Wieso leben Hunde so wenig?

8 Antworten

Weil das die Lebenserwartung der Art ist.

Dann könntest du auch fragen, warum die Eintagsfliege nur einen Tag lebt (bzw. 2).

Jede Tierart hat ihre eigene Lebenserwartung von super kurz bis sehr sehr lange (manche Schildkröten packen locker 200 Jahre.

Hrhr mit der Eintagsfliege wollte ich auch erst fragen 😎

0

Das liegt an der steigenden Umweltverschmutzung, für die Hunden komischerweise besonders anfällig sind. Noch 1964 hatten wir in NRW ein Lesebuch für die I-Männchen, in dem ein Bauernhof beschrieben wurde, der einen 25-Jährigen Hund hatte (deutsch Langhaar), und niemand hat darüber gelacht.

Nicht dein Ernst 😂

1
@Daywalker1965

Auf welche Zeit beziehst du dich da? Wenn das 1964 in meinem Lesebuch stand, dann stammt der Urtext vermutlich aus dem Jahr 1949 und der Autor, damals ca. 60 Jahre alt (typisches Alter damals für einen Autor von Kinderschulbüchern), bezog sich auf Erlebnisse seiner Kindheit. Bis sich neue Erkenntnisse in Schulbüchern durchsetzen, dauert es zumeist JAHRZEHNTE, früher eher länger als heute. Auch von meinen Großeltern habe ich noch erzählt bekommen, dass Hunde früher wirklich deutlich länger gelebt haben als heute.

1
@Daywalker1965

Ich beziehe mich auf die Aussagen von Menschen, die es noch miterlebt haben.

Der von dir verlinkte Artikel offenbart doch EXAKT das Dilemma, was ich angesprochen habe. Es wird nirgendwo erklärt, was mit "früher" gemeint ist. Beziehst du dieses "früher" auf die letzten 30 oder 40 Jahre, für die wohl statistisches Material vorliegt, so sterben Hunde heute nicht eher als früher. Beziehst du dieses "früher" auf eine Zeit vor 100 oder 150 Jahren, so sterben sie heutzutage vermutlich deutlich eher, obwohl die verfügbare Datenmenge natürlich sehr klein ist.

P.S. Ich habe auch den Eindruck, dass Hunde heute häufiger an Krebs erkranken, als noch vor 30 oder 40 Jahren, ist aber zugegeben mein rein subjektiver Eindruck.

1

1 Hundejahr ist = Menschenjahre

Es gibt aber auch einige wenige tiere die bis 150 Jahre alt werden können wen der mensch sie in ruhe lässt zb bestimmte Schildkröten.

Galapagosschildkröten werden über 200 Jahre, Grönlandwale wahrscheinlich über 400 Jahre - wieso eigentlich?

Zellen von Riesenhunden teilen sich schneller, was die Anfälligkeit für Tumore erhöht. So altern große Hunde nicht nur schneller, sie sterben auch häufiger an Krebs.

Kleinere hingegen leben länger.

Was möchtest Du wissen?