Was tat Gott am 8.Tag der Woche bzw. am ersten Tag der Folgewoche?

47 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ganz einfach: Nachdem die Menschen erschaffen worden waren, befasste Gott sich mit den Menschen! Nachzulesen im 1. Buch Mose, auch im Buch Hiob. Vom 3. Sohn Adams (= 4. Sohn Evas) - der hieß Sem - steht geschreben, dass man zu dessen Lebzeiten "anfing, den Namen des HERRN (d.h.: im Gebet) anzurufen".

Schon im Garten Eden (= Paradies) besuchte Gott die ersten 2 Menschen "während der Abendkühle" um Gemeinschaft mit ihnen zu haben.

Na ja.

0

In 1. Mose 1 steht der Schöpfungsbericht und in 1. Mose 2 wird dieser aus einer anderen Perspektive erzählt. Danach (das könnten aber Tage, Monate oder wahrscheinlich Jahre danach sein) berichtet die Bibel in 1. Mose 3 vom Sündenfall: http://www.bibleserver.com/text/LUT/1.Mose3 und in 1. Mose 4 von Kains Brudermord.

Darüber macht die Bibel m.W. keine weiteren Angaben. Sie stellt nur fest, dass er sich an seiner Schöpfung freut und einen Plan, ausarbeitete, wie er die Gemeinschaft mit seiner Schöpfung wieder herstellen würde. Aber es ist für mich ein enorm hilfreicher Aspekt, dass die Bibel davon erzählt, dass Gott die Ruhe, die gemeinsame Freude und Gemeinschaft geschaffen hat am 7. Tag.

Hi, meine freie Interpretation: und Gott sah, daß die Welt unvollkommen war. Daher sandte einen Teil seiner selbst (kein großes Kunststück für einen Gott) auf die Erde, den Rabbi Jesus. Damit der mal aufräumt, die Dinge wieder ins Lot bringt. Bislang noch ohne rechten, durchschlagenden Erfolg. Mit Jesus Geburt fängt der 8. Tag an und endet erst beim jüngsten Gericht. Zumindest für die, die sowas glauben. Gruß Osmond

Er hat sicher überlegt und sinniert ob das alles so richtig war was er gemacht hat. Zum Beispiel die Aufforderung an die Menschheit "Macht Euch die Erde untertan" würde er sicher im Nachhinein spezifizieren denk ich mal.

Was möchtest Du wissen?