Kann verschiedene Ursachen haben wie Umweltgifte oder Krankheit. Du kannst die Art nicht bestimmen oder? Manche Vogelarten leiden unter bestimmten Krankheiten oder viren...../also nicht anfassen und ein Loch im Garten machen

...zur Antwort

Nehm sie ins Haus. Das hatte ich damals auch gemacht meiner einer. Sie kam in eine plüschige wolldecke ;-) und machte es sich bequem. Natürlich habe ich sie gefüttert. Gewächshaus habe ich auch für meine Griechen. Aber ich habe ein Schlafhaus innen gemauert. Ist so ca. 50,50 groß und 40 hoch. Aus Klinkersteinen und verputzt. Oben drauf als Abdeckung eine Holzplatte mit einer ca.15mal20cm großen verschiebbaren Glasscheibe,darüber ein passendes und auch verschiebbare Holzplatte. Das heißt man schiebt die Platte zur Seite damit Sonne reinkommt,variieren kann man indem die Scheibe auch zur Seite schieben kann. Also so ungefähr wie beim Auto mit kleinem Dachfenster und unten die Verkleidung verschiebbar. In den Innenbereich ist sandige Erde und alles mit Tierheu ausgefüllt(Kaninchen und Nagerheu). Das erwärmt sich bei sonnigem Wetter und speichert es für kältere Tage. Man kann noch von einem Kissen das innere(Watte?) oben auf das Heu legen. Für einige Tage schlechtes Wetter sollte das ausreichen.

...zur Antwort

Das kommt auf die Gesamtsituation an. Er schneidet,meistens sind es aber die Waldarbeiter,nur nach Bedarf gesunde Äste ab die vielleicht Bruchgefährdet sind und für die allgemeinheit stören(Fußgänger,Radfahrer). Bäume werden ausserdem auf totholz kontrolliert,denn sie könnten durch Fallen Schäden anrichten. Totholz ist nicht unbedingt ein Zeichen das der baum krank ist,es ist sogar normal das ein Baum im Laufe seines Lebens unnütz gewordene Äste abwirft. Aber auch durch Verletzung und Krankheit können Äste morsch werden. Die widerrum werden entfernt und vielleicht noch Baumchirurgische Maßnahmen durchgeführt

...zur Antwort

sollte der Nachbar machen,aber Vorsicht,daraus kann schon wieder ein Streit fürs Leben entstehen. Weiß aber nicht wie der ist....

...zur Antwort

Der Erde geht es jetzt schon ernsthaft schlecht. Ich gebe uns noch ca. 150 Jahre. Bis dahin werden wir aber mit den aliens in cooperation handeln,von ihnen gelernt haben und .......ende offen

...zur Antwort

Man sollte generell nicht in die Natur eingreifen,egal wo und wie.....

...zur Antwort

Sollte sich ein Galabauer vor Ort ansehen. Deine Idee ist sehr gut,vielleicht die einzigste die umsetzbar wäre. Ein Fachmann könnte dir aber sagen bzw. feststellen lassen,ob der Untergrund irgendwie noch am arbeiten ist. Das schlimmere am ganzen wäre wenn das Haus oder zumindest die Terrasse auf Fließsand gebaut wurde. Aber lass dich trösten. Setzrisse am Haus kommen später immer vor. Diese Risse sollten ein gewisses Maß nicht überschreiten(Fundament,Hausecken),5cm am Fundament sind aber nicht tragbar. Schaue mal nach ob sich Türen und Fenster im Haus sich verändert haben,Fliesen im Bad plötzlich Risse bekommen,sich evtl. eine tür schlechter schließen lässt. Mein Haus ist 60 Jahre alt und habe gelegentlich einen Setzriss an der Fassade in Bodennähe. Deine Terrasse muss kein fusch gewesen sein,unglückliche Umstände sorgen oft für solch Probleme. Alles wird gut.....

...zur Antwort

Wenn Deutschland das annimmt dann glaube ich wirklich das bei den Politikern in D im Oberstübchen was fehlt. Aber soweit kann es nicht kommen weil Elefanten hier keinen Platz in der Freiheit haben. Ausserdem war es eine Provokation weil die Deutschen sich in ihre angelegenheiten einmischen. Wir sollen uns lieber nicht als Kolonialisten aufführen,das haben wir in der Vergangenheit oft genug getan. Das weiß nicht nur Namibia sondern ganz Afrika. Andererseits sind die Afrikaner auch zu blöd solche Tierischen Angelegenheiten nicht unter sich zu lösen. Es ist ein großer Kontinent und sicherlich könnten die Elefanten in andere länder gehen wo mehr Platz wäre. Elefanten sind für uns Europäer süß,niedlich und erhaltenswert. In Afrika ist dieses aber anders,sie haben einen anderen Stellenwert. Gerade in Botswana gibt es sehr viele elefanten. Und sehr viele bedeutet auch noch mehr Verwüstung in der Natur die sowieso schon spärlich ist,auch Konflikte mit der Bevölkerung die ihre Ernte nicht freiwillig abgeben möchte. Wie ist das denn in Deutschland? Der Wolf kehrt zurück und dezimiert Schafherden,das Geheule ist groß und viele wollen ihn schießen.

...zur Antwort
Denke eher nicht

In Europa breitet sich noch viel schlimmeres aus,da ist diese Hornisse noch harmlos gegen. Ausserdem sollten wir langsam sensibilisiert werden. Müssen lernen das solche tiere ihre Daseinsberechtigung haben und wir,die Menschen,eigentlich Schuld an ihren Wanderungen haben. Warum kommen denn "fremde" tiere nach uns? Weil wir das Klima verändern und sie sich hier wohlfühlen. Eine Paralele zum Menschen.....warum fühlen sich........Menschen hier wohl? Weil in ihren Ländern Elend,Hunger und Krieg herrscht. Nun,du hast es verstanden,oder?

...zur Antwort
Zuerst Unkraut vernichten, dann Düngen

Kommt drauf an was man unter Unkraut versteht. Eine kleine fläche kannst du "Unkrautfrei" halten indem du das ausstichst. Verhindern kann man Kräuter im Rasen sowieso nicht. Nach meiner Ansicht gehören sogar welche wie gänseblümchen,Hornveilchen und etwas Löwenzahn in den Rasen. Aber im großen und ganzen ist vertikutieren die Antwort auf deine Frage. Denn viel schlimmer als die Kräuter ist Moos. Vertikutieren kannst du das ganze Jahr über. Wenn du es richtig machst,dann erübrigt sich deine Frage von selbst. Denn dadurch werden Kräuter auch eingeschränkt. Nach dem Vertikutieren,einmal längs-einmal quer,einfach einen Eisendünger drauf,kurz vorm Regen. Ich benutze schon lange keinen dünger mehr,werfe alle paar Wochen Kaffeesatz über den Rasen. Mache das erst seid 3 Jahren und kann einen spürbaren Rückgang des Mooses beobachten,die Kräuter allerdings nicht,das stört mich nicht. Auch eine satte Rasenfläche durch den Kaffee......

...zur Antwort

Mittlerweile gibt es sie in Deutschland,die europäische schwarze witwe. Sie kann,muss aber nicht tödlich für Menschen sein. Da ihr Gift Blutdruckprobleme verursachen kann,nehme ich an das es für kranke,herzkranke Menschen sehr gefährlich werden könnte. Schnellere Hilfe ist trotzdem immer angesagt,falls man den biss bemerken sollte.

...zur Antwort

Ich weiß nicht genau ob du einen Wald besonders pflegen musst. Die Wege,ich nehme an es sind Wege vorhanden,sollten frei und begehbar sein. Er darf auch nicht eingezäunt sein wegen Verletzungsgefahr für tiere wie z.b Rehe und natürlich für den Menschen. Denn falls du meinst Verbotsschilder aufstellen zu müssen,dann liegst falsch. Ein Wald sollte für jedermann frei sein. Wie das Rechtliche nach einem Sturm,umgeknickte bäume,Unfallgefahr für runterfallendes Totholz u.a ist,solltest du dir vom Forstwirt,Förster bzw. auch Anwalt Klärung einholen.

...zur Antwort

Sie war am verhungern und du hast sie gerettet. Das war sehr gut von dir.

...zur Antwort

Hatte mal Guano von Pinguinen. Da ging die Post ab. Guano ist weitaus kräftiger und besser als den Mist aus Deutschen Landen. Habe Restbestände ohne nachzudenken über den Rasen geworfen,nachher konnte ich 2mal in der woche rasen mähen ;-) Mit Fledermausguano habe ich keine Erfahrungen,wird aber ähnlich sein ;-)

...zur Antwort

Trauermücken sind auch Nahrung für Vögel. Also warum dagegen angehen.? Du kannst die Pflanzen einpflanzen,gegen Insekten kannst du nichts machen und das sollte man auch nicht und....NO CHEMIE

...zur Antwort