaffung ausführlich zu informieren?! 

Die meisten Hunde können ihre Blase erst mit ca. 16 Wochen richtig kontrollieren.  Er kann sich also noch nicht wirklich bemerkbar machen. Manche Hunde sind auch erst mit 8 - 12 Monaten zuverlässig stubenrein. Kommt auch darauf an, wie viele Fehler man macht. 

Mit einem Welpen geht man alle 2 Stunden und nach jedem Spielen/Aufstehen/Fressen raus. Und natürlich, sobald es entsprechende Anzeichen (Unruhe, intensives Schnüffeln, im Kreis drehen, etc.). Wenn man nicht aufpasst oder zu langsam ist, ist man selber schuld! 

Wenn es trotzdem ein Missgeschick passiert, geht man trotzdem sofort mit dem Welpen raus, damit er es richtig verknüpft. Danach wird die Hinterlassenschaft kommentarlos und möglichst in Abwesenheit des Welpen aufgewischt. 

Mit einem Welpen geht man auch nicht normal Gassi, sondern sucht sich VOR allem eine möglichst langweilige Stelle, damit er sich lösen kann. Denn sonst sind Welpen oft zu abgelenkt und "vergessen" sich zu lösen. Erst in der Wohnung "erinnern" sie sich dann wieder. Wenn der Welpe sich draußen löst --> Party. 

Nachts kann eine positiv antrainierte! Box hilfreich sein. Warum man den Hund tagsüber wegsperren will, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. 

Alleine lässt man Welpen gar nicht! Mit dem Training fängt man erst an, wenn der Welpe 5, besser 6, Monate alt ist. Und dann wird in Minutenschritten geübt. Bis der Hund dann stressfrei 3 - 4 Stunden alleine bleiben kann, dauert es nochmal einige Monate. 

naddelwttck 07.07.2017, 18:08

Entschuldige mal bitte , ich habe mich VOR der Anschaffung darüber informiert ! Ich gehe immer nach dem schlafen, immer nach dem Essen und nach dem spielen. Wie er sich bewegt / was er tut bevor er muss habe ich auch schon analysiert. Ich wollte eig nur wissen ob so ein Laufstall bei der Stubenreinheit hilft

0

Eine Kiste usw. ist für nachts, nicht aber für tagsüber.

Da ist es EURE Aufgabe die Augen IMMER auf dem Welpen zu haben.

DU musst kleinste Anzeichen erkennen,

Wenn er rein macht ist es DEINE Schuld.

Hättest du dich über Hunde informiert wüsstest du das Hunde erst ab der 16 Woche langsam kontrollieren können.

Und du wüsstest das es bis zu einem Jahr dauern kann bis er wirklich stubenrein ist.

Und so ein Stall ist keine Lösung! Und man lässt einen Welpen in dem Alter auch nicht alleine!

Das allein bleiben bringt man erst ab dem 5-6 Monat bei.

Entweder informiert ihr euch richtig oder gebt das arme Tier wieder ab.

Garnichts halte ich davon, höchstens für nachts ist das eine Option.

Ein Hund fängt erst mit 16 Wochen an die Kontrolle über seine Ausscheidungen zu haben. Absichtlich passiert da also garnichts; es ist euer Job den Hund im Auge zu haben und auch auf kleine Veränderungen/Anzeichen zu achten damit ihr in rechtzeitig rausbringen könnt.

Alleine lassen solltet ihr ihn in dem Alter überhaupt nicht, damit beginnt man erst mit 5-6 Monaten, und selbst dann muss man es langsam trainieren bis das klappt.

Wir hatten nie eine "Pippi-Box" für den Junghund. Das merkt man, wenn er zu schnüffeln und zu suchen beginnt, dann nimmt man den Hund, trägt ihn raus, setzt in in´s Gras und lobt, wenn er fertig ist. Irgendwann rafft er das, wo er machen darf und wo nicht.

Dass das aber mit noch nicht mal 12 Wochen klappt ist wohl klar, das dauert eben eine Zeit und: umso öfter du übersiehst, dass der Hund muss um so schwerer wird´s für ihn das zeitnah zu begreifen.

Auch den "scharfen Ton" solltest du rausnehmen, das versteht kein Hund, weil´s an der verbalen Kommunikation hapert, das verunsichert bestenfalls. Wenn´s denn in der Wohnung passiert, macht man´s kommentarlos weg und hält die Augen besser auf, ob der Hund muss oder nicht.

Zum ausser Haus gehen, nun, daran ist mit 12 Wochen noch gar nicht zu denken. Man kann ab ca. 3 Monaten dem Hund beibringen, dass er auf seinem Platz bleiben soll, dann verlässt man kurzzeitig den Raum und ist auch gleich wieder sichtbar und nach diesem Prinzip bringt man dem Hund behutsam bei, dass alleine bleiben nix tragisches ist.

Bin immer wieder erstaunt, welche Ansprüche und Erwartungen an so einen kleinen Hund gestellt werden oder denkst du, der kommt fertig erzogen auf die Welt?

Hmmmm, euer Welpe kam mit 8 1/2 Wochen zu euch? Dann wurde er viel zu früh entwöhnt (normal ist mit 12 Wochen), er ist einfach noch nicht reif genug, Stubenreinheit zu verstehen, und er hat auch nicht mehr das Vorbild seiner Mutter.

Ihr müsst viel Geduld haben, die Methode (draußen loben, drinnen streng "nein" sagen und rausbringen) ist schon richtig. Irgendwann kommt das schon.

Allein lassen würde ich ihn in dem Alter erst mal noch gar nicht, das verwirrt ihn nur zusätzlich.

Ihm ein Laufställchen bauen geht schon in Ordnung, oder eine Fußbodenfläche abteilen und mit Tüchern auslegen. Ihr müsst allerdings dabei bleiben, bis er sich daran gewöhnt hat.

Ach man, Laufstall und bei manchen auch ein Hundeklo, was soll das?. Es dauert halt bis ein Welpe stubenrein ist. Bis dahin alle 2 Stunden rausgehen, sowie nach jedem fressen, spielen, schlafen. An Stellen wo der Welpe nicht viel Ablenkung hat und ihm genug Zeit geben, sich ausgiebig zu lösen.  Da müsst ihr schon mehr Geduld haben. Ebenso lässt man einen Welpen nicht einfach alleine. Dies muss später in langsamen Schritten erlernt werden .Ungeduld macht sich nicht bezahlt und meckern auch nicht. 

Was möchtest Du wissen?