Wie kann man Halloween-bettel-Kinder von seinem Haus fern halten?

5 Antworten

Ich finde es überhaupt nicht in Ordnung , wenn man auf der einen Seite den Armutszuzug aus Rumänien und Bulgarien wegen der Wirkung auf unsere Sozialsysteme verhindern will, (Originalton Bundesland Bayern) weil es dann mehr Bettler in den Strassen gibt ,auf der anderen Seite die deutschen Eltern ihren Kindern aber beibringen wie man mit Verkleiden und mit Bedrohung die eigenen Kinder zum Betteln und zur Erpressung anleitet. Da jährliche Übung den Meister macht kann man sich das Ergebnis auf die Jugendkriminalität ausrechnen.Da dies ja spielerisch erlernt wird und mit dem Gefühl das ja alles nur ein Kinderstreich und nur einmal im Jahr , braucht man sich vor mangelndem Respekt vor dem Eigentum Anderer durch die heutige Jugend nicht zu wundern! In unserer Siedlung wurden übrigens Fenster,wertvolle Haustüren und Anhängerplanen mit Spraydosenlack beschmiert weil es nichts Süßes gab. Dies ist Sachbeschädigung nach dem StGb.Jeder mag sich seinen Teil dazu denken...... wenn man den kleinen Finger gibt..........................!

Es gibt viele Gründe sich über Kinder aufzuregen. Zwei oder drei Klingeltage im Jahr gehören nicht dazu. Dafür werden die lieben Kleinen auch schon mal veräppelt- z.B. mit einem in Bonbonpapier eingewickelten Salzstein. Ein Bekannter von mir, der es aber immer übertreibt, hat auch schon mal gefrorene K.a.c.k.e genommen. Den besuchen jetzt allerdings auch keine Erwachsenen mehr.

Man muss aber auch Verständnis für die Kinder haben, das diese ja auch die Bedeutung vm Reformationstag und Allerheiligen nicht verstehen können. Mir hat es früher sehr viel Spaß gemacht, mit meinen Freunden um die Häuser zu schleichen und mit unserem selbstgedichteten Spruch Süßigkeiten oder etwas anderes essbares zu sammeln. Die Leute haben sich immer sehr gefreut und keiner hat abstossend gewirkt (wir wurden kein einziges Mal irgendwo weggeschickt). Ich mein, einmal im Jahr ist doch nicht schlimm, wenn ein paar verkleidete Kinder ihren Spaß haben wollen..und wenns euch stört lasst die Rollläden runter oder schaltet die Klingel aus. LG

Was würdet ihr machen? Nachbarskinder kommen jeden Tag

Ich habe eine fast 4 Jährige Tochter und einen 7 Monate alten Sohn. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus. Wir haben auch nette Nachbarn. Nur, habe diese Kinder, insbesondere zwei 8-jährige Mädchen, die fast jeden Tag zu uns kommen. Auch am Wochenende. Mein Freund ist tagsüber arbeiten. Einerseits ist es echt schön für meine Tochter, weil sie gerne mit den Mädchen spielt. Aber andererseits nervt es auch ein weig, weil sie so gut wie jeden Tag klingeln. Das geht ja auch noch.Aber die eine wohnt direkt unter uns. Sie geht dann bestimmt 2-3 mal nach unten, weil sie was holen, fragen, machen will, 2 min später klingelt sie hier wieder. Die andere hat meinem Baby sogar schon die Nase zugehalten. Sie wollten ihn anfangs auch ständig auf den Arm nehmen. Das habe ich jetzt aber untersagt. Dann wollen sie hier jeden Tag auch ein Brot essen, Obst, Naschen, wenn ich jetzt backe zur Weihnachtszeit, natürlich auch immer was abhaben. Dann manchmal alle 5 Min was trinken.Meine Kleine macht auch immer Theater, wenn die wieder ach Hause wollen oder müssen, fängt sie an zu heulen. Mein Kleiner schläft auch noch öfter am Tag und sie müssen dann hier durch das Wohnzimmer in die Küche um etwas zu trinken und das manchmal alle 5 Min und laufen dann hier durch und leise sein fällt ihnen auch meist schwer. Dann wollen sie auch malen oder sonstiges machen und ich muss das natürlich alles rausholen und fragen andauernd, ob sie dieses oder was anderes machen oder haben dürfen, ob sie mein Handy dürfen oder so. Hab das Gefühl, ich habe 4 Kinder und nicht 2. Was sagt ihr denn dazu? So ist es nunmal mit Kindern? Oder was würdet ihr machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?