Pflegekatze kommt nicht nach Hause

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Katzen bleiben oft Tage weg von zu Hause. Das ist jetzt nicht so ungewöhnlich, vor allem, wenn ihre gewohnten Menschen nicht da sind. Bei meinen Eltern hat auch eine Katze versucht, sich einzuquartieren, als die Besitzer auf Schiurlaub waren. Dabei hat die ein super zu Hause und die Besitzer waren auch heilfroh, sie abholen zu dürfen, als sie wieder da waren, aber ihr war halt langweilig. Ein Tag ist nichts bei einer Katze und mal eine Mahlzeit lässt sich ganz locker ausfallen. Zumal Katzen auch jagen können. Vermutlich hat sie sich ein trockenes Plätzchen gesucht und die meiste Zeit geschlafen. Und so eine Katze kann verdammt lange schlafen. Falls die Näpfe mit Futterresten nach Fressen durch Katze 2 draußen stehen, kann es auch sein, dass sich Katze 1 da nachts heimlich Futter holt und dann wieder weg ist.

Der erste Schritt war schon mal gut. Oft sind Katzen bei Nachbarn, legen sich da ins Trockene. Falls die die Katze auch noch streichen und beispielsweise mit Essensresten füttern, geht die nicht mehr so schnell weg. Katzen sind nun mal nicht so personenbezogen wie Hunde.

Bezüglich Zetteln ist es halt so eine Sache. Vermutlich kommt die Katze nach wenigen Tagen von alleine wieder und dann hängen die Zettel weiterhin rum, weil man nicht mehr weiß, wo man da hingehängt hat. Und dann ruft jeder an, der die zurückgekehrte Katze (oder eine, die ihr entfernt ähnlich sieht - und das sind wohl verdammt viele!) bei ihrem üblichen Spaziergang sieht. Das kann dann nervig werden, vor allem, wenn die Leute die Katze dann mit nach Hause nehmen, damit man sie abholen kommt. Wenn das Ganze dann noch bei Facebook landet und x-fach geteilt wird (es gibt auch Leute, die das abfotografieren und einstellen), ist das Chaos perfekt.

Ich würde so sagen: Wenn eine Katze, die an Freigang gewohnt ist, mal ein paar Tage nicht auftaucht, ist das kein Grund zur Besorgnis. Vermutlich kommt sie von alleine wieder zurück, falls nicht, ist rumfragen in der Nachbarschaft der beste Weg. Ansonsten kannst Du auch im Tierheim anrufen, ob eine solche Katze als Fundtier abgegeben wurde. Das macht aber für Dich nur Sinn, falls die Katze herausstechende Merkmale hat. Grau- oder braungetigerte sowie rein schwarze Katzen kann man telefonisch nicht zuordnen. Die bekommen die dutzendweise rein. Und wenn die Katze beispielsweise ein braungestreifter Tiger ist, wirst Du, wenn Du sie nur ein paar Mal gesehen hast, wohl nicht mal bei einer "persönlichen Gegenüberstellung" erkennen.

Dass jemand die Katze eingesperrt hat, glaube ich nicht. Das macht ja keinen Sinn, wo Freigang möglich ist, sind die Menschen diese kätzischen Besucher gewöhnt. Und eine Katze ist auch kein so exotisches Wundertier, dass man sie stehlen müsste. Wer eine will, bekommt aller Wahrscheinlichkeit eine geschenkt. (Also so oft wie mir schon Katzen angeboten wurden ...) Aber viele Leuten lassen die Katze halt, wenn sie kommt. Fenster offen beim Lüften, Katze kommt rein und legt sich schlafen.

Warte noch 1 bis 2 Tage dann häng Zettel auf und setz dich unbedingt mit dem Besitzer in Kontakt ... es kann sich auch mal wieder um die Katzenfänger handeln ... allerdings wäre zurzeit auch möglich das sie wegen der WM weggekommen ist wegen randalierenden und feiernden Fans ... die fahren unteranderem auch oft zu schnell nach den Spielen beim feiern ... so is bei uns auch schon mal ne Katze bei der letzen WM weggekommen. Ansonsten am Ball bleiben und weiter nachschauen ... auch vll bei leuten die verreist sind mal schauen ob maunzen zu hören ist Katzen verkriechen sich auch gerne ... Bleib auf jedenfalls am Ball. Auch beim Tierheim melden falls jemand die Katze aufgelesen hat und dort hin gebracht hat.

Na ja, wenn es regnet, wird sie sich irgendwo ein trockenes Plätchen gesucht haben. Macht unsere Katze auch - da kommt es auch schon mal vor, dass sie nachts nicht rechtzeitig zurückkommt, bevor ich ins Bett gehe. Morgens steht sie dann vorwurfsvoll maunzend vor der Tür ;-)

Wie lange ist sie denn schon weg? Wenn sie morgen eben nicht vorwurfsvoll maunzend vor der Tür steht, kannst du ja mal rumfragen. Oder - man muss da realistisch sein - mal die Straßen in der Umgebung absuchen, ob sie vielleicht unter ein Auto gekommen ist.

Gestern Abende hat sie noch ein halbes Schälchen Nassfutter gefressen, heute morgen kam dann keine Katze und heute Abend war ich mehrmals drüben, aber nur eine Katze war da.

0

Ist das Zusammenleben mit einer Katze und einem Kater wesentlich komplizierter und schwieriger als mit 2 gleichen Geschlechtern?

Hallo liebe Gutefrage-Gemeinde,

Rückblickend würde ich gerne einen Vorfall in unserer Nachbarschaft Euch schildern und bitte Euch um Eure Einschätzung.

Ende 2011 haben wir von einem Mitschüler meiner Tochter ein Katzen-Geschwister-Paar aufgenommen, Jeff und Felice :-) (Beide haben wir dann mit knapp 7 Monaten kastrieren lassen.) Felice war eine aufgeweckte, kleine und sehr verschmuste Katze, Jeff hingegen sehr zurückhaltend und hat sich nie wirklich von irgendjemandem anfassen lassen und auch wenn er ein ganzes Stückchen größer war als Felice, hatte sie von den beiden die Hosen an :-D .

Anfangs haben sich die beiden zwar noch verstanden, aber so richtig konnten sie nicht miteinander spielen. Felice hat Jeff regelrecht durch die Wohnung jagt und versucht ihn von meiner Tochter fern zuhalten. Schließlich haben wir uns schweren Herzens dann dazu entschieden die beiden zu trennen und so blieb Felice bei meiner Tochter.

Jeff, der zurückhaltende und in sich zurückgezogene Kater ist aufgeblüht. Er hat den Kontakt zu mir gesucht und sich das erste mal richtig von mir streicheln lassen. Das ging sogar soweit, dass er von sich aus auf meinen Schoß hochgesprungen ist und angefangen hat zu schnurren und zu schmusen. Sobald ich zu Hause war, hat er sich sofort zu mir gesellt und war immer in meiner Nähe, das war eine echte Überraschung für mich!

Bis jetzt sind wir immer davon ausgegangen, dass man Katzen mindestens zu zweit halten soll und so haben wir uns schließlich dazu entschieden, Jeff bei uns in der Nachbarschaft rauszulassen. Mein Onkel hat eine Leiter vom Balkon aus gebaut und Jeff konnte nach belieben raus und rein.

Zu unserer großen Überraschung hat er allerdings nicht viel den Kontakt zu anderen Katzen gesucht. Es gab einen weiteren Kater in der Nachbarschaft, mit dem man ihm hin und wieder streiten gesehen hat, die meiste Zeit jedoch lief er draußen alleine rum und hat unter unserem Balkon nachmittags auf mich gewartet und ist mit mir zusammen nach Hause und hoch in die Wohnung gekommen. Wie ein kleiner Hund ist er mir dabei gefolgt und ist statt der Leiter über das Treppenhaus rein, zusammen mit mir.

Leider ist Jeff nicht mehr bei uns (das möchte ich gerne im Anschluss klären) und mittlerweile züchte ich hobbymäßig selbst Katzen. Dabei ist mir bei den Kitten jetzt immer öfter aufgefallen, dass die kleinen Katerchen lieber mit anderen Katerchen spielen und auch die Katzen vermehrt untereinander bleiben beim Spielen. Ab und zu spielt ein Katerchen auch mit einer Katze zusammen, meistens endet das Spiel aber innerhalb von ein Paar Sekunden mit Geschrei, Weglaufen und Verstecken der Katze. Dabei kann ich auch ganz deutlich erkennen, dass Katerchen bereits als 4 Wochen altes Kitten wesentlich grober und fester zupacken und das mögen die Katzen nicht so gerne.

Kann es also sein, dass sich Kater und Katzen untereinander besser als ein „gemischtes“ Paar verstehen?

Allen Ratgebern möchte ich hiermit schon im voraus herzlich danken.

...zur Frage

Was tun, wenn die Nachbarkatze immer vor unserer Tür steht?

Hallo. Wir haben zu Hause drei Katzen. Vor vier Monaten etwa ist eine Katze aus der Nachbarschaft zu uns gekommen und hat etwas zu Essen gefunden. Sie saß wirklich lange vor unserem Fenster und kratzt immer daran. Sie ist auch öfters durch die Katzenklappe gekommen und war dann auch nachts in unserem Haus. Wir haben schon eine neue Katzenklappe gekauft, durch die nur unsere Katzen durchkommen. Jetzt steht die Katze allerdings immer noch andauernd vor unserem Fenster und sobald man mal die Tür aufmacht, kommt sie angelaufen und versucht, ins Haus zu kommen. Man hört dauernd, wie die Katze sehr laut miaut. Unsere Katzen freuen sich da so gar nicht drüber und fauchen die Nachbarkatze immer an. Eine unserer Katzen traut sich machnmal nicht mal mehr raus. Wir haben schon mehrmals versucht, mit den Nachbarn zu reden, sie meinten aber, sie würden die Katze immer füttern und sie würde auch mindestens einmal am Tag nach Hause kommen, um zu essen. Die Nachbarn haben auch ein Baby und kümmern sich deshalb wahrscheinlich nicht allzu gut um ihre Katzen. Ich würde nicht sagen, dass die Katze unterernährt ist, aber sie ist schon ziemlich leicht und dünn für ihren starken Körperbau. Ich habe das Gefühl, dass die Katze einfach ein neues zu Hause sucht und nicht mehr glücklich ist in ihrem alten.

Hat jemand einen Rat für mich? Ich bin mit der Situation sehr unglücklich, weil die Katzen damit unglücklich sind und es sehr nervig ist, wenn eine "fremde" Katze die ganze Zeit vor unserem Fenster jammert. Danke im Voraus ;)

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?