8 Antworten

Ich nahm neulich als Gast an einem Seminar (Ethik & Moral) des Studiengangs Soziale Arbeit an der Alice-Salomon-Hochschule teil. Da wurde auch über "junge" Heirat gesprochen in einer offenen Diskussion und da kamen die zum Schluss, dass vieles auf die Sichtweise ankommt. Was bedeutet früh? Gemäß deiner subjektiven Wahrnehmung? Oder des durchschnittlichen Heiratsalters in Deutschland? Dabei meine ich nicht, dass eine Heirat mit drei Jahren okay ist, sondern ich spreche halt von z.B. 17 oder 18 Jahren (bevor ich noch verbal attackiert werde).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es stimmt ja nicht! Nicht "man" heiratet sehr früh, sondern Frauen WERDEN sehr früh verheiratet!
Der Grund ist Macht! Ein sehr junger Mensch ist noch nicht gefestigt und selbstbestimmt, er (sie) kann noch geformt, verbogen, zurechtgeformt werden, eigene Erfahrungen können nicht gemacht werden. Die Frauen/Mädchen sind ihren Männern ausgeliefert - auf Gedeih und Verderb!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man kein Sex ohne Heirat haben darf.man darf Sex nur mit seiner Frau nach der Heirat machen.so ist das Gesetz im Islam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das islamische Denken dreht sich sehr stark um die Jungfräulichkeit der Töchter. Die "Ehre" des Vaters, Bruders etc, wird abhängig gemacht von der Jungfräulichkeit des Mädchens. 

Um das Mädchen daran zu hindern, Freundschaften und evtl auch Sex vor der Ehe zu haben, wird die Zeit vor der Ehe möglichst kurz gehalten. Im Idealfall geht sie in die Obhut des Ehemannes über, kurz nachdem sie geschlechtsreif geworden ist. Deshalb die Ehen mit 13, 14, 15 Jahren. 

Unterstützt wird diese Sitte durch das Vorbild Mohammeds, der nach islamischer Vorstellung ja perfekter Mensch ist. Er heiratete Aischa, als sie sechs war, und vollzog den Beischlaf, als sie neun war. Viele Moslems verstehen also nicht,  warum sie auf eine Kinderehe verzichten sollen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dave0000
17.10.2016, 10:34

"Er heiratete Aischa, als sie sechs war, und vollzog den Beischlaf, als sie neun war. Viele Moslems verstehen also nicht,  warum sie auf eine Kinderehe verzichten sollen. "

Ist das so?
Glauben Gläubige Moslems daran das dies wirklich so war?
Und bewertet er das dann als positiv ?
Ich kenne mich mit dem Glauben nicht Gut genug aus

0

Früh heiraten ist keine Bedingung, heiraten allgeiman im Islam ist keine Pflicht, sondern Sunnah (Empfehlung des Propheten). Eine Frau darf selbstverständlich selbst entscheiden wann und mit wem sie heiraten möchte.

Und dass Frauen keinen Nicht-Muslim heiraten dürfen hat einen tiefsinnigen Grund. Eine Frau ist naturgemäß dem hingezogen und prägt sich eher dem Mannes Leben. Das heißt sie kann sich die Religion des Mannes aneignen. Das ist natürlich keine Regel, aber so wurde es gedacht. Und ein Mann darf eine Nicht-Muslimin heiraten, um den Islam zu lehren... 

Aber es gibt auch heutzutage gibt es viele Fälle wo der Mann der Frau hingezogen fühlt und nach der Frau lebt. (Religionsgemäß). 

->d.h: eine Frau könnte einen Nicht-Muslim heiraten, wenn er wirklich zum Islam konvertieren wird und genauso gilt es für einen Muslim.

Und was ich noch anmerken möchte ist die Ehe(n) des Propheten (s.a.w)...!

Die erste Ehe des Propheten (ASM) war mit einer zweifach verwitweten Frau (15 Jahre älter als Er) mit 2 oder 3 Kindern. Wobei er viele Heiratsanträge von vielen Jüngeren die Wal hatte.. entschied er sich für eine Gläubige. Mit der ersten Frau verbrachte der Prophet 25 Jahre. Dann war Er um die 50.. Er heiratete erneut 9 weitere Frauen. Die zweite Frau heiratete der Prophet (s.a.v) mit 53. Alle 8 Frauen waren verwitwet und alt und brauchten Obhut. Da es damals zu der Zeit schlecht und unfair Verwitweten gegenüber gehandelt wurde. Für jede Frau baute der Prophet einen Haus. Und Er heiratete die Frauen nicht nur aus diesem Grunde, sondern auch um den Islam zu lehren. Die jüngste Frau war Aisha (r.a) (18 J.) und war die letzte Ehe des Propheten (saw). Sie heiratete der Prophet (s.a.w), weil sie sehr klug und einen perfekten Gedächtnis besaß. Sie sollte den Frauen lehren und die Fragen der Frauen dem Propheten über geben, denn es ist ja haram mit nichtehelichen Frauen zu sprechen vorallem nicht intime Fragen kommen nicht in Frage... Der Prophet (s.a.w) hatte keine echte Ehe mit den Frauen. Damit meine ich; der Prophet hatte nur Kinder von der ersten Frau. Und hatte keine weitere geschlechtliche Beziehung außer dessen!

PS: Das musste ich erklären, da es  viele Verleumdungen und Lügen gegenüber unseren Propheten (s a w) und den Frauen erzählt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
17.10.2016, 13:50

Dein "tiefsinniger Grund" für die minderen Rechte der Frau in allen Ehren, aber du pflegst hier ein völlig veraltetes Frauenbild, bei dem es gestandene Frauen von heute nur so schütteln würde.

Aisha war nicht 18, sondern 9 zum Zeitpunkt des Vollzugs der Ehe, wie wir hier immer wieder von Muslimen erfahren haben.

Was das kleine Mädchen wohl über die von dir angesprochene "Obhut" dachte ...

Deine Ausführungen, Mohammed habe nur mit seiner ersten Frau sexuell verkehrt, sind reine Spekulation. Warst du im Zelt dabei?

1
Kommentar von needhelp1212
17.10.2016, 15:09

Seid wann richtet sich eine moderne Frau nach ihrem Mann? Wir Frauen sind selbstständig und dominant geworden! Ein hoch auf die dominante Entwicklung!

2

Weil der Islam frauenfeindlich ist. Ich plediere für eine Abschaffung dieser Kultur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe im Link gelesen, dass Frauen jung verheiratet WERDEN.

Über eine freie Entscheidung der jungen Frau habe ich dort nichts gelesen. Eine Muslima darf keinen Nicht-Muslim heiraten, ein Muslim darf aber eine "Ungläubige" ehelichen.

P.S.: In Sachen Kopftuch empfinde ich den Text als weichgespült, suggeriert er doch fälschlicherweise, es gebe im Koran ein Kopftuchgebot als zwingende Bekleidungsvorschrift.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xchrissixxx
16.10.2016, 22:20

In der Überschrift " Ist der Mann der Frau überlegen ?" , 1. Abschnitt . Zitiere :  

Frauen dürfen nicht mehrere Männer gleichzeitig haben, aber sie dürfen selbst entscheiden, wann und wen sie heiraten.

0

Der Hauptgrund wird wohl sein, dass Sex vor der Ehe verboten ist und in einigen Ländern sogar die Todesstrafe angewandt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?