Welche Hunderasse ist dem Menschen am treuesten von den hier?

13 Antworten

Ich bin auch der Meinung das es Rassenunabhängig ist. Und das wichtigste ist zu schauen welche Ansprüche der Hund hat und ob man diese erfüllen kann. Im tierheim wird man diesbezüglich echt sehr gut beraten und dort gibt es mittlerweile auch viele Rassehunde. Heutzutage werden selbst die abgeschoben oder kommen durch Todesfall ect ins tierheim. Meine Yorkshire Dame bekam ich mit 12 und sie war uns noch viele Jahre treu genauso wie den welpe den ich rettete man könnte auch sagen klaute. Er war ein Mix aus bernasehne riesen Schnauzer und irischer Wolfshund. Ich hatte bisher immer Mischlinge bis auf die Yorkshire Dame und sie waren alle treu. Im tierheim gibt's übrigens auch junge Hunde und die können dir da alles sagen über Charakter ect. In meiner Freizeit betreue ich verschiedene Tiere zur Zeit auch ein chihuahua auch eine Treue Dame. Nur leider sehr verzogen. Das hat man beim eigenen Hund zum glück selbst in der Hand ;) lass dich gut beraten welcher zu dir /euch passt. Ein Wolf wird oft abgeben weil man überfordert ist. Soweit ich weiß ist es offiziell auch nicht erlaubt. Wenn du Platz genug hast vll eher ein irischer Wolfshund. Sehr Treue Seelen. Man sollte allerdings bedenken das Hunde keine Treppen ständig steigen sollen. Wenn man also im Obergeschoss wohnt sollte man sich eher wen holen den man zur not tragen kann... Viel Erfolg und wenn bitte für ein Hundelebenlang ;)

Der Wolf ist, jetzt unabhängig davon, ob man ihn als Wildtier oder Hundeart bezeichnen will,  der Menschenscheueste von all denen, die Du aufgezählt hast. Man kann zwar einen Wolfswelpen im Hause großziehen, aber je älter er wird, desto mehr wird er sich vom Menschen distanzieren. (In Deutschland ist dies aber für den Normalbürger verboten)

Bei den anderen Rassen ist es sehr individuell. Es kommt wohl immer darauf an, wie gut die einzelnen (Mensch und Hund) zueinander passen.

Tendenziell gibt es auch Hunde, die sich nur einem einzigen Menschen anschließen. Der Rest der Menschheit ist für sie Luft.

Andere Hunde sind "everybody's darling".

Ein Stück weit kommt es da aber nicht auf die Rasse, sondern auf die Erziehung oder das Erlebte an.

Wenn ich von allen meinen Hunden (die ich alle liebte oder liebe) die treueste auswählen wollte, handelt es sich um meine Milli, ein Husky/Schäfermix der aus einer Tötungsstation in Russland kommt.

Hunde sind keine Wölfe und Wölfe keine Hunde. ;-)

Aber zu Deiner Frage: Die Rasse spielt absolut keine Rolle. Tiere haben ebenfalls Gefühle und Verstand und sie vertrauen dem, der sie gut behandelt. Du kannst von einem Spitz genauso ein großes Vertrauen bekommen, wie von einem Staffordshire oder Rottweiler.

Es geht einzig und alleine um die Erziehung und wie man den Hund behandelt.

Was möchtest Du wissen?