Wissensdurstig? Psyche?

5 Antworten

Wenn Du nicht bereit bist, Menschen zuzuhören, auf sie einzugehen, dann ist es kein Wunder, dass Du einsam bist. Du bezeichnest dich als "wissensdurstig". Versuch´ doch auch mal auf die Menschen um dich herum einzugehen. Deren (manchmal auch merkwürdiges) Verhalten zu ergründen, kann durchaus interessant und manchmal sogar spannend sein. Es jedem recht zu machen, kann man nicht, es sei denn, man will sich selbst völlig aufgeben. Solche Menschen erreichen meist das Gegenteil von dem, was sie beabsichtigen: Sie werden nicht respektiert oder irgendwie anerkannt. Etwas "kantig" sein, seine eigene Meinung vertreten aber trotzdem Interesse an anderen Menschen zeigen und auf sie eingehen, das ist vermutlich eine gute Verhaltensweise, um mit Menschen klarzukommen. Versuch´ mal über dein jetziges Verhalten nachzudenken. Vielleicht bekommst Du da eine Idee, was Du ändern könntest.

Eig bin ich genau diebPerson die du beschrieben hast mit anderen zuhören usw. Aber wieb soll ich Menschen zuhören, wenn sie mir nicht schreiben?

0

Ich würde das nicht als Krankheit bezeichnen. Ich kenne aus der Berufsschule ein Mädchen, das auch so ist. Sie redet kaum mit Leuten, hört nicht richtig zu und wendet sich ab. Manche sagen, sie sei arrogant, andere sagen "mit der komme ich null klar." Es gibt viele Leute, die sofort aufhören sich Mühe zu geben, wenn sie nicht an jemanden rankommen... Du solltest einfach offener werden, zur Not könntest du mit einem Therapeuten reden.

Nein das ist keine Krankheit,eigentlich toll das Du viel liest denn dadurch wird man gebildeter.Du brauchst es nicht jedem recht zu machen,mach du Deinen Weg!! Denn Albert Einstein bemerkte schon das nur zwei Dinge gibt die Unendlich sind.nämlich das Universum und die menschliche Dummheit! Mach weiter so!

Sicherlich eine Krankhaftephase. Mach es dir selber recht! Dein Wohlbefinden zählt.

Was möchtest Du wissen?