Wieso gibt es jugendliche die geistig zurückgeblieben sind?

10 Antworten

Geistig zurück geblieben - und nichts über die Jahre gelernt - sind ja wohl zwei paar Stiefel.

Wenn jemand geistig zurück geblieben ist, hat er eine Behinderung. Deswegen kann er trotzdem in den Jahren etwas lernen.

Wenn jemand in den Jahren nichts gelernt hat, hat er in der Schule nicht aufgepasst, weil er z.B. keine Lust hatte, oder weil er nicht gefördert wurde, weil er lange krank war, weil der Lehrer krank war... .

Ob der Jugendliche etwas falsch macht (ist sicher manchmal so - keine Lust auf Schule und nicht aufpassen), muss man erstmal sehen. Evtl. machen auch die Eltern etwas falsch, indem sie ihr Kind unter Druck setzen, oder sich überhaupt nicht kümmern.

Daher kann man so eine Frage nicht pauschal beantworten. Das hängt vom Einzelfall ab.

geistig zurück geblieben kann man geteilt sehen. Einerseits eine Behinderung,da hast du Recht,andererseits kann man welche als behindert sehen die mit 18 noch Klingeljagden machen und Nachbars Briefkasten sprengen. In dem Alter nannten wir "Mädels" als unser Hobby und kamen fast aus der Lehre.

0
@PatchrinT

Nein, klingelputzende 18jährige sind schlicht unreif, aber nicht behindert. Dies ist in dem Fall eine Beleidigung.

4

Also wenn Jugendliche wirklich sterben, weil sie Waschpods wegen einer Internetchallenge gegessen haben, dann kann man schon von genereller geistiger Umnachtung ausgehen

0
@Evoluzzer213

Dummheit ist keine geistige behinderung. Außerdem sind gerade Jugendliche sehr stark beeinflussbar und unterliegen sehr schnell dem Gruppenzwang.

1
@Ahzmandius

Also Waschpods essen, ich glaub das kann man nicht mehr "nur" dumm nennen.

Bei denen muss schon ein grober Gehirnfehler vorliegen

1
@Evoluzzer213

Ob du das so siehst oder nicht, ist zum Glück für eine echte Diagnose unerheblich

0

Anders als unser lieber Nordpolargebietsbewohner sehe ich zwar beide Sachen als verschieden an, welche aber Schnittpunkte haben. Was die Jugendlichen (Ich gehöre nicht dazu, ich bin eh wegen einer "Behinderung" [Autismus] nicht "normal") so "verblöden" und "geistig zurückbleiben" lässt sind soziale Aspekte.

Viele Jugendliche (Und damit meine ich 90% der Schüler meiner Schule ab Klasse 8) trinken, rauchen, kiffen (was ich jetzt nicht so schlimm finde), und nehmen Drogen. Begonnen haben damit die Beliebten, und die haben dann die nächste "Stufe der Beliebtheitspyamide" mitgerissen. So geht das in sehr vielen anderen Aspekten auch.

Ich weiß jetzt nicht, was du mit "geistig zurückgeblieben" meinst. Ich glaube aber, was anderes als ich.

Geistig zurückgeblieben sind die Kinder, die meist mit einem Hirnschaden auf die Welt gekommen sind. Probleme in der Schwangerschaft. Oder natürlich auch Erkrankungen der Kinder, wenn sie bereits auf der Welt sind.

Scheinbar ! geistig zurückgeblieben sind auch Kinder, die nie gefördert wurden, die aus sehr bildungsfernem Elternhaus stammen. Aber die kann man mit den anderen Kindern nicht vergleichen.

Das ist ein ähnliches Phänomen wie bei den "Kindern" die sich schon für total erwachsen und reif halten, und gar nicht mitbekommen dass sie es eigentlich noch gar nicht sind, oder die die ganz besonders eingebildet sind und sich ständig für reifer, schlauer, besser und auch besser entwickelt halten wie die anderen.

Sie selber machen noch nicht mal was falsch. Es ist das Elternhaus was sie so macht. Keine eigenständige Verantwortung wird mehr übertragen,Verhätschelei bis zum geht nicht mehr,17jährige Praktikanten kennen nicht mal den Unterschied zwischen Buche und Birke,Nagel und Schraube. Unterm Strich: die heutige Jugend ist vielleicht körperlich 2 Jahre weiter als wir früher in dem Alter,geistig aber bei weitem nicht.

Was möchtest Du wissen?