Wie viel Liter Wasser sollte eine Frau die ca. 1,60m gross ist trinken?

18 Antworten

Der tägliche Bedarf an Getränken hängt von vielen Faktoren ab, etwa genetische Veranlagung (Schwitzneigung, Wasserspeicherfähigkeit des Körpers), Klima, körperliche Aktivität, Stresspegel. Auch die Ernährung spielt eine Rolle. Wenn du zum Beispiel viel Obst/Gemüse isst, das bereits sehr viel Wasser enthält, benötigt man auch weniger Flüssigkeit über Getränke. Und da nicht jeder Tag gleich ist, ist auch der Flüssigkeitsbedarf an jedem Tag anders. Man kann da also keine allgemeingültigen Empfehlungen geben.

Das Tolle ist, dass die Natur uns Sinnes- und Körperwahrnehmungen mitgegeben hat, sprich: Wir haben ein Durstgefühl, das uns verlässlich mitteilt, ob wir gerade Flüssigkeit benötigen oder nicht. Entsprechend ist also die ganz einfache und naheliegende Regel: Trink einfach dann, wenn du Durst hast und so viel, dass du das Gefühl hast, deinen Durst zu stillen.
Es ist weder nötig noch sinnvoll, irgendeine festgelegte Anzahl an Litern pro Tag zu erreichen, noch "auf Vorrat" zu trinken. Höchstens vor langen Sporteinheiten kann es in Maßen sinnvoll sein, auch ohne größeren Durst Wasser zu trinken, wenn man nicht die Möglichkeit hat, Getränke mitzunehmen. Aber auch hier sollte man es nicht übertreiben, da übermäßiges Trinken zu Mineralstoffverlust und im schlimmsten Fall zu einer Wasservergiftung führen kann.


Also wenn ich nur nach Durstgefühl trinken würde, wären das 500ml am Tag

1
@Suesse1984

Selbst wenn dem so ist, dann ist das kein Problem. Dann sagt dir dein Körper damit, dass du schlicht nicht so viel Flüssigkeit benötigst, weil dein Organismus sparsam mit dem Wasser haushaltest. Solange du dich gut fühlst und keine Dehydrierungserscheinungen, also Austrocknungserscheinungen, an dir spürst, dann gibt es keinen Grund, zwanghaft etwas zu ändern. Das ist etwa so, als würde man Nasentropfen nehmen, obwohl man keinen Schnupfen hat oder Blutdruck senkende Medikamente, obwohl man keinen hohen Blutdruck hat.
Es kann auch sein, dass du sehr viel Flüssigkeit über die Nahrung bekommst, denn nicht nur Obst und Gemüse, sondern selbst Brot, Fleisch und (gekochte) Nudeln/Reis enthalten bedeutende Mengen an Flüssigkeit.

1

Ein Liter reicht nicht - es sei denn du meinst Wasser zusätzlich zu anderen Getränken wie Kaffee oder Tee oder Säften. Und übrigens kommt es auf das Körpergewicht an und nicht auf die Körperlänge.

Du kannst dir deinen Flüssigkeitsbedarf selbst ausrechnen:

Wir brauchen für die ersten 10 Kilo Körpergewicht 100 ml pro Kilo. Ein 10 Kilo schweres Kleinkind braucht also pro Tag einen Liter  Wasser.

Für die zweiten 10 Kilo Körpergewicht brauchen wir 50 ml pro  Kilo - ein 20 Kilo schweres Kind braucht also 1,5 Liter pro Tag.

Für jedes weitere Kilo brauchen wir 20 ml pro Kilo. Ein 50 Kilo schwerer Teenager braucht also 2,1 Liter Flüssigkeit pro Tag (1000+500+600 ml).

Das ist allerdings der Gesamt-Wasserbedarf, den wir natürlich zum Teil (etwa 40%) auch über die Nahrung decken. Wir essen ja nicht den ganzen Tag nur trockenes Knäckebrot, sondern auch Obst und Gemüse, Suppen und Saucen, Joghurt und andere Milchprodukte - die alle Wasser enthalten.

Ein 50 Kilo schwerer Teenager würde also 40% = 840 ml seines Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung aufnehmen, bleiben also noch 2100-840 = 1260 ml, die er trinken muss. Bisschen aufrunden ist OK, aber 1,5 Liter sind in diesem Fall reichlich und decken mit Sicherheit den Flüssigkeitsbedarf. Mehr zu trinken zwingt dich öfter aufs Klo, bringt aber keine zusätzlichen Vorteile.

Achtung: Das gilt für das normale Leben. Wenn du bei 45°C einen Marathon durch die Wüste rennst, brauchst du mehr Wasser.

Egal ob Mann oder Frau, groß oder klein, sind ca. 2 Liter pro Tag ein guter Richtwert. An heißen Tagen dürfen es auch gerne 3 Liter sein.

Wichtig ist aber nicht nur dass etwas getrunken wird, sondern auch was.

So wären 3 Liter Limo zwar immer noch besser als gar nichts zu trinken, aber auf Grund der enormen Menge an Zucker auch nicht zu empfehlen.

Hauptsächlich geht es ja auch darum dem Körper verloren gegangene Minerialen wieder zuzuführen. Daher eignen sich besonders gut mit Mineralwasser verdünnte Fruchtsäfte oder eben Mineralwasser pur.

Die "alte" Regel dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht und somit zu jedem Kaffee dieselbe Menge Wasser getrunken werden muss, ist übrigens überholt. Auch Kaffee, Tee und Wasser im Essen (Suppe) zählen mit.

Der genaue Wasser-Grundbedarf ist immer von der Körpergröße und Gewicht abhängig...
Die zwei Liter sind eben nur ein Richtwert.

0

Was möchtest Du wissen?