Wieso bekommen Vögel auf der Stromleitung keinen Stromschlag?

12 Antworten

wär beim menschen nichts anderes wenn er genauso wie ein vogel hinfliegt und sich festhält.der stromfluss kommt immer erst zustande wenn er vom masten an die Leitung fasst oder beim klettern überbrückt

Eine Stromleitung ist für einen Vogel nur dann ein harmloser Rastplatz, wenn er sich nur auf einem der Drähte niederlässt: Berührt der Vogel gleichzeitig die Leitung und etwas, das mit der Erde verbunden ist – beispielsweise den Stahlmast – bildet er plötzlich eine Brücke: Die in der Leitung anliegende Spannung bricht aus und dadurch fließt der Strom durch den Vogel hindurch bis in die Erde: Dabei gibt es einen gewaltigen Kurzschluss – durch den der Vogel stirbt.

Dachdecker kriegen übrigens auch keine verbrezelt, wenn sie den Mittelleiter berühren...

ich war mal mit so einem unterwegs... und der voll*diot hat doch glatt gemeint, dass die freileitung tot wäre, nur weil schon erdkabel verlegt worden sind. war aber nicht... sein glück: er hat mit einer sicheren chance von 1:4 den Mitteleiter erwischt... :-D

lg, Anna

dabei geht es um die erdung...wenn wir nicht den boden berühren würden, würde uns auch nichts passieren...

Es ist keine Verbindung zum anderen Stromleiter da , somit wird kein Stromkreis geschlossen und es kann kein Strom fließen !

Was möchtest Du wissen?