Wie nennt man Propagandaminister heute?

14 Antworten

Ein Ministerium, dass genau diese Aufgaben übernimmt gibt es nicht mehr. Das wird zwischen mehreren Institutionen aufgeteilt. 

Der Pressesprecher der Bundesregierung zum Beispiel. Die unzähligen Mitarbeiter, der Minister, die sich um den Internetauftritt kümmern usw.

Wobei man aber sagen muss, dass (zumindest in Deutschland) ein Großteil der Aufgaben des Propagandaministers überhaupt nicht mehr von einer Regierungsstelle erledigt wird, da staatlicher Rundfunk hier verboten ist. Die Regierung gibt nur noch Meldungen an von ihr unabhängige Medien heraus, ohne Einfluss darauf, wie diese Meldungen dann interpretiert werden.

3

Den "Propagandaminister" gibt's natürlich nicht mehr, wie Du auch richtig anmerkst.

"Propaganda" macht  jedes Ministerium bzw. jeder Politiker heute selbst als sog. "Öffentlichkeitsarbeit".

Gruß, JoJo

Steffen Seibert, ehemaliger ZDF- Journalist, darf sich heute "Pressesprecher" der Bundesregierung nennen, hat aber bei Weitem NICHT die Macht, die einst Dr. Joseph Göbbels hatte. Ja,ja, mit dem Doktortitel, das gefällt mir auch nicht, aber er hatte ihn.


Ist ein gemeinsames europäischer Gedanke (Europa) nur von Einigkeit in der Behandlung von Flüchtlingen und Asylfragen abhängig?

Härte oder zumindest Kritik ist nicht angesagt, sondern eher Christenliebe, wenn,s um die Aufnahme der verfolgten Menschen geht. Bei Kritik wird gleich Rechtsruck unterstellt, und die Nächstenliebe verdrängt schon mal den Gedanken an Wohnungsnot. Hängt ein gemeinsames Europa jetzt an einem seidenen Faden?

...zur Frage

Ist die "Würde des Menschen" im Sinne des GG eine Art Respektsanspruch?

Also, ich habe natürlich schon gegoogelt aber ich weiß immer noch nicht genau, was die Würde des Menschen eigentlich genau ist. Bei Würde denke ich z.B. an "würdige Bestattung", also er soll bestattet werden und nicht in der Mülltonne entsorgt werden - obwohl das rein technisch vielleicht auch möglich wäre. Oder ich denke an "würdigen Abgang", also jemand, der Mist gebaut hat, geht freiwillig aus der Firma bevor er rausgeworfen wird. Dann gibt es noch "würdevoll Altern", also z.B. im Alter nicht im letzen Loch leben zu müssen. Das ist das was mir zu dem Begriff Würde einfällt.

Manchmal verstehe ich etwas nicht direkt, schaue dann was ein andere Autor zum gleichen Thema schreibt und bei ihm verstehe ich es sofort. Was ich im Netz gelesen habe, verstehe ich nicht wirklich, z.B. das:

"„Nichtantasten“ der Menschenwürde sollte „einen absoluten, d. h. gegen alle möglichen Angreifer gerichteten Achtungsanspruch“ proklamieren, sowohl gegen den Angriff durch Einzelne wie gegen staatliche Manipulation."

"Achtungsanspruch" also... um es etwas ugs,. zu sagen, jemand als Person und seine Meinung/Handlungen sollen respektiert werden, also ich setzte mich z.B. nicht über einfach ihn hinweg, ignoriere ihn nicht, werte ihn nicht ab und mache ihn auch nicht lächerlich?

Ist Achtungsanspruch also ein Anspruch auf Respekt?

...zur Frage

Wieso sprechen die Franzosen und Spanier kein h?

hallo werte community,

letztens habe ich mich mit einem Kumpel unterhalten und wir haben Beide festgestellt, dass das h sowohl in der spanischen als auch in der französischen Sprache stumm ist. Ich weiß nicht, wie es mit Italienisch oder portugiesisch aussieht, doch wie kommt es, dass das h stumm ist?

...zur Frage

Kennt jemand gute Gildennamen?

"Hey wie die Frage bereits sagt, suche ich nach einen Gildennamen für meine Gilde. In der Gilde soll es um Meister und ihre "Diener" gehen, die die Welt vor der Zerstörung retten sollen. Ich weiß das hört sich ein bisschen komisch an. Wenn jmd die Animeserie Fate Stay Night gesehen hat- so in etwa/ die Richtung ungefär (ohne den Kampf um den heiligen Gral). Der Gildenname sollte nicht zu lang sein - so 1-3 Wörter. Ich hoffe das sind genug Informationen. Ach und es kann sowohl ein deutscher als auch ein Name aus einer anderen Sprache sein. Wenn es aber kein deutscher Name ist bitte die Bedeutung zuschreiben.

Danke im Vorraus

LG Angi"

...zur Frage

Wieso hat der Buddhismus sich verändert?

 

Im späteren Buddhismus hat die Gottesfrage wieder eine große Bedeutung gefunden. In der Richtung, die man "Mahayana" nennt, wird sogar der Buddha selbst als Gott verehrt. Man errichtet  zahlreichen Göttern Tempel und spricht, ähnlich wie in anderen Religionen, Gebete.  Wieso ist es dazu gekommen ?

...zur Frage

Wiederspricht die Türkei nicht die Werte des Islams?

Viele Türken sind ja so geil auf den Erdogan und beten ihn wie ein Gott an.

Viele lieben ihn so sehr, weil er die Türkei in Richtung Islam lenken tut.

Und man sieht so viele Videos von Türken, die "Allahu Akbar" rufen. (Weil die Türkei gegen die Kurden kämpft).

Viele Türken sind ja strenge Muslimen, unterstützen aber ein Krieg, indem unschuldige Menschen getötet werden (und einige gehen so extrem, dass sie wollen, dass der türkische Staat alle Syrer und Kurden (wie die Nazis mit den Juden) die Kurden hinrichten).

Aber im Islam ist ja das töten nur erlaubt, wenn man sich verteidigt (wenn man angegriffrn wird und sich eben verteidigt) und Erdogan nennt diesen Krieg ja den heiligen Krieg.

Bedeutet ja, dass sie das Tun, was der Islam verbietet! Zudem sind ja diese Kurden alle (die meisten) Muslimen.

Versteht ihr was ich meine?

Haben dann nicht theoretisch alle Erdogan unterstützer Blut an den Händen, da sie den Krieg unterstützen? Landen dann diese Menschen nicht in die Hölle, weil sie für den Massaker an den Kurden sind? (Sie töten ja theoretisch indirekt diese Menschen und sie wissen, dass durch diese Unterstützung Menschen sterben).

Die Türkei verteidigt sich ja nicht, greift sondern an. (Denn sich bedroht fühlen, ist keine Ausrede).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?