Wasser mit Zucker und Salz gesund?

12 Antworten

Lediglich wenn man unter akutem Durchfall leidet, kann das Trinken einer Elektrolytlösung, also eine wäßrigen Lösung mit Zucker und verschiedenen Mineralsalzen angezeigt sein.

Der Verzehr von "viel" Zucker und "viel" Salz in Form einer wäßrigen Lösung kann dagegen nicht als allgemein gesund bezeichnet werden.

Zucker in seiner direkten Form als Saccharose, oder auch Glucose oder Invertzucker braucht der Mensch nicht wirklich oral zu sich zu nehmen. Besser ist der Verzehr komplexer Kohlenhydrate (stärkehaltige Lebensmittel wie Vollkornbrot, Nudeln, Reis, Kartoffeln). Bis Mitte des 19. Jahrhunderts gab es überhaupt noch keinen Zucker im industriellen Maßstab. Nur sehr reiche Menschen konnten sich Rohrzucker aus Übersee leisten. Ansonsten wurde mit Honig gesüßt, der auch nicht in Massen zur Verfügung stand, weil er noch nicht aus China und Mexiko importiert wurde.

Mineralstoffe und auch wirklich Natriumionen (meist in Form von Natriumchlorid = Kochsalz verzehrt) braucht der menschliche Körper zum Überleben. Wären sämtliche Lebensmittel gänzlich ungesalzen und man würde nur ganz weiches, natriumarmes Wasser trinken, dann bekäme man Probleme.

Aber in die Verlegenheit kommt man nicht, da sehr viele Lebensmittel gesalzen sind, um besser zu schmecken. 1,3 bis 1,5 g NaCL/100 g ergibt eine angenehme Salzigkeit herzhafter Speisen. Auch in Brot ist regelmäßig Salz als Zutat enthalten. Ohne nachzusalzen kann man seinen Salzbedarf von 5 - 6 g/Tag decken.

Natriumchlorid in Getränken braucht man nicht. In höheren Konzentrationen ist Salzwasser sogar ein wirksames Brechmittel.

Neutralisieren? Nein. (abgesehen vielleicht vom Geschmack - aber selbst da habe ich Zweifel)
Salz und Zucker haben völlig unterschiedliche Wirkung und Bedeutung für Deinen Körper: Salz ist wichtig für viele elektrische, elektrochemische und chemische Vorgänge in den Zellen, und daher wichtig. Aber zuviel Salz ist ebenso ungesund.
Zucker ist ein Energieträger, und bringt dem Körper einen kurzfristigen "Kick".
Zuviel Zucker macht nicht nur dick, sondern auch süchtig. Zuwenig macht bei mir Kopfschmerzen.
Beides muss im richtigen Maß zugeführt werden.
In den meisten Fällen merkt Dein Körper, wenn er etwas braucht: schlechte Laune, wenn unterzuckert, heisshunger auf Salziges.
Wenn man aber über lange Zeit zuviel Zucker oder Salziges (mcdonalds?) konsumiert hat, kommt dieser Instinkt durcheinander.
Leider ernähren wir uns i.A. von Kindesalter an zu salzig und zu süss, so daß bei vielen dieses natürliche Gefühl nicht mehr stimmt.
Wer sich ausgewogen ernährt, tut dies meist auch gesund.

Neutralisieren können sie sich nicht!

Wasser mit Zucker und Salz ist auch nicht per se gesund. Aber wenn der Körper beides gerade braucht können beide Stoffe dem Körper nützen.

Ein typischer Fall wäre bei einer Erkrankung mit Brechdurchfall, wenn der Körper viel Salz verloren hat und keine Nahrung bei sich behalten kann.

Übrigens kann Salz plus Zucker ganz gut schmecken: z.B. als Ketchup auf den Pommes. Ketchup enthält von Beidem richtig viel!!!

https://de.wikipedia.org/wiki/WHO-Trinkl%C3%B6sung

So ganz abwegig ist der Gedanke nicht. Die WHO Trinklösung wird bei Durchfallerkrankungen eingesetzt und besteht aus Zucker (Traubenzucker) und Salzen.

"Aufheben" tut sich aber gar nichts. Viele denken, Salz sei das Gegenteil von Zucker, weil es ja auch Salz- und Süßwasser gibt. Süßwasser ist lediglich ein historisch entstandener Begriff für Wasser, das kein Salz enthält.

ist wasser mit viel zucker und salz gesund

Wenn du nicht gerade an einem Elektrolytmangel leidest, ist das ungesund (wie alles, was "viel"Zucker oder "viel" Salz enthält).

neutralisieren sich dann salz und zucker nicht?

Nein.

"Süß" ist nicht das Gegenteil von "salzig". Wenn Du Salzwasser hast, wird das nicht zu Trinkwasser, nur weil Du Zucker hinzugibst.

Alex

Was möchtest Du wissen?