Wie mit eigenem Pferd oder Pony Geld verdienen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Warum soll es sich den Unterhalt verdienen? Es hat sich dieses Schicksal nicht ausgesucht und wurde gekauft weil du wolltest. DU bist für dieses Pferd verantwortlich.

Wenn du was anderes gemeint hast, solltest du es besser formulieren (Denn ich denke du hast es anders gemeint)

Es gibt Lehrgänge, bei welchen Pferde gebraucht werden oder (mit viel Aufwand) Kutsche fahren.

Dann natürlich den klassischen Reitunterricht. Evt. jedoch könntest du Ausritte anbieten. Das bedarf natürlich Erfahrung und Geländesichere Pferde.

Reitbeteiligungen klar, aber auch Pflegepferde sind gesucht. Putzen, Knuddeln, zeigen an was man ein lockeres Huf erkennt (Falls du anwesend bist), Bodenarbeit und und und

Lg

Unsere Kaltistute kann Kutsche ziehen und wir machen öfters "Ausfahrten" das bringt schon so 200 € pro fahrt ein. Das muss allerdings gelernt sein und die Ausbildung ist auch nicht ganz günstig. Zudem ist sie so eine Liebe dass wir einmal im Monat die Senioren im Altersheim besuchen können :D

Mit dem Pferd im Altersheim Senioren besuchen?!:o
WIE COOL IST DAS DENN *-*
Die freuen sich bestimmt total!

0

Ja die sind echt begeistert von ihr :D

0

Ich verstehe nicht, wieso sich dein(e) Pferde den Unterhalt 'verdienen bzw. mitverdienen' sollen... Du hast sie dir doch angeschafft, also bist Du auch dafür zuständig, die Pferde haben sich das ja nicht ausgesucht!

Ganz ehrlich - ich würde meine Pferde, egal wie brav sie sind, niemals im Reitunterricht mitlaufen lassen! Wenn da die ganzen Anfänger rumgurken die dem Pferd in den Rücken fallen, an den Zügeln reißen o.Ä. aber auch Fortgeschrittene die z.b. extrem grob sind usw. Am Ende kannst du dein Pferd dann gleich im Anschluss zum Korrekturreiten bringen - ich würde das nicht wollen; aber das muss ja jeder selbst entscheiden, wenn dich das nicht stört...

Gerade bei jungen Pferden würde ich keine unerfahrenen bzw. fremden Personen (außer Trainer, Bereiter, Reitlehrer) ranlassen, da kann man schnell sehr viel falsch machen.

Such dir doch für dein Shetty eine Pflegebeteiligung, fürs Reiten ist es wahrscheinlich - wie die meisten Shettys - nicht gut genug ausgebildet.. aber man kann ja auch andere Sachen machen wie z.b. Bodenarbeit, Zirzensik, evtl. sogar Kutsche fahren usw.

Ich finde deine Einstellung grundsätzlich falsch. Wenn man sich ein Pferd bzw. mehrere Pferde kauft, weiß man, wie viel das kostet und ist den Pferden gegenüber einiges an Zeit, Versorgung und ausreichend Bewegung verpflichtet. Warum sollten sie ihren Lebensunterhalt "verdienen"? Eine Offenstallhaltung beispielsweise kostet weniger als eine kleine Box in einer vollen Reitanlage. Warum sollten sie dir also finanziell helfen? Auf der Weide sind sie viel glücklicher als im Stall. Deswegen: Lass die Pferde Pferde sein. Versorg sie gut, aber versuch nicht zwanghaft mit ihnen Geld zu verdienen.

Nur mal so in die Runde:

Ja ich bin alt genug um ein Gewerbe anzumelden und weiß glaub ich auch ziemlich genau wie man einen Betrieb zu führen hat und wie man sich super um seine Pferde kümmert (u.a. Paddocktrail usw.).

Und ich würde auch solch junge Tiere nie zum Geldverdienen ausnutzen!!!

Aber Kutschfahrten z.B. fände ich toll.

Träumen und denken auf längere Sicht wird ja wohl erlaubt sein!! :D

mit fohlen kann man nicht arbeiten.

für das andere gibts bestimmte vorschriften, an die man sich halten muss. zum einen zum gewerbe, zum andern zum tierschutz, zum dritten zur eigenen ausbildung.

eine show darfst du auch ohne ausbildung machen - aber die ist natürlich mit einem einzelnen shetty eher dürftig.

es gibt noch ein paar andere möglichkeiten, aber zu den allermeisten muss man einen pferdetransporter zur verfügung haben - oder einen pferde-grossraumanhänger. mit einem einfachen pferdehänger und auto ist einiges gesetzlich nicht zugelassen.

wenn man fragen darf: bist du alte genug, um gewerbe anzumelden?

Warum soll das Pferd seinen Unterhalt verdienen? Musstest du als Kind zu Hause auch deinen Lebensunterhalt mit verdienen?

Das Pferd hat es sich nicht ausgesucht bei dir zu wohnen und dich tragen zu müssen. Die Entscheidung lag bei dir. Wenn du ein Pferd schon einsperrst und auf ihm reitest, solltest du im Gegenzug alles tun, ihm diese widernatürlichen Zustände so angenehm wie möglich zu machen...so rum wird doch ein Schuh daraus.

Auch RB's sind meiner Meinung nach nicht in erster Linie dafür da, das Pferd zu finanzieren, sondern seine Betreuung und Bewegung abzudecken, wenn du mal nicht kannst.

Sorry, aber vielleicht überdenkst du nochmal deine Einstellung dazu.

Das Pferd ist, wenn es arbeitet, bewegung bekommt und man sich um es kümmert (wie beim Kutsche fahren) zufriedener als wenn es ständig im Stall steht. Das Pferd braucht eine Aufgabe....

0
@darkjuly

Dann lies bitte meine Antwort. da steht etwas von "dem Pferd die Umstände so angenehm wie möglich machen" und dass ich RB's in erster Linie als Hilfe sehe, die Betreuung und Bewegung abzudecken, die das Pferd braucht.

Wer sagt jetzt, dass das Pferd im Stall stehen soll???

P.s: ich bin grundsätzlich gegen Boxenhaltung, pro Offenstall, am besten Aktivstall...Bewegung, Herdenkontakt, Frische Luft...da braucht ein Pferd auch nichts anderes...außer natürlich Mensch will das Tier ja reiten...dann muss es trainiert werden, damit es dem körperlich gewachsen ist.

Aber bitte lies doch erst einmal gründlich, bevor du hier so in der Gegend rumschießt!

0

Die Versicherung wird dich mehr Kosten als das du was verdienst 😧 du kannst dir reit oder Pflegebeteiligungen suchen. Ansonsten sieht es ehr schlecht

Was möchtest Du wissen?