Wie reich muss man sein um in der Business Class Langstreckenflüge ab 6 Stunden zu fliegen und welche Leute fliegen Business Class?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hohe Angestellte der Airline auf Dienstreise bekommen oft die Business Class spendiert.

Und ansonsten ist es nicht so sehr eine Frage des Sich-Leisten-Könnens, sondern vielmehr der richtigen Prioritätensetzung. Natürlich könnten es sich deine Eltern "leisten", 8000€ allein für die Flüge auszugeben. Allerdings wäre das ziemlich blöd, weil das Geld an einer anderen Stelle sinnvoller eingesetzt werden könnte (z.B. ein bisschen mehr Luxus im Urlaub oder gar ein zweiter Urlaub), oder weil man dadurch an anderer Stelle sparen müsste (z.B. durch eine kleinere Wohnung).

Ich hatte bisher ein einziges Mal das Privileg (ist jetzt schon einige Jahre her), mit meiner Familie Business Class zu fliegen. Allerdings war das reines Glück, da mein Vater einer der oben erwähnten Airliner ist, wir immer nur Standby fliegen und in der Holzklasse nichts mehr frei war. Genauso gut hätte es uns also passieren können, dass wir gar nicht fliegen durften. Ein bisschen Risiko ist immer dabei. Und so viel Geld für eine höhere Klasse auszugeben, würde weder meinen Eltern noch mir jemals einfallen.

Naja, reich ist relativ.

Beispiel: Ich fliege im Juli für eine Woche nach Miami

Flug direkt von Zürich Holzklasse mit Swiss 1100 Euro

Flug München Kopenhagen Miami mit Iberia Business Class 1300 Euro.

Das ist bezahlbar. Klar, habe ich nur ein Gehalt, muss damit aber 4 Leute transportieren, geht das nicht. Aber dann gehen die 1100 Euro Holzklasse auch nicht. Bezahlt aber jeder selber, ist das doch kein Problem.

Ich fliege Kurzstrecke, also alles bis 2,5h innerhalb Europas nur Holzklasse. Da ist die Business viel zu teuer und hat nur etwas mehr Platz. Das halte ich aus.

Aber Interkontinental nur noch Business, da der Preisunterschied geringer ist als bei kurzen Flügen.

München Sidney gerade gestern Business um 2100 gesehen. Ist doch bezahlbar. Dass du da fast 4 Tage im Flieger für den Urlaub sitzt, dafür dann aber der Urlaub auch am Flughafen beginnt, rückt den Preis schon in ein anderes Licht. Beim Umsteigen gehtst du in die Lounge, kannst dich ausruhen, essen, bist weg vom Lärm am Flugplatz. Im Flieger isst du richtig gut und kannst vor allem gut schlafen, im Liegen.

Das Gemeine ist halt, dass man nach einmal Business Fliegen nicht mehr zurück möchte.

Okay vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort:)

0

Hallo, 

nun, innerhalb Europas bis zu 3 bis 4 Flugstunden muss man Business nicht unbedingt buchen und bezahlen; so ein Flug lässt sich auch in der Eco aushalten. 

Und selbst Unternehmen muten mittlerweile ihren Mitarbeitern die Eco zu. Natürlich gibt es Unternehmensrabatte, aber die Business ist trotzdem noch relativ teuer, bietet aber auch ein paar Annehmlichkeiten, die sich auf der Langstrecke > 8 Stunden bezahlt machen: Breite Sitze, großer Sitzabstand, selbst beim A380 nur 2 Sitze in der Mitte (airlineabhängig), so dass man nicht über den Nachbarn drüberturnen muss, wenn man sich mal die Beine vertreten will. 

Dazu das Priority-Boarding, das doch bessere Essen auf Porzellan, die persönliche Ansprache durch die FB usw. Wem das wichtig ist, der ist damit gut bedient. Und wer fliegt? Nun, immer auch noch Geschäftsleute, Rentner (oder besser, Privatiers, die von ihrem Vermögen zehren) und Urlauber, die sich einmal im Jahr so einen Flug leisten. 

Bei 12 Stunden Flug ist das einfach besser - und selbst bei der Business kann man durch rechtzeitiges Buchen Geld sparen. Und dann gibt es ja auch noch bei einigen Airlines eine aufgepeppte Eco; vielleicht lohnt sich die ja. 

Was möchtest Du wissen?