Weine jede Nacht wegen Fernbeziehung?

Wo (also wie weit weg) wohnt dein Freund denn, dass ihr euch erst in einem Jahr sehen könnt?

nrw während ich im Saarland wohne (ist bisschen kompliziert )

4 Antworten

Du lebst in einem toxischen Umfeld und verhälst Dich auch so. Fernbeziehungen sind durchweg kompliziert. Wenn Dir das zuviel wird, solltest Du Konsequenzen ziehen.

Bin genau in der gleichen Situation. Bloß, dass ich merke, dass es keinen Sinn hat. Ein anderer hat sie geküsst und ich bin auf einmal von heute auf morgen eher der große Bruder. Auf einmal... aber ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir klappt

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mache gerade die Phase durch und hab deshalb etwas Ahnung

Kann ich nachvollziehen, hatte damals bei meiner Fernbeziehung auch zu kämpfen. Habt ihr nicht die Möglichkeit euch früher zu sehen? Vielleicht zu Weihnachten?

Wird schwer. Ich kann es meiner Mutter nicht erzählen. Ich wäre erst bereit, wenn das Kind geboren wird. Sie meint immer sie würde immer Stress haben wegen mir und ich würde dumm sein und so. Und noch viele anderen Dinge die sie sagt und gesagt hat. Sie schreit auch viel. Reden bringt nichts und heimlich treffen endet nicht gut.

0
@diese0eine0roxy

Du wirst nicht drumherum kommen mit deiner Mutter Klartext zu reden. Es muss auch einen Grund geben, warum deine Mutter so drauf ist. Hilfst du vielleicht im Haushalt nicht oder hat sie eine schwere Trennung hinter sich?

1
@SoIid

Ich helfe immer im Haushalt. So gut wie ich kann und nein sie ist ja verheiratet. Ich nenne ihn nicht Papa aber das weis sie und akzeptiert es

0
@diese0eine0roxy

Dann stehen noch knapp 4 Jahre Terz vor Dir. Herzliches Beileid. Von Beziehungen hast Du noch keine Ahnung.

0
@diese0eine0roxy

Mit 14 Jahren ist es natürlich schwer, da deine Mutter dir verbieten kann, dass du dort hin gehst. Wie hast du geplant diese Hürde nächstes Jahr zu überwinden?

1

Du solltest lernen nicht so zu klammern.

Vermutlich leidest du so, gerade weil du aus einem scheinbar zerrütteten Elternhaus kommst und bei ihm nun deinen "Ruhepol" hast.

Aber damit das ganze irgendwie noch das Jahr funktioniert, muss du lernen den Alltag ohne ihn zu schaffen und dir Kraft auch aus anderen Dingen (Freunde, Hobbys,...) zu ziehen, nicht nur aus der Hoffnung ihn bald zu sehen.

Zumal, nimm es mir nicht böse aber da spricht das Mehr an Lebenserfahrung, du ihn noch nie persönlich getroffen hast. Ich habe oft erlebt, dass Leute mit Internetbekanntschaften usw. im Cha oder am Telefon super klar kommen, es im echten Leben dann aber gar nicht klappte. Denn eine idealisierte Fernbeziehung ist etwas anderes, als den anderen dann wirklich mit allen Charaktereigenschaften und Macken (die ja jeder hat, aber unterschiedliche) zu erleben.

Ebenso ein Tipp, ich weiß das ist schwer wenn das Elternhaus nicht stimmt und du alles gut haben willst, entschuldige dich nicht immer zu erst. Gerade wenn er einen Fehler gemacht hat, dann sollte er sich auch entschuldigen. Kann oder will er da nicht, bist du sonst ggf. bald in der nächsten toxischen Beziehung gefangen.

Ich drücke dir natürlich die Daumen, dass es mit euch gut läuft und er ein guter Mensch ist, aber das kannst du nicht wissen ohne ihn mal länger im Alltag erlebt zu haben.

Ansonsten wie gesagt, versuche auch alleine zurecht zu kommen und dich zu festigen. Dein Partner sollte dich unterstützen, aber nie dein einziger Rettungsanker sein.

Dazu kommt, dass du noch extrem jung bist. Da ist es gewisserweise normal, dass du mit vielem überfordert bist. Ein unschönes Elternhaus ist natürlich alles andere als gut, eine Fernbeziehung auch kompliziert und emotional aufreibend, dazu bist du mitten in der Pubertät und die Hormone spielen verrückt, keine leichte Kombi. Aber glaube mir, das wird mit der Zeit besser.

Was möchtest Du wissen?