Wie lange kann ein Hund ohne Wasser überleben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey, das ist ja schrecklich :( Ein Hund kann ca. 6-7 Tage ohne Wasser leben, wenn er allerdings die ganze Zeit nur am rennen ist, wird sich das wohl verkürzen. Wenn er wirklich so weit rennt würde ich mal sagen ca 3-4 Tage...

Ich hoffe ich konnte dir helfen & drücke dir die Daumen, dass du ihn noch findest und es ihm gut geht!!!

Lg Trakehnergirl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sookie24
06.03.2014, 16:33

Vielen Dank ich gebe nicht auf bis ich sie habe. Hoffentlich lebend!

1

ich denke der hund wird sich schon was trinken suchen -pfueten/graeben/ etc... es ist jakein hochsommer und du lebst nicht in einer wueste...

die gefahr ueerfahren zu werden ist aber gross... bittet ein tierheim um hilfe mit erfahrenen hundefangern nd eine lebend falle.

man muss immer mit gedanken losen menschen rechnen - deshalb ist mein garten von aussen nicht zu oeffen und ich habe meine hunde immer im blick wenn sie draussen sind.

bitte alle den hund nicht nachzurennen -offent leiber einen garten ein grundstueck und legt sichtbar futter aus... wenn der hund da hin laeuft und drinnen sit -von aussen schliessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sookie24
07.03.2014, 12:32

Danke für die Tipps. Tierheim ist schon eingeschaltet. Die Box mit dem essen steht leider noch unberührt an dem Ort wo sie zuletzt gesehen wurde war gerade noch mal da aber keine Spur von ihr! Mit dem Trinken ist es eben so, das sie mit Hirnschaden auf die Welt kam schon als Welpe musste ich um jeden Tropfen kämpfen den sie aufnehmen sollte, als sie größer wurde hat sie sich einfach an ihren Geschwistern orientiert, sprich wenn die Schwester trinkt, trinkt sie auch und so ist es mit fast allen Dingen bei ihr Fressen ja sogar das Geschäft machen. Momentan kann ich mir vorstellen das sie einfach sämtliche Orientierung verloren hat. Trinkmöglichkeiten gibt es wirklich viele ich bete das sie Trinkt!

0

Ich glaube auch ein "nicht so intelligenter Hund" hat einen Überlebenswillen und wird etwas zu trinken finden. Gefährlicher ist da wohl eher der Straßenverkehr. Was hast du schon versucht um deine Hündin einzufangen? Ich habe über FB von einem Hund gehört der nach einem Monat noch mit einer Lebendfalle eingefangen werden konnte. Nach zwei Tagen würde ich also noch nicht aufgeben! Du könntest versuchen sie mit tollem Fressen (womit sie auch länger beschäftigt ist) anzulocken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sookie24
06.03.2014, 16:41

Ne Aufgeben auf keinen Fall gebe ich auf! Ich sag ja nur für den Fall das sie nicht trinkt.Ich habe am letzten Sichtungsort eine Hundebox mit Wasser einer Decke und zu fressen aufgestellt! Bin auch heute mit iherm Bruder auf die Suche gegangen die beiden Lieben sich sehr und ich dachte das sie auf ihn vielleicht besser reagiert. Aber keine Spur auch Im Radio ist es gelaufen. Jeder Hier weiß bescheid und wirklich alle Suchen mit. Aber heute hat sie niemand gesehen. Ich hab angst das sie irgendwo liegt und Hilfe braucht. Vorgestern Nacht hat sie bei irgendwem in der Garage geschlafen an dem Ort war sie seither nicht mehr Leider! Vielen Dank

0

spätesten der 3. tag, dann wird es ernst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sookie24
06.03.2014, 16:13

Danke für die schnelle Antwort. Ich nehme mal an das bei starker Körperlicher Anstrengung das ganze noch schneller geht. Also ist sie wohl schon zusammengebrochen.

0
Leider ist sie wirklich nicht sehr intelligent und ich muss davon ausgehen, dass sie nicht trinkt! Ihr Bruder der auch abgehauen war kam sehr durstig nachhause. Kann irgendjemand mir sagen wie lange es ungefähr dauert bis bis sie Dehydriert?

Was hat das bitte mit der Intelligenz des Hundes zu tun? Die Hündin wird schon Flüssigkeit gefunden und aufgenommen haben.

An deiner Stelle würde ich mir mal noch ein wenig mehr einfallen lassen um die Hündin nach Hause zu locken... Oder wartest du vielleicht schon drauf, dass es zu spät für das Tier ist???

Mich macht es sehr stutzig - wenn du sogar mehrfach Sichtkontakt zu der Hündin hattest und sie hat sich nicht rufen oder anlocken lassen... Ja, ich weiß... sie wird bestimmt traumatisiert sein...

Aber die Stimme von Herrchen oder Frauchen sollte das Tier doch animieren können aufmerksam zu werden...

Oder ist es mit der vertrauensvollen Bindung zwischen Mensch und Hund nicht so weit her?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sookie24
06.03.2014, 16:22

Ich habe sie seit ihrer Geburt sie kam schon mit einem leichten Hirnschaden auf die Welt! Und ist klar anderen Hunden im Nachteil sie hat gestern erlebt wie ihre Schwester überfahren wurde sie ist ganz klar komplett traumatisiert! War heute 8 Stunden auf der Suche, genau wie gestern habe es in die Zeitung gebracht Suchzettel gedruckt Jäger und Polizei sowie Tierheim und jeden der mir begegnet ist allamiert. Und mit einem ehrfahrenen Hunde Ausbilder gesprochen der mir übriegens gesagt hat das es ganz normal ist wenn ein Hund wie meiner vor einem weg läuft da er in einer Ausnahme Situation ist. Aber hey danke fürs angreifen muss ein tolles Gefühl sein auf jemanden zu treten der sowiso schon am Boden liegt Danke für den Angriff !

1

trinken ist instinkt-das hat nix mit intelligen zu tun. aber ne gegenfrage-wieso laufen euch ständig die hunde weg? ich passe auf meinen hund auf ,er war noch nicht einmal weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sookie24
07.03.2014, 12:17

Ständig? 1 Mal in 20 Jahren Hundehaltung ist ständig ja? Ich hab auch aufgepasst hätte mir nicht jemand die Gartentüre geöffnet wäre auch weiterhin alles gut. Wir sind alle nur Menschen und können nicht immer und ständig alles Kontrollieren. Hätte wäre könnte Fragen führen nie zu einer Lösung.

0

was der hund zum trinken braucht, findet er.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sookie24
06.03.2014, 17:09

Ich hoffe es!!!! Danke Für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?