Das ist ein Kammmolch,er ist nicht giftig,aber sehr nützlich. Lass ihn frei,er sucht den Tümpel,da wo er hingehört.

...zur Antwort

Also war die Hecke 3,5 m hoch? Der Zuwachs von 1,5 m mitgerechnet? Wenn ja,dann hat er einen Tag zu früh und damit gesetzeswidrig gehandelt. So wie ich es verstehe hat er 1,5 m abgeschnitten um auf die 2m zu kommen. Das ist schon gewaltig,keiner sagt etwas wenn man einige Äste im Garten abschneidet,jedoch ist ein formschnitt das ganze Jahr erlaubt,starkes runterschneiden von 2m auf den Stock setzen(ca.30cm) in der Zeit vom 1 März bis ende September verboten. Optimal ist ein ganzjähriger formschnitt allerdings auch nicht. Einige Vogelarten,darunter die Amsel,brüten noch sehr spät im August,sie werden quasi gestört durch einen normalen Heckenschnitt und oftmals stirbt eine ganze Brut . Die amsel brütet sehr weit oben,die Nester liegen dann frei. Dieses Gesetz ist wiedersprüchlich. Was bedeutet die Hecke steht auf der Grenze? Bedeutet das das eine Schnittseite mit seiner Grenze abschließt oder bedeutet es das die Hecke,also der Hauptstamm,auf der Grenze gepflanzt worden ist? Das könnte bedeuten das bei einer ca. Gesamtbreite von 70cm, je 35cm auf seiner Seite sind und 35 cm auf deiner Seite sind(nur ein Beispiel)

...zur Antwort

Ich würde sagen je nach Geschmack. Efeu würde ich entfernen,da die wurzeln die Zwischenräume erweitern bzw. auseinanderbrechen können. Dadurch können sich die Steine mit der Zeit verschieben und unansehnlich werden. Wenn ihr etwas Farbe auf der Mauer haben wollt,dann empfehle ich einige Polsterstauden,Mauerpfeffer oder auch Sedum genannt,Steinkraut (Alyssum),Seifenkraut(Saponaria). Sie vertragen gut Trockenheit. Oder einfach eine Beratung in einer Staudengärtnerei oder Baumschule suchen.

...zur Antwort

vielleicht steht der Käfig zu tief. Er sollte möglichst in Brusthöhe stehen,andernfalls fühlen sich die vögel unwohl oder bedroht bzw. erschrecken sich leicht.

...zur Antwort

Beruflich habe ich einige Tausend Bäume gepflanzt. Allein in den Städten wird sehr viel getan um bäume zu pflanzen,sie zu pflegen und zu erhalten. Das ist ein großer Pluspunkt auch für ein stark verändertes Bewusstsein seitens der Kommunen. Was mich beunruhigt ist,wie du es schon andeutest,die unnötige Anzahl von Autos. Wieso,weshalb,warum. (?) .......gibt es soviele? Weil die Menschen kein Verzicht üben und nach ihrem Geldbeutel Autos kaufen,das ist Egoismus pur. Nach dem Motto,ich kann mir so einen Brocken von Auto erlauben,aber unbedingt einen Brocken von Auto wo selbst die Kinder im Auto fast schon Rad fahren können? Wo sind wir hingekommen? Ich muss jetzt leider mal auf das weibliche Geschlecht eintreten. Wieso sind es überwiegend Frauen die solche großen Autos fahren müssen? Ist es um die 2 Kinder für die 500m sicher zur Schule oder Kita zu bringen oder höher zu sitzen um die eigene unfähigkeit beim Fahren zu überdecken? In kleineren Autos kann man natürlich :-) nicht viel sehen,so die Einschätzung vieler fahrender Frauen. Was für eine jämmerliche und absurde einstellung. Natürlich würde ich auch so schreiben wenn es Männer wären,keine Frage. Ironisch könnte man sagen,diese großen autos braucht die Welt,wegen der "Sicherheit",die Welt braucht sie aber nicht,wegen der umwelt. Schönen sonntag noch......

...zur Antwort

Über solche Kleinigkeiten mache ich mir keine fanatischen Gedanken. Besser wäre es wenn manche Leute einige Sachen ausspülen würden damit sich keine Maden bilden. Es ist entsetzlich wenn aus der gelben Tonne neben der grünen diese Viecher rausströmen......

...zur Antwort

Der Wald gehört den Tieren. Sollte sich dieser Grundgedanke nicht durchsetzen,dann sehe ich schwarz für den Braunbären. Der Mensch kommt schon nicht mit dem Wolf klar,weshalb sollte er dann gutes vom Bären erwarten(?) Obwohl beide den Menschen aus dem wege gehen. Eines ist klar,Wölfe und bären übermitteln den Menschen eine Art furcht,eine Furcht die dem Menschen abhanden gekommen ist. Sollen die Menschen endlich wieder Angst,Respekt vor den Tiefen des Waldes bekommen wie es eigentlich sein sollte. Der Wald sollte nur eingeschränkt ein Naherholungsgebiet sein und nicht bis in den letzten zipfel des Waldes. Wird der bär(hoffentlich) wieder ansässig wie der Wolf,so glaube ich an die Möglichkeit einer ungestörten Natur,einer Natur wie es der Mensch schon seid geraumer Zeit in die wirklichkeit umsetzt,einen Urwald. Denn nur da gehört der Bär,der Wolf,die Wildkatze und Luchs hin,nicht der Mensch......

...zur Antwort

Nein,nicht beschneiden. Falls du Garten hast,gehört er draussen eingepflanzt. Als Fraßschutz dient etwas Draht. Er ist so dünn weil er Tageslicht braucht und natürlich die Nährstoffe die eine Pflanze durch die Luft und den Boden aufnimmt fehlen. Als Alternative kannst du ihn in einen geräumigen Topf mit Garten,-Walderde pflanzen,keine blumenerde. Den kleinen mit einen Stock stützen......

...zur Antwort

Es passiert sehr sehr selten. Unter besonderen Umständen können sie sofort heraus würgen. Ich konnte beobachten das eine Landschildkröte von mir(habe mehrere) sogar gehustet hat. Und....;-) ....einen furz können sie auch lassen ;-)

Mir ist aber noch kein richtiger Fall eines Notfalls durch verschlucken bekannt

...zur Antwort

Fledermäuse sind auch neugierig. Wenn etwas offen steht und sie sich sicher fühlen,dann fliegen sie hinein. Das kann zur Nahrungsaufnahme dienen,oder wie bei einem Freund,da fliegen sie durch eine Öffnung in der Diele(Fachwerkhaus),bis oben zum Dachboden. Durch eine Öffnung im Dachboden fliegen sie hinein. Die Öffnung hat der Freund extra offen gelassen. Wenn du in alten Gemäuern bist,wie Scheune oder großen Pferdestall,dann kannst du das auch bei Schwalben beobachten. Apropo neugierig,ich habe auch einige Fledermäuse auf dem Dachboden. Sommer,-Winterquartier. Wenn man nachts draussen in einem Pulk aus Fledermäusen steht,dann kann es passieren das sie einen berühren. Bei mir fliegen sie so dicht das sie mein Ohrläppchen berühren. Oder in der Abenddämmerung kommt es mir so vor als wenn sie mit mir spielen,wie Kampfflieger um mich herum......./es sind tolle Wesen,also schützt sie wie und wo immer es geht......Nice Weekend

...zur Antwort

.......der Begriff "Streuner" oder "Streunerkatze" ist übrigends falsch für Katzen. Dieses trifft streng genommen nur auf Hunde zu,eben weil Hunde Leinentiere sind und ohne Leine alleine als Streuner gelten.

...zur Antwort

Logge dich in einem Reptilienforum ein,musst googeln. Dann kannst du fragen. Da sind richtige Fachleute. Später wirst du über alles mögliche schlau. Ich kann dir nicht helfen da ich nur Landschildkrötenhalter bin. Mein Verstand sagt mir aber das der Untergrund je nach Herkunft des Tieres bestehen muss. Vielleicht etwas mehr Steine einbauen,wie jemand schrieb sind es Steinwüstenbewohner. Eine Landschaft mit Steinen,aus Steinen eine Höhle bauen und falls du den Muschelsand nicht ganz entfernen möchtest,mit Kieselsteinen vermischen.....

...zur Antwort

Cocon einer Spinne. Welche Art kann ich nicht sagen. Habe mal gesehen wie eine in so einem ähnlichen drin war,also Cokon halb offen und saß innen drin,die spinne,als wenn sie bewachen wollte.Kleine Spinne,mit grünlichem Hinterteil

...zur Antwort

Für die Vögel kann das aber auch Stress bedeuten. Das ewige hin und her.

...zur Antwort

Klar darfst du das. Es muss nur Artgerechtes und verträgliches zum Fressen sein,also kein Brot oder so. Die Nüsse kannst du auf jeden Untergrund legen. Was meinst du mit Krankheiten? Vögel stecken sich nicht unbedingt mit Krankheiten an. Es ist öfters so das bestimmte Vogelarten bestimmte Krankheiten haben und viele daran sterben.(Meisen,Amsel). Dieses wird aber nicht auf andere Arten übertragen. Höchstens im Kot könnten Parasiten sein die evtl. auf den Menschen übertragen werden können. Dazu zählen die Pfriemenschwänze,besser gesagt Oxyuren,oder auch Spulwürmer. Daher soll man auch niemals aus der Regentonne einem anderen Tier wie Hund,Trinkwasser geben. Weil vom Dach abgeschwemmter Kot in die Regentonne gelangt. Hast du aus irgendwelchen Gründen einen Vogel in der Hand gehabt,so vergesse nicht das Hände waschen.

...zur Antwort

Ich weiß nicht wie alt dein Sohn ist,aber mit 13 wollte ich Astronaut werden,und sogar Afrikaforscher......gut,mit dem Astronaut wurde es nix,aber in Afrika war ich mehr als manch anderer.....

...zur Antwort

ja,so eine cam ist nicht teuer. Wildcam

...zur Antwort

die erste ist eine Wolfsspinne,die ist sogar verspielt,wenn man sie etwas ärgert,springt sie einen an. Sie kann nach allen Seiten laufen,muss sich also nicht umdrehen

Die letzte ist eine Wespenspinne,schöne Zeichnung,können aber auch beißen bei Gefahr.

Unterm Strich finde ich die erste,die Wolfsspinne am niedlichsten,wenn man bei Spinnen überhaupt von niedlich reden kann ;-)

...zur Antwort