Wie genau ist der Standort beim Smartphone?

8 Antworten

(oh - 2 Jahre alter Beitrag, naja, vieleicht hilft es Anderen)
Zu GNSS habe ich keine Erfahrung, zu GPS als Anwender schon mehr:

  • GPS ist zu erst abhängig von der Menge an gefundenen Satelliten. Das können 2 oder +15 sein, je nachdem kann die Genauigkeit von 1 bis 2 Metern, auch gerne mal um 50 Meter und mehr abweichen.
  • Weiterhin ist die GPS Genauigkeit extrem von umliegenden Objekten abhängig, denn dann kann das Handy auch GPS-Reflexionen von einer Wand, einem Baum oder auch einem LKW empfangen. Hier sind ebenso Sprünge von 60 Metern und deutlich mehr drin.
  • Die Ausrichtung der Antenne des Gerätes ein Punkt, der das Signal mal um 10 Meter springen lässt.
  • Auch spielt das Weltraumwetter eine Rolle: Sind Sonnenstürme zu erwarten, dann werden GPS Satelliten auf Sparmodus betrieben, oder ganz abgeschalten. Ich hatte so einen GPS Totalausfall einmal bewusst erlebt, war eine Tour durch Deutschland - binnen Sekunden war das GPS für über einen Tag weg.
  • Und zu guter Letzt ist das klassische GPS ein Service vom US-Militär. Je nach Gefahrenlage kann hier auch eine Unschärfe des Signals erzeugt werden, das die Ungenauigkeit um einen gewünschten Faktor erhöht. 1000 Meter und mehr sind keine Seltenheit.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit den Erfahrungswerten etwas weiterhelfen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Moin.

Ich nutze ein iPhone 7 und die GPS/GNSS-Genauigkeit liegt im freien Gelände meist bei 5-7 m, in seltenen Fällen auch mal 3 m, im Wald oder „tief“ in der Stadt bei etwa 15-20, was in den meisten Fällen völlig ausreicht.

Den Wott-Sepp nutze ich nicht, kann dazu also nichts sagen.

Danke :)

0

Fürs Geocaching nutze ich u.a. 2 Garmins- beide sind ja speziell auf GPS Führung ausgelegt .Nebeneinander liegend zeigt das eine zum Ziel 76m- das andere 72 m....Genau sind GPS Empfänger also auch nur +/- 2/3m
Das Galaxy 8 zeigte dagegen 84m an.
Der Test fand bei völlig wolkenlosem Himmel statt auf dem Anstosspunkt eines Fussballplatzes.

eine wirklich genaue bestimmung des standortes eines telefones ist auch ohne gps etc. möglich. hierzu werden die signallaufzeiten zu den handymasten gemessen. das ist also so eine art terrestrisches GPS, wird und darf aber auch nur angewendet werdne, um im zuge einer verfolgung nach einem kapitaldelikt, oder zum Zwecke der Suche nach vermissten personen angewandt werden.

problem dabei: das handy muss hier mit mindestens 3 sendemasten verbunden sein. das ist eher was für ballungsräume etc.

auf dem flachen land wo das telefon nur mit einem, maximal 2 masten verbunden ist, kann man nur über die funkzelle bzw, die feldstärke arbeiten. das grenzt den suchradius nur bedingt ein, immernoch besser als garnichts.

lg, Anna

Bei WLAN wird die Genauigkeit des nächsten Masten angegeben, dieser sollte sich im Umkreis von zehn Metern befinden.

Bei den mobilen Daten hängt die Genauigkeit vom nächstbefindlichen Mast ab, diese kann aber schon mehrer hundert Meter betragen.

das mit den funkmasten waere aber eine positionsbestimmung via triangulation und hat per se nichts mit gps zutun.

das gps funktioniert in smartphones genauso wie in herkömmlichen navigationssystemen via satellit.

was google (android) noch zusätzlich zum präzisieren in dicht bebauten umgebungen macht ist die wlan frequenzen scannen und anhand der verfügbaren wlans orten. —> finde ich persönlich ganz kritisch. die google maps/streetview fahrzeuge haben nämlich nebenbei noch alle wlan infos abgezogen: ssid und mac adresse von den wlan access points. damit wissen sie nämlich in welcher straße/haus welches gerät (mac adresse) welches wlan (ssid) ausstrahlt.

0

Was möchtest Du wissen?