Wie viel sollte/darf das erste Auto kosten?

7 Antworten

Absolut egal. Ich fahre seit Tag 1 meines FS-Besitzes mit einem Wagen, der nun fast 400,000km runter hat, 279PS hat und von '91 ist. Keine Probleme. Soviel zu deinen Kriterien.

Wie viel Geld du in die Hand nimmst, sollte dir und deiner finanziellen Situation überlassen bleiben. Man kann sich ruhig auch zum Einstieg etwas Ordentliches gönnen. Fahranfänger verursachen häufiger Unfälle, richtig, aber das erlaubt nicht den Schluss "jeder Fahranfänger baut mal einen Unfall und nimmt eine Laterne beim Einparken mit!". Insofern: Such dir aus, was DIR gefällt (heißt nicht, dass du wohlgemeinte Ratschläge ignorieren solltest, aber Pauschalisierung ist halt einfach lahm).

Vernünftige Fragen, über die du dir eher Gedanken machen solltest: Hast du genug Geld übrig, dass nicht alles fürs Auto (Kaufpreis + laufende Kosten) draufgeht? Passt der Wagen zu deinem Anforderungsprofil (S-Klasse als Stadtflitzer ist bspw ungeeignet)? Kannst du bei Problemen stressfrei in eine nahe Werkstatt, die sich mit dem Modell auskennt?

Ich fahre seit Tag 1 meines FS-Besitzes mit einem Wagen, der nun fast 400,000km runter hat, 279PS hat und von '91 ist.

Benz 560 SEC?

1
@Hunterallstar99

Schönes Auto. Habe grad nachgeguckt.  Der wurde damals mit einem Leergewicht von 1800kg angegeben, und alle fanden das vollkommen übergewichtig.

Mein Benz von 2007 hat mehr als 1900kg Leergewicht...Klar, viel Elektronik an Bord, aber trotzdem hat man in diesen 16 Jahren in Sachen Leichtbau nicht grossartig dazu gelernt.

0
@nurromanus

In der Tat, ich mag den Wagen auch gerne. Er IST auch verdammt schwer, aber man kauft sich auch keine S-Klasse, wenn man einen Sportwagen haben möchte. Die Leistung kompensiert und der Wagen gleitet mit absolut ruhigem Lauf dahin und man sitzt in Sesseln. War damals trotzdem einer der schnellsten Wagen, den du auf der Straße bewundern konntest. Heute natürlich nichts besonderes mehr, aber wenn man wollte, verfrühstückte er immer noch einen Haufen Autos, u.A. angeblich sportliche 3er BMWs.

Einziger Knackpunkt, der das absolute Luxusgefühl stört, ist das extreme Knarzen, wahrscheinlich des Leders, was mit der Zeit bekommen ist. Ist irgendwie nicht so leicht wegzubekommen, aber bis jetzt hat es von uns auch noch niemand richtig ernsthaft versucht.

0
@Hunterallstar99

Ich finde die Innenräume der 560er (126) Modelle für die damalige Zeit sehr schön. Und ja, es war die damals schnellste Limousine, die zu haben war. Allerdings, um nochmal auf einen Vergleich hinzuweisen, verstehe ich nicht, weshalb der (werksseitig angegebene) Verbrauch beim meinem Benz noch höher ist, als bei den damaligen 560ern. Da stehen immerhin 16 (!)Jahre Entwicklung dazwischen, auch wenn mein Wagen ein wenig mehr wiegt und der Hubraum ein wenig grösser ist.

0

Aus meiner Sicht ist es völlig egal, was für ein Auto Du als Dein erstes Auto kaufst. 

Aus Mangel an besseren Möglichkeiten habe ich für mein erstes Auto etwa 150,00 Euro bezahlt.

Such dir am besten was für maximal 3000 €. Gerade als Fahranfänger weiß man nie, ob man nicht doch einen Unfall baut. Ford Fiesta ist zum Beispiel ganz gut.

Bei den Betriebskosten für sonne Angeberkarre sollte man als Anfänger zweimal nachdenken!! Spätestens nach der ersten Schramme gibts PiPi inne Augen! zerdepperter Fiesta tut da nicht so weh.

0

Was möchtest Du wissen?