Wieso sollte man sich Firmen lassen?

6 Antworten

Es gibt kein "streng gläubig" sein, entweder man ist es oder man ist es nicht. Wenn man es ist, ist eine persönliche Entscheidung für Jesus Christus gefragt und kein bequemes Mitläufertum. Firmung ist ein Sakrament und gehört zum Katholischsein dazu wie der sonntägliche Kirchgang und der Empfang des Bußsakramentes und der Hl. Kommunion. In deinem Alter müsstest du eigentlich wissen, dass es ein verpflichtendes Sonntagsgebot gibt. Wenn du im Jahr kaum zur Kirche gehst und auch sonst offenbar deinen Glauben nicht kennst, ist nicht verwunderlich, dass du hier nach dem Sinn der Firmung fragen musst. Wenn du ihn selbst mit 13/14 Jahren noch nicht weißt, solltest du die Firmung verschieben und keine Ausreden für den Pfarrer erfragen.

Die Firmung ist eine Stärkung im Glauben durch den Hl. Geist. Es wiederholt sich das, was sich damals am Pfingstfest ereignet hat, als nach der Auferstehung Jesu seine Jünger den Hl. Geist empfingen und so bereit wurden, ihre Ängste zu überwinden und das Evangelium öffentlich zu verkünden - bis in den Tod. Genauso will der Gottesgeist auch uns fähig machen, den Glauben in der Welt mutig zu bekennen und selber immer mehr darin zu wachsen. Bei der Taufe haben andere für dich das Glaubensbekenntnis gesprochen, jetzt sollst du es selber erstmalig und mit Überzeugung sprechen und dabei deine Treue zu Christus und Seiner / deiner Kirche bekunden. Daraus resultiert natürlich auch, dass man danach lebt und nicht die Hl. Messe missachtet.

Ein Sakrament kann nur dann wirksam werden, wenn es eine innere Bereitschaft dazu gibt und das Herz offen für die Gnade Gottes ist. Die nächste Frage wäre dann vielleicht, warum du dich kirchlich verheiraten willst.

Hallo Allgemeinrechte,

Du musst selbst wissen, was Firmung ist und weshalb du sie haben möchtest.

Es hat keinen Wert, sich die Gründe von irgendwoher nennen zu lassen, die gar nicht deine sind, und dann Theater zu spielen.

Die Firmung ist in der kath. Kirche ein Sakrament, das früher zusammen mit der Taufe gespendet wurde. Du empfängst nach katholischer Lehre als besondere Stärkung (firmus, lat. = fest) den Heiligen Geist.

Mit der Taufe bist du in die Kirche aufgenommen worden, und deine Eltern und Paten haben für dich stellvertretend den Glauben bekannt. Bei der Firmung bist du aufgefordert, dazu ja zu sagen. Es ist kein Abschluss sondern der Einstieg in neue Aktivitäten und in einen bewussten Glauben. (Stell dir vor, du bist im Fußballclub und sollst einen Lehrgang für die Aufnahme in die erste Mannschaft machen. Das ist ja auch kein Abschluss sondern ein Beginn!)

Willst du das? Dann los!

Willst du das nicht: Dann würde ich mich überhaupt nicht firmen lassen.

Damit du Kirchensteuer zahlen darfst. Ohne Firmung hast du in einem Prozess gute Chancen, es nicht zu müssen.

Hahaha <-- sarkastisches Lachen

0

Warum dürfen Pfarrer nicht heiraten?

Warum dürfen Pfarrer nicht heiraten - nicht mal ein eine Frau haben ??

Warum verbietet das die katholische Kirche (Arbeitgeber).

Bitte nur gute kurze Antworten (nicht... weil die ein Zöllebiat abgegeben haben...)

...zur Frage

Firmung Wichtige Frage

Muss ich als 14 Jähriger mich Firmen lassen um in der Kirche weißlich zu heiraten ?

Weil meine Mutter zwingt mich dazu obwohl ich nicht will und wenn ich mich weigere brech ich ihr das Herz.

WAS SOLL ICH JETZT TUN !!?

...zur Frage

Kann man kirchlich Heiraten wenn man nicht gefirmt ist?

Moin, bei mir steht die Firmung bald an und wollte mal wissen ob man gefirmt sein muss um in einer katholischen Kirche heiraten zu können?

...zur Frage

kann ich kirchlich heiraten, wenn ich keine firmung mache?

zuallererst einaml: ich bin getauft und habe kommunion gehabt.

also: heute hab ich einen brief bekommen. in dem stand, dass ich firmung machen könnte, aber ich habe mcih dagegen entschieden, da ich nicht sehr gläubig bin und mich zur zeit andere sachen beschäftigen.ich hab es meiner oma erzählt, die ist darauf hin ausgerastet und hat mich angeschrien: "du gehst zur firmung, ob du willst oder nicht!". daraufhin hab ich ihr gesagt, dass in dem brief stand, dass es aber freiwillig ist und dass man von niemandem gezwungen werden soll. dann meinte meine oma, das man ohne firmung nicht kirchlich heiraten könnte. jetzt bin ich total verunsichtert und wollte fragen, ob das wirklich wahr ist, da ich später wirklich gern kirchlich heiraten will. und kann ich auch taufpatin werden, ohne firmung??

lg

...zur Frage

Standesamt oder kirchliche Trauung?

Ich bin streng gläubig. Mein Partner ist aus der Kirche ausgetreten, lange bevor wir uns kennenlernten. Ich habe mir schon immer eine große Hochzeit mit Standesamt und kirchlicher Trauung gewünscht. Soll ich meinen Partner überreden wieder der Kirche beizutreten? Oder soll ich meinen Wunsch nach einer kirchlichen Trauung aufgeben und nur standesamtlich heiraten? Was soll ich tun? Habe ich noch andere Alternativen?

...zur Frage

EV/RK Heiraten

Mein Verlobter und ich wollen nächstes Jahr heiraten und ich versuche mich gerade etwas zu informieren bezügl. der kirchlichen Trauung.

Ich bin evangelisch und er katholisch. Eigentlich wollten wir evangelisch heiraten, dachte er bräuchte dann nur so einen Schein vom katholischen Pfarrer, dass er "evangelisch heiraten darf".

Jetzt hab ich aber im Netz Infos gefunden, die sagen, dass in diesem Fall jetzt dieser Schein ein "Entlassungsschein" ist und er somit aus der katholischen Kirche tritt und die Konfession in evangelisch wechselt! Aber eigentlich will er schon katholisch bleiben... Ist heirfür dann ein ökumenischer Gottesdienst, bei dem ein evang. und ein kath. Pfarrer anwesend sind, notwendig?

  1. Frage: Traut ein evangelischer Pfarrer auch in einer katholischen Kirche?

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?