Wie viel Münzen nimmt ein DB-Automat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die alten Automaten brachen den Verkaufsvorgang nach einer festgelegten Zeit nach drücken der Taste ab. Wie viel Geld man da rein bekam hing davon ab wie schnell man war. Ich hatte es damals im 4. Anlauf geschafft "9 Mark irgendwas" in Groschen da einzuwerfen.

Die neuen dürften da wesentlich "Schlauer" sein, hier ist ja ein richtiger Computer drin der die Münzen selber zählt und erkennt dass der Benutzer was macht.

Überlaufen können die Dinger nicht, sind die Wechselgeldröhren voll, laufen die in eine recht große gepanzerte Kiste über, nur die wird zum leeren des Automaten getauscht, das Wechselgeld bleibt immer drin.

Tip: Ladt dir €20 auf den Chip Deiner EC-Karte. Ist immer praktisch als Notgroschen, man kann damit in einigen Geschäften sogar bezahlen. So kann man immer ein Ticket nach Hause zahlen bzw. bei McD was zu Essen holen wenn einem das Geld ausgegangen ist.

PhilEs 29.08.2012, 16:45

Das mit den 20€ auf dem Chip der EC-Karte ist echt gut. Wie oft hab ich schon nervös ins Portemonnaie geschaut und nachgezählt, wieviel ich noch ausgeben kann, damit ich den Zug nach Hause bezahlen kann. Das Problem ist dadurch gelöst. Auch in Taxen kann man ja meist mit EC-Karte zahlen (hier zumindest, wenn man es beim Anruf erwähnt)^^

Kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen.

0
Commodore64 30.08.2012, 00:12
@PhilEs

Aufpassen, der Chip nennt sich "Geldkarte". EC ist Lastschrift über die Informationen des Magnetstreifens und wird vom Konto abgebucht. Die Geldkarte ist vom Konto unabhängig und funktioniert über das Guthaben auf dem Chip.

0

Bei 50ern gibts wirklich oft Probleme. Bei Münzen sollte es keine Schwierigkeiten geben. Auch, wenn es ein paar mehr sind.

ich glaube nicht, dass der Automat eine Grenze hat, was Münzen angeht

Warum sollte er ihn nicht nehmen. Du kannst aber die Summe auch mit 1€ und 50 ct Stücken zahlen.

Was möchtest Du wissen?