Wieso ist es vergleichsweiße um einiges billiger einen Ford Mustang GT in Amerika zu kaufen als in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Kosten für einen Eigenimport lassen sich nicht so leicht berechnen, sieh' Dir die anderen Beiträge an. Das Nachrüsten/Umrüsten sämtlicher Birnen geht auch ganz schön ins Geld - wenn es dabei bleibt. Richtig teuer wird es, wenn die ganzen Lichter umgerüstet werden müssen, weil sie keine Wellenlinie haben und deswegen eine deutsche Vollabnahme nicht möglich wird. Die Importeure wollen natürlich auch verdienen, dafür liefern sie aber ein Fahrzeug das der STVZO entspricht - ohne Ärger mit Frachtpapieren und dem TÜV = schlüsselfertig!

Weil die in Europa verfügbaren Modelle schon über den Teich geschippert sind und auch verzollt. Rechne die Fracht und die Zollgebühren und vergleiche dann die Kosten.

Verfrachtet, versteuert und verzollt werden müssen X-beliebige Koreaner auch, trotzdem kriegt man einen Hyundai i40 für die Hälfte, und ich möchte meinen, das ist ein technisch eher hochwertigeres Auto.

0
@Skinman

Hast Du schon einmal etwas vom "Image" einer Marke oder Modells gehört? Das Image ist auch preisbestimmend. 

0
@Skinman

Totaler Unsinn, was soll an einem Hyundai i40 technisch denn hochwertiger sein als an einem Mustang? Der Mustang ist technisch viel hochwertiger.

0

In Amerika sind die Preise meistens ohne Steuern ausgeschrieben.
Außerdem ist die Nachfrage hier in D nicht so groß.
Die Autofans wollen ihre deutschen Autos.
Die "Normalos" einen sparsamen und kompakten.

Die müssen erst umgerüstet werden, um überhaupt eine Zulassung zu bekommen.

Beim Import sind ausserdem Zoll und Mehrwertsteuer fällig.

Das kostet einiges.

Bei den Preisen in den USA kommen noch immer irgendwelche Steuern und Gebühren drauf.

Das heißt man zahlt immer mehr als das was auf dem Preisschild steht.

Weil in den USA niemand so viel Kohle für das Auto rausblasen würde wie wir verrückten Deutschen.

Oder anders ausgedrückt:

Weil es hier genug Leute gibt, die den höheren Preis bezahlen.

Wenn du den selbst importieren willst musst du DAS drauf rechnen:

Fracht; ca 1.000 €

Enfuhrumsatzsteuer: 19%

Zoll (Finde ich gerade nicht)

Eventuelle Nachrüstkosten.

Wichtig: US-Preise sind IMMER ohne Mehrwertsteuer! Die ist nämlich von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich! DEUTSCHE Preise sind fast immer MIT Mehrwertsteuer!

Wird das ganze Prozentuale auf die Frachtkosten auch draufgerechnet?

0
@Kisho

Aber sicher. Berechnungsgrundlage ist bei Importen immer der Versandwert. Also Warenwert + Versandkosten.

0

Meines Wissens konnte man lange Zeit ein solches Auto in Deutschland nur über einen Importeur kaufen. Der unterschiedliche Preis entsteht dann einfach durch das Zusammenwirken von Angebot und Nachfrage.

Was möchtest Du wissen?