wie hoch können diese Hunde springen?

14 Antworten

Nicht jeder Hund ist böse sondern der Mensch. Immer die Vorurteile über die kampfschmuser immer muss man sie schlecht machen:(

Habe gelesen das die kleineren Hunde bissiger seien als die groß

Hört sich an als wenn Du 5 mal am Tag gebissen wirst und die Hunde springen wie blöd.

Zum kurzem Verständnis. Es gibt keine Kampfhunde sondern Listenhunde. Die Liste ist je nach Bundesland unterschiedlich. Z. B. der Dobi steht nur in NNQW drauf - sonst nirgendwo. Auch der Rotti steht nicht in allen Ländern auf der Liste. D. h. doch alleine schon, daß erstens die Liste Schwachsinn ist und zweitens, daß man die Hunde nicht verallgemeinern kann.

Diese von Dir aufgezählten Hunde können genauso hoch springen wie andere Hunde in. Je nach Kondition, je nach körperlicher Verfassung ist das natürlich unterschiedlich.

Ich hatte einen Dobi. Der ist gar nicht gesprungen, weil er es nicht mußte. Der hätte auch nie jemanden gebissen. Es hat nämlich nichts mit der Rasse zu tun, sondern mit dem Halter, Erziehung etc.

Ich kenne 2 Schäfer, die richtig bissig sind. Weil sie nicht rauskommen,, nur im Hof gehalten werden, kein Mensch sich um die kümmert etc. und dann kann ein BHund bissig werden - egal welche Rasse.

Was aber machst Du am Zaun? Warum können die Dich überhaupt erwischen? Du hast am Zaun nichts zu suchen. Oder rennen die frei im Dorf herung und rennen Dir hinterher? Dann allerdings verstehe ich die Frage des Springens nicht.

Der Dobermann steht nur in Brandenburg auf der Liste .... als Kategorie 2.

0

fast jeder Hund läuft frei rum! ich komme sehr oft nur gerade so weg! wurde dieses Jahr erst 5 Mal gebissen

0
@CRASHCOMPTON

Also irgendwas kann hier aber nicht stimmen - du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass du innerhalb eines halben Jahres "erst" fünfmal von Schäferhund, Rottweiler und Co. gebissen wurdest und nichts dagegen getan hast? Wenn die frei rumlaufen und dir hinterherrennen, haben die dich eh nach ein paar Metern, so schnell kommst du keine Mauer hoch. Sollte das aber dennoch stimmen - warum zeigst du die Besitzer nicht an, wenn sie unkooperativ sind? Sie müssen dafür sorgen, dass ihr Hund niemanden beißen kann. Aber mal ganz ehrlich; fünfmal dieses Jahr schon, noch dazu von so großen Hunden, und du läufst immer noch da rum? Das ist ziemlich unglaubwürdig.

0
@ralosaviv

glaub eher der ist beim davonlaufen gegen eine Betonmauer gelaufen. jetzt im Ernst wenn böser Hund auf dich zu kommt net weglaufen am Boden legen und mit den Armen den Kopf schützen auch wenn der in deinem Fall eher unwichtig ist. mfg

0

Sie können sehr hoch springen wie eben alle anderen Hunde auch. Jeder Pudel kann das und die können auch ganz schön böse werden. Wenn du wirklich schon einmal gebissen worden wärest könntest du hier nicht mehr so einen Blödsinn schreiben. Sei froh, dass diese "Kampfschmuser" so freundlich Hunde sind. Wenn jemand diese Hunde böse macht ist das der Mensch. Ich denke eher du meinst " du hast es satt immer so blöde Nachrichten über diese netten Hunde zu hören"! Denk mal nach!

Du hast es satt gebissen zu werden - wie oft ist es denn tatsächlich passiert? Vor allem solltest du Listenhunde, die in richtiger Haltung und mit konsequenter Erziehung tolle Hunde sind, nicht als "Kampfhunde" bezeichnen. Wenn sie nicht gerade von irgendwelchen - sorry, aber es ist so - Spinnern gekauft werden, die sich einen "Wachhund" anschaffen oder sogar bei irgendwelchen Straßenkämpfen mitmachen wollen, sondern wie andere Hunde eben auch erzogen und sozialisiert werden, sind es normale Hunde. Es kann genauso gut sein, dass dir Nachbars Labrador an den Arm springt oder dass der Mini-Chihuahua von gegenüber gerne mal auf die Füße von Fremden losgeht.

Sollte ein Hund es, warum auch immer, darauf anlegen, dich zu beißen, dann meide einfach diesen Weg. Solange das keine dicke fette, riesige Betonmauer ist (durch die sie ja dann sowieso nicht durchgucken können) kann man sich immer noch durchzwängen (ok, bei großen Hunden zugegeben etwas schwierig) oder drunterdurchgraben. Ich kenne genug Hunde, die wahre Ausbruchskünstler sind. Sollten sie aber versuchen, drüberzuspringen, muss das schon ein relativ hoher Zaun sein. Guck mal auf dieser Seite: http://www.cosmiq.de/qa/show/1129080/wie-hoch-koennen-schaeferhunde-maximal-springen/

Da steht, dass Schäferhunde mal gerade zum Spaß 2 Meter springen, in einer ernsten Lage locker auch höher. Aber warum sollten die Hunde es darauf anlegen, dich zu beißen? Sie werden höchstens ihr Revier verteidigen, aber das ist im Normalfall nur ihr eigenes Grundstück. Solange du das nicht betrittst, bist du sicher, vor allem, wenn noch ein zusätzlicher Zaun da ist.

PS: Selbst wenn du jetzt weißt, wie hoch diese Hunde springen können; was nutzt es dir? Willst du da einen Zaun aufbauen oder was? Das musst du den Besitzern überlassen, und wenn der Zaun 1,50 ist, dann ist das eben so. Du kannst ihn ja höher bauen, nur weil der Hund höher springen kann!

Also erstmal der Begriff Kampfhund ist eine Mediale Erfindung von B.ld, B.ick und Co. Es gibt Listenhunde, das ist wieder eine Erfindung von Politikern um hysterische Leute zu besänftigen und Wählerstimmen zu gewinnen... Glaube kaum das Du ständig gebissen wirst von den Tieren oder kletterst Du regelmässig zu Ihnen in den Garten?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Problemhunde finden bei mir ein Heim/Pflegestelle