Wirtschaftsingenieurwesen studieren, obwohl man nicht sehr gut in Mathe ist?

5 Antworten

Sowohl in manchen der Wirtschafts-Themen, also auch den Ingenieur-Sachen muss er komplexe Berechnungen machen.

Alleine die Einsteigerklausuren in Mathe sind Aussiebklausuren, selbst Leute mit 1 im Abi fallen da reihenweise im ersten Versuch durch. Selbst im reinen BWL sind sie bei manchen Unis nicht ganz ohne, aber gefühlt noch deutlich einfacher.

Er kann es versuchen, ich würde da aber klar von abraten.

Als Ingenieur ist es elementar gut zu rechnen und die Grundlagen zu verstehen (auch wenn vieles später Programme machen). Denn wenn irgendwas schief geht ist man nicht nur verantwortlich, es können auch viele Menschen deswegen sterben oder Firmen pleite gehen, wenn seine Berechnungen nicht stimmen. Kommt natürlich immer etwas darauf an, in welche Richtung man danach geht.

Was bedeutet bei dir nicht besonders gut?

Auch wenn Fächer im WING Studium Mathelastig sind, geht es hierbei eher um „simple“ Mathematik. Ein reines NaWi oder ING Studium ist da deutlich anspruchsvoller und sollte nur mit einem guten Grundverständnis der Mathematik begonnen werden, bei WING sollte aber fehlendes „Können“ gut mit Fleiß auszugleichen sein.

Das Wirtschaftsstudium ist sehr Mathematiklastig.

Ich habe es nach der Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg gemacht.

Ist schwierig, geht aber.

Wenn man den Willen hat, geht fast alles.

Was möchtest Du wissen?