Wie viel Dhikr (Gedenken an Allah) sollte man täglich machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das entscheidest du. Nun Allahs Namen einfach mehrere Male wiederholen....viel besser wäre erstmal die Bedeutung der Namen zu lernen. Und dann Dhikr zu machen. Und Dhikr machst du so viel wie du willst. Es ist wichtig, dass man bei jedem Handeln Allah im Kopf hat. .

Salamun aleykum liebe Schwester.

Fatima Zahra (a) war eine sehr gute Hausfrau. Da die Arbeit sie sehr erschoepfte, bat Imam Ali (a) eines Tages Prophet Muhammad (s) ihr eine Haushilfe zu besorgen. Stattdessen sagte Prophet Muhammad (s) zu seiner Tochter , sie solle 

34 mal Allahu akbar (Allah ist am Groeßten), 

33 mal Alhamdulillah (alle Dankbarkeit gebuehrt Allah) und 

33 mal Subhanallah (gepriesen ist Allah) 

sagen, um die Dinge des irdischen Lebens bewaeltigen zu koennen, als auch im jenseitigen Leben erfolgreich dazustehen.

Auf diese Art und Weise lobpries Fatima (a) Allah taeglich nach dem Gebet, deshalb nennt man diese Lobpreisung Tasbih Fatima und ist sehr empfohlen. 

LolleFee 26.11.2015, 06:28

Dann hatte die sehr gute Hausfrau ja noch weniger Zeit, den Haushalt für ihren Göttergatten in Schuss zu halten. Ich gehe nicht davon aus, dass dieser seiner Frau geholfen hat...

2
earnest 26.11.2015, 08:11
@LolleFee

Da haben wir doch DEN Grund für die Vielehe ...

1
Fabian222 26.11.2015, 20:59
@LolleFee

Die Ehe Ali und Fatimas, der Friede Allahs sei mit ihnen, war gepraegt von Liebe, Ermutigung, Verstaendnis, Treue, Zaertlichkeit, Umsicht und Zuneigung. Sie lebten immer in aeußerster Bescheidenheit. Halfen einander und respektierten sich sogar so sehr, dass sie sich nie mit Vornamen ansprachen, sondern nur mit „Tochter des Propheten“ und „Amir al Mu’menin“ (Fuehrer der Glaeubigen). 

0
Fabian222 26.11.2015, 20:59
@earnest

Die Ehe Ali und Fatimas, der Friede Allahs sei mit ihnen, war gepraegt von Liebe, Ermutigung, Verstaendnis, Treue, Zaertlichkeit, Umsicht und Zuneigung. Sie lebten immer in aeußerster Bescheidenheit. Halfen einander und respektierten sich sogar so sehr, dass sie sich nie mit Vornamen ansprachen, sondern nur mit „Tochter des Propheten“ und „Amir al Mu’menin“ (Fuehrer der Glaeubigen). 

0

Wie viele MÖCHTEST du denn machen?



Mysterygirl7070 25.11.2015, 15:26

Wenn ich gerade nichts zutun habe fange ich damit an und wiederhole Allahs Namen 10.000-20.000 Mal. Aber nicht täglich. Das mit Allahu akbar, Alhamdulillah und subhanallah mach ich sowieso nach jedem Gebet. Ich dachte da gibt es vielleicht eine bestimmte Zahl die man täglich machen sollte..das weiß ich wirklich nicht. 

0

Was möchtest Du wissen?